Menü öffnen

10 Gründe, warum ein Baby das Leben verbessert – Teil 1

Ein Baby ändert alles.

Home » Family » 10 Gründe, warum ein Baby das Leben verbessert – Teil 1 - 11.2018

Mit Kindern wird nicht nur der Alltag auf den Kopf gestellt. Mit ihnen lebt man zumeist auch gesünder, nachhaltiger und wird vielleicht sogar zu einem besseren Menschen.

Es beginnt schon morgens: Aufstehen um 7:10 Uhr, Katze füttern um 7:12 Uhr, Müsli essen um 7:15 Uhr, Zähne putzen um 7:25 Uhr, Online-Nachrichten lesen um 7:30 Uhr, Geschirrspüler einräumen um 7:38 Uhr, Abschiedskuss für den Partner um 7:40 Uhr, Haus verlassen um 7:42 Uhr. Dann ist plötzlich ein Baby da – und jede Routine weg.

Und das ist eigentlich ganz gut so. Denn dadurch lernt man, wieder flexibler zu sein und auf Überraschungen – für die Kinder ja bekanntlich immer gut sind – gelassen zu reagieren. Zwei Fähigkeiten, die einem nicht nur im Elternjob zugutekommen. Aber ein Kind bringt auch noch andere Vorteile mit sich. Wir haben die 10 besten Gründe für Sie zusammengetragen. Die ersten 5 davon finden Sie hier:

1. Mehr frische Luft

Jedes Wochenende schlafen bis in die Binsen, obwohl draußen die Sonne scheint und der Herbstwald in allen Farben leuchtet? Damit ist jetzt Schluss. Denn, Sonntag hin oder her, morgens um sieben – wenn man Glück hat! – weckt einen der hungrige und unternehmungslustige Nachwuchs. Das Schöne daran: Statt des immer gleichen Spaziergangs im nächsten Park gehen sich plötzlich richtige Wandertage an unterschiedlichsten Destinationen aus – bei denen man lernt, das frühe Aufstehen wertzuschätzen. Wenn um 13 Uhr die Massen in der Hütte auftauchen und um freie Tische kämpfen, ist man selbst schon wieder auf dem Rückweg.

2. Mehr Abenteuer

Überhaupt kommt man mit Kindern viel herum: an ganz neue Orte, aber auch an welche, an denen man schon ewig nicht mehr war. Oft stellt man überrascht fest, wie sehr einem manche Erlebnisse abgegangen sind. Mit der Hochschaubahn fahren zum Beispiel. Oder über eine Wasserrutsche laut kreischend in einen Swimmingpool gleiten. Oder rodeln und eislaufen. Und in den Zoo gehen. Auch das Spielen wird als Freizeitbeschäftigung wiederentdeckt – und macht auch den Erwachsenen Spaß. Dazu kommen Action-Urlaube, die man ohne das stete Drängen der Kids vielleicht nie gebucht hätte und die einen – positiver Nebeneffekt – selbst ganz schön in Form bringen. Und dann gibt es natürlich die vielen lehrreichen Aktivitäten, die man unternimmt, damit die Kinder klüger werden, die aber auch die eigenen Gehirnzellen in Schwung bringen, von Museumsbesuchen und Spaziergängen auf Naturlehrpfaden bis zu Rätseln, die man gemeinsam löst.

3. Mehr Schulwissen

Sind die Sprösslinge erst einmal in der Volksschule, geht es schon los mit dem Einmaleins. Aber auch das längst vergessene Wissen über verschiedene Blätterformen oder Tierspuren im Schnee kommt wieder an die Oberfläche. Auch die Basics der englischen Grammatik zu wiederholen kann oft nicht schaden und neue Basteltechniken auszuprobieren kann speziell für Deko-Fans sehr inspirierend sein. Auch wenn viele Eltern jammern, dass sie den Kleinen ständig bei den Hausaufgaben helfen müssen, obwohl es doch geheißen habe, die würden alle im Nachmittagsunterricht gemacht – das gemeinsame Üben schweißt doch auch noch ein bisschen mehr zusammen.

4. Mehr Aktualität

Umgekehrt lernt man viel von Kindern, zum Beispiel, welche Fernsehserien und Popbands gerade angesagt sind, welche Sportswearmarken als cool gelten, wie man das Internet austrickst oder wie Handys wirklich funktionieren. Und noch etwas Wichtiges bringen einem die Kleinen bei, wenn man es vergessen haben sollte: wie man mit Menschen aus anderen Kultur- und Lebenskreisen problemlos klarkommt.

5. Mehr Weltoffenheit

Spielplatz-Anfänger unter der Elternschaft erkennt man meist daran, dass sie ihr Kind, das in der Sandkiste spielt, keine Sekunde aus den Augen lassen. Dazwischen werfen sie nur kurz vergleichende Blicke auf andere Begleitpersonen und kontrollieren, ob die – ihrer Meinung nach – alles richtig machen. Profi-Eltern hingegen haben diese Vorurteile längst überwunden. Stattdessen machen sie auf dem Spielplatz spannende neue Bekanntschaften, lernen Bräuche, Traditionen und Feiertage aus aller Welt kennen, vielleicht sogar fremde Sprachen und Dialekte, und überwinden Milieuschranken. Kurz: Sie erweitern ihren Horizont.

Hier geht’s zu den Gründen 6 – 10: 10 Gründe, warum ein Baby das Leben verbessert – Teil 2

Nach Oben
OKMehr Information