Menü öffnen

Laufen ist weiblich

Am 21. Mai 2017 ist Frauenlauf. Zeit für’s Training!

Home » Genuss » Laufen ist weiblich - 04.2017

30. Österreichischer Frauenlauf. Start: 21. Mai 2017. Noch einen Monat. Um fit zu sein für fünf oder zehn Kilometer im Laufschritt, heißt es: Jetzt ist Endspurt im Training.

Es wird ein bewegender Sonntag. Für geschätzte 33.000 Läuferinnen. So viele Frauen von Anfängerin bis Athletin begeistern sich für den Lauf. Frauen jeder Nation und jeden Alters. Eines haben sie gemeinsam: Für sie alle hat der Countdown begonnen. Es sind die letzten Wochen vor dem Start.

Vorbereitung

Die letzten Tipps vor dem Lauf gibt uns Vitalcoach Elisabeth Reiner. Am wichtigsten ist ein regelmäßiges Training vor dem Lauf, etwa dreimal in der Woche mit genügend Tagen dazwischen. Vor allem Spätentschlossene sollten es nicht übertreiben, damit Muskeln und Sehnen nicht überlastet werden. Lieber ein regelmäßiges Grundlagentraining als so übers Ziel hinauszuschießen, dass man am Renntag gar nicht ins Ziel kommt.

Wer es auf eine respektable Zeit abgesehen hat und an Tempo zulegen will, kann sich jetzt auf kurze, intensivere Läufe einlassen. Intervalltraining ist ideal, um auf die Tube zu drücken. Abwechselnd erhöht man das Tempo im Laufen und bremst sich dann wieder auf die normale Geschwindigkeit ein. Am besten gibt man eine Minute ordentlich Gas und läuft zwei Minuten normal. Wobei ordentlich Gas geben ganz subjektiv gemeint ist, auch hier wird nicht übertrieben. Diesem Training widmet man sich bis eine Woche vor dem Lauf.

Die letzte Woche vor dem Startschuss sollte man entspannter angehen. Zwei bis drei Tage vorher geht man das letzte Mal richtig laufen. Danach lässt man den Körper Energie sammeln für den großen Tag. Auf dem Speiseplan steht in der Zeit das, was man sonst in Maßen genießt: Kohlenhydrate.

Tipp: Nicht vergessen, sich online zum Frauenlauf anzumelden. Im Vorjahr waren alle Startnummern innerhalb eines Monats vergeben.

Der Lauf

Am Lauf-Sonntag selbst hält man sich beim Frühstück eher zurück. Zwei Stunden vor dem Start ist überhaupt Sperrstunde in der Küche, da sollte man nichts mehr essen. Schon gar nichts Belastendes, was dann schwer im Magen liegt. Am besten, man probiert vorher aus, welches Frühstück guttut und welches sich zu sehr reinhängt. Unmittelbar vor dem Start gibt es vielleicht noch eine Banane. Genügend Flüssigkeitszufuhr ist sowieso klar.

Während des Laufs achtet man auf eine ganz normale, natürliche Atmung. Die meisten Kräfte spart man, indem man leicht vorgeneigt, aber mit geradem Rücken läuft. Man kann sich das bei kleinen Kindern abschauen. Hände und Schultern sind locker. Beim Abrollen des Fußes nicht in die Ferse stampfen oder das Gewicht zu sehr auf den vor­deren Fuß verlagern. Die Schuhe sollten jetzt nicht mehr ausgetauscht werden. Sie brauchen ihre Zeit, um sich an den Fuß anzupassen. Wer mit brandneuen Laufschuhen antritt, kommt mit bösen Blasen ans Ziel. Oder auch gar nicht.

Die Strecke

Wer immer noch nicht weiß, welche Strecke er laufen wird, muss sich am 21. Mai spätestens um 9 Uhr entschieden haben. Denn da erfolgt der Startschuss auf der fünf Kilometer langen, klassischen internationalen

Um 10:30 Uhr geht es auf der Zehn-Kilometer-Strecke los. Beide Rundkurse sind eben und führen durch die idyllische Prater-Hauptallee. Und wer sich für Nordic Walking entscheidet, geht es um 11:10 Uhr auf einer Route von fünf Kilometern an. Das Wichtigste, rät Vitalcoach Reiner, ist der Spaß an der Sache. Ungeübteren Läuferinnen empfiehlt sie daher eher die kürzere Distanz. Das garantiert ein Erfolgserlebnis und erhält die Motivation für die weitere Laufkarriere. Und sollte einem währenddessen die Luft ausgehen, ist das auch kein Drama. Man steigt einfach auf Gehen um, bis man wieder schnaufen kann.

Andere Laufbewerbe

Wer will, kann schon vorlaufen. Oder nach dem Frauenlauf weiterlaufen.

23. April: Wer sich schon einmal profimäßig einlaufen will, übt beim Vienna City Marathon. Man kann zwischen Marathon und Halbmarathon wählen.
24. April: Nicht nur der Frauenlauf wird dreißig, auch der Internationale Hallstätter Seerundlauf. Der Halbmarathon findet inmitten des UNESCO Weltkulturerbes statt
7. Mai: Beim 14. Salzburger Marathon kann man durch die Stadt der Kirchen laufen.
13. Mai: Bei der Gelegenheit kann man sich beim Ladies Run Graz auspowern.
27. Mai: Der Bodensee Frauenlauf zählt zum größten Frauenlauf im Drei-Länder-Eck und zum zweitgrößten in Österreich.
9. Juni: Für alle Nachtaktiven gibt es den Sommernachtslauf in Sankt Margarethen bei Knittelfeld. Der Startschuss für die Fünf- oder Zehn-Kilometer-Strecke fällt um 18:30 Uhr
21. Juni: Der 6. Wiener Zoolauf in Schönbrunn über sechs Kilometer beginnt erst um 19 Uhr.
27. August: Um einen der schönsten Seen im Salzkammergut führt der Fuschlseelauf. Die zwölf Kilometer sind eher was für erfahrenere Läufer. Am selben Tag findet auch der Wienerwaldlauf über 9,6 Kilometer statt.

Laufwettbewerbe in den dm Ländern

 

Bosnien

Kroatien

#zagrebmarathon #halfmarathon #runzagreb #svimsrcem

Ein Beitrag geteilt von Ivana Matić (@anavi221) am

Ungarn

Tschechien

Rumänien

Slowenien

Slowakei

#tvrdak#race#ruzomberok#2015#pripravy

Ein Beitrag geteilt von Tvrdak (@tvrdakrace) am

Serbien

Bulgarien

Mazedonien

Nach Oben
OKMehr Information