Menü öffnen

Nach der Sonne

Pflege für Haut und Haare.

Home » Schönheit » Nach der Sonne - 07.2017

Der Sommer strapaziert Haut und Haare. Deshalb brauchen sie nach dem Sonnenbad besonders viel Pflege. So hält die Bräune länger und die Haare bewahren ihren natürlichen Glanz.

Die Tage in der Sonne sind für Körper und Geist die reinste Erholung. Sie laden die Energiereserven wieder auf und lassen das Stimmungsbarometer steigen. Doch an Haut und Haaren geht der Sommer nicht spurlos vorbei, egal, wie gewissenhaft man sich vor der Sonne schützt. Hitze, Wind, Chlor- und Salzwasser entziehen der Haut Feuchtigkeit und trocknen auch die Haare aus. Die sind am Ende des Sommers oft strohig, ausgeblichen und anfällig für Spliss.

Nach einem Sonnenbad braucht die Haut mindestens zwölf Stunden Ruhe, um sich zu erholen. Unser körpereigenes Reparatursystem kümmert sich in dieser Zeit auf Hochtouren darum, Zellschäden, die durch UV-Strahlung entstanden sind, zu beheben. In dieser Phase lohnt es sich, die Haut mit speziellen Pflegeprodukten zu unterstützen. After-Sun-Produkte pflegen sie nicht nur vielseitig, sondern garantieren auch langanhaltende Bräune.

After-Sun-Produkte

… sind so etwas wie die Mediatoren unter den Hautpflegeprodukten. Sie beruhigen, kühlen ab, reduzieren Spannungen und stabilisieren die Hautbarriere. Moderne After-Sun-Produkte durchfeuchten die Haut intensiv und halten dadurch auch ihre Elastizität aufrecht. Sollten trotz Sonnenschutz leichte Rötungen entstanden sein, werden sie im besten Fall in Bräune umgewandelt. Eine gute After-Sun-Pflege wirkt entzündungshemmend und hilft der Haut bei der Regeneration nach der anstrengenden UV-Bestrahlung. Einige After-Sun-Produkte be­inhalten einen Bräunungsaktivator, der die Bräune erhält oder sogar noch intensiviert.

Produkttipps

After Sun. Der reichhaltige und pflegende After Sun Spray von Nivea Sun mit Aloe vera versorgt die Haut bis zu 24 Stunden intensiv mit Feuchtigkeit.

Sonnenanbeter. Dr.Belter »sun« Advanced Body Treatment pflegt sonnenbeanspruchte Haut intensiv und hat einen kühlenden Effekt.

Bräune behalten

Mit der Bräune ist das so eine Sache. Die Eindrücke des Sommers bleiben, die Bräune geht. Ohne erneute Sonneneinstrahlung gehört der dunkle Teint bald der Vergangenheit an. Denn unsere Hauterneuerung folgt einem Zyklus von 28 Tagen. In dieser Zeit wird die oberste Hornschicht abgestoßen, wodurch sich auch die Bräune verabschiedet. Je trockener und vorbelasteter die Haut ist, desto schneller verläuft dieser Prozess. Häufiges Eincremen kann ihn allerdings verzögern. Gut durchfeuchtete Haut behält also länger ihre Bräune. Als kleine Wunderwaffe für den verlängerten Sommerteint gilt Kokosnussöl. Es hilft der Haut, Feuchtigkeit und Fett zu binden, und bringt sie zusätzlich zum Strahlen.

Oder probieren Sie es einmal mit einer Eier-Schlagobers-Topfen-Maske! Das Fett aus dem Schlagobers und das Protein von Ei und Topfen versorgen die Haut mit Nährstoffen und verzögern so deren Erneuerungsprozess.

Produkttipp

Wunderöl. Das Aroma-Pflegeöl Kokos von alverde mit hochwertigem Bio Oliven- und Mandelöl pflegt die Haut geschmeidig glatt und versorgt sie mit essenziellen Fett­säuren.

Inhaltsstoffe

Hyaluronsäure und Glyzerin sind unübertroffen in Sachen Hautdurchfeuchtung. Aber auch Produkte mit hohem Vitamin-E-Gehalt oder Urea erweisen sich immer wieder als wirksam. Vitamin E schützt unter anderem vor UV-bedingten Hautschäden. Wer es lieber ganz natürlich mag, kann auf die Kraft der Aloe vera vertrauen. Sie ist ein altbekanntes und anerkanntes Haus- und Heilmittel bei Sonnenbrand, Narben und kleinen Verbrennungen und sorgt für eine schnellere Regeneration.

Produkttipps

Weiß. Der alverde SUN Après-Spray Sensitiv Jojoba beruhigt sensible Haut, pflegt mithilfe von Glyzerin und Aloe Vera und bewahrt den Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

Grün. Das kühlende Aloe Vera Après Gel von SUNDANCE mit einem hohen Anteil an Blattsaft beruhigt und regeneriert die Haut nach dem Aufenthalt in der Sonne.

Mit Selbstbräunern nachhelfen

Nachhelfen ist selbstverständlich erlaubt. Selbstbräunungslotionen bringen der Haut, regelmäßig aufgetragen, einen gewissen Grad an Bräune zurück oder erhalten ihn. Für bereits vorgebräunte Haut gibt es spezielle Produkte. Wichtig wie bei allen Selbstbräunern ist eine gleichmäßige Verteilung des Produkts, damit keine Flecken entstehen.

Verzichten Sie besser auf einen Besuch im Solarium. Das würde die natürliche Bräune durch künstliche über­decken und die Haut übermäßig stark austrocknen.

Produkttipps

Endloser Sommer. Die leicht selbstbräunende Balea Magic Summer Bodylotion verwöhnt die Haut mit Vitamin E und verleiht nach und nach gleichmäßige Bräune.

Unterstützung holen. Die bräunungsverstärkende After Sun Lotion von Piz Buin mit Tanimel sorgt für eine intensive und anhaltende Bräune. Sonnenbeanspruchte Haut erhält ausreichend Feuchtigkeit.

Peeling

Ob ein sanftes Peeling dem Erhalt der Bräune dient oder nicht, darüber scheiden sich die Geister. Eigentlich soll es alte Hautschüppchen entfernen, die den Teint fleckig machen können. Allerdings kann es dabei die bereits gebräunte Haut auch gleich mit abrubbeln. Deshalb empfiehlt sich Zurückhaltung: Ein sanftes Peeling alle zwei Wochen sorgt dafür, dass die Haut wieder zart und gleichmäßig braun wirkt.

Noch zu Beachten

Nach Sommer- und Sonnentagen sollte man die Haut vor allem schonen und daher alles vermeiden, was die obere Hautschicht angreift oder reizt. Denn das schadet auch der Bräune. Vermeiden Sie Chlorwasser, das die Haut massiv austrocknet, ebenso wie zu lange und zu heiße Duschen. Beides greift den Säureschutzmantel der Haut an und bringt sie dadurch aus dem Gleichgewicht. Wenn Sie Gesicht und Körper etwas Gutes tun wollen, verwenden Sie milde Reinigungsprodukte ohne Alkohol oder Parfum – und am besten auch gleich ohne Silikone, Parabene und synthetische Duftstoffe. Nachfettende Duschgels, die pH-neutral sind, unterstützen die Haut zusätzlich bei ihrem Regenerationsprozess.

Haare

Dass die Haare im Sommer stumpf und glanzlos werden, ist kein Wunder. Sie sind der UV-Strahlung noch intensiver ausgesetzt als unsere Haut, denn die dünne Hornschicht kann keinerlei Eigenschutz aufbauen. Durch das Sonnenlicht verlieren die Haare Pigmente und werden matt und brüchig. Die UV-Strahlen schädigen die Eiweißstruktur im Haarinneren, die für Elastizität zuständig ist. Und die Hitze bewirkt, dass der ohnehin geringe Wassergehalt der Haare verdunstet.

Reichhaltige, feuchtigkeitsspendende Pflege ist deshalb im Sommer besonders wichtig. Hochdosierte Wirkstoffcocktails aus Antioxidantien und Proteinen, Ceramiden und Keratinen nähren das Haar bis zum Kern, glätten die Hornschicht und machen es dadurch glänzender. Verwenden Sie zusätzlich zum Conditioner einmal pro Woche eine Haarkur. Denn auch Helmut Maier, Kreativchef von dm, sagt: „Ihre Haare gehören im Sommer gefüttert: und zwar mit Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit.“

Produkttipps

Glanz again. Der Matrix Biolage SugarShine Conditioner nährt normales und stumpfes Haar und spendet mit wasserlöslichen Zuckerkristallen intensive Feuchtigkeit.

Reparaturservice. Die alverde Repair-Haarmaske Bio-Avocado und Bio-Sheabutter repariert brüchiges Haar mit einem pflanzlichen Keratin-Komplex und verringert Spliss und Haarbruch.

Welche Hausmittel gibt es für die Haare?

Zu den ältesten Tricks, um Haare zum Glänzen zu bringen, gehört, sie mit Bier zu waschen. Hopfen und Gerste sorgen für Volumen und Glanz. Besonders stumpfes Haar kann außerdem hin und wieder ein Ei vertragen. Je nach Dichte und Haarlänge werden zwei bis drei Eier verquirlt und ins Haar einmassiert. Danach mit Shampoo und kaltem Wasser auswaschen, das macht die Haare weich und glänzend. Wer zu trockenem Haar und gereizter Kopfhaut neigt, kann es mit Olivenöl versuchen. Einige Tropfen werden mit Wasser zu einer Emulsion vermischt und aufgetragen. Die Kopfhaut kann sich regene­rieren und die Haare bekommen einen tollen Glanz. Sicherheitshalber mit wenig Öl beginnen!

Alle reden von Keratin – was ist das eigentlich?

Unsere Haare bestehen zu 90 Prozent aus Eiweißverbindungen, den Keratinen. Diese umschlingen den Haarkern. Dadurch lassen sich die Haare biegen, dehnen und sogar knicken. Keratin sorgt dafür, dass das Haar auch größere Belastungen bewältigen kann. Durch längere und intensive Sonnenstrahlung wird ein Teil des Keratins verändert, zusätzlich raut sich die schützende Schuppenschicht, die noch über dem Keratin liegt, auf, wodurch die Haare porös werden sowie Glanz und Elastizität verlieren. Daher enthalten viele Haarpflegeprodukte eine Extraportion Keratin. Es füllt die Haarstruktur wieder auf und die Haare finden zu ihrer alten Form zurück. Das ist gerade nach dem Sommer besonders wichtig.

Produkttipp

Endlos. Dank der Karitébutter und der marokkanischen Lavaerde in der Matrix Biolage Raw Re-Hydrate Clay Mask wird Feuchtigkeit gebündelt und damit der Austrocknung entgegengewirkt.

 

Zur Haarreparatur nach dem Sommer? Im dm friseurstudio kann man seinen Wunschtermin auch online buchen!

Nach Oben
OKMehr Information