Menü öffnen

Die perfekte Welle

Internationale Beach-Looks.

Home » Schönheit » Die perfekte Welle - 07.2017

Beach-Waves, Wet-Look und Verflechtungen, von der Côte d’Azur bis Miami Beach. Wir verraten, wie man sich an den schicksten Stränden der Welt stylt.

Côte d’Azur

Haare
Sie sollen gut aussehen, aber bitte nicht kompliziert sein. Daher bieten sich Dutts in sämtlichen Varianten oder simple Flechtfrisuren an. Salz oder Zuckersprays schaffen die richtige Textur, um den Easy-Going-Look umzusetzen.

Make-up
Weniger ist mehr. Beim Côte-d’Azur-Look geht es darum, kleine, aber gekonnte Akzente zu setzen, zum Beispiel perfekt geschminkte rote Lippen, dazu der passende Nagellack sowie wasserfeste schwarze Mascara – mehr braucht es nicht. Der Teint ist dezent gebräunt, hier kann man mit Bronzer nachhelfen.

Die 5 Vorteile eines Dutts:

  1. Dutts funktionieren zu jeder Tages-und Nachtzeit und sehen immer gut aus.
  2. Der Sonne wird kaum Angriffsfläche geboten und das Haar bleibt gut vor UV-Strahlung geschützt.
  3. Mit hochgestecktem Haar hat man Nackenfreiheit, damit lässt sich die Hitze besser aushalten.
  4. Diese Frisur lässt sich auch mit nassem Haar ganz einfach zaubern.
  5. Außer einem Haargummi benötigt man keinerlei Werkzeug.

Pflege-Tipp: Der Leave-in Conditioner gehört in jede Handtasche. Er macht das Haar resistenter gegen äußere Einflüsse.

Produkte zum Look:

Spurlos. Der invisibobble Original Haargummi hinterlässt keine Abdrücke.

Gezuckert. Lässt das Haar glänzen und gibt Griffigkeit: Zuckerspray von Balea.

Zum Küssen. Gloss Infusion von trend IT UP in Erdbeerrot (Nr. 40).

Miami Beach

Haare
Nirgends passt der Wet-Look besser hin als nach Miami Beach. Die Haare werden dabei streng nach hinten frisiert und mit Wet Gel oder Haaröl fixiert. Auch geflochtene Frisuren in jeder Schwierigkeitsstufe sind ideal für den Strand. Trotz Wind und Wellen bleiben die Haare in Form.

Seitlicher Zopf im Wet-Look:

Schritt 1: Handtuchtrockene Haare gut kämmen und ent­wirren.
Schritt 2: Haaröl oder Wet Gel vom Ansatz bis in die Längen einarbeiten.
Schritt 3: Haare locker zu einem seitlichen Zopf flechten und mit einem Gummi fixieren.

Make-up
Beim Miami-Beach-Look wird nicht gespart – außer am Stoff der Bademode. Make-up, Sonnenbrillen oder andere Strandaccessoires können ruhig aus der Kategorie Bling-Bling stammen. Das heißt viel Farbe, etwa in Türkis, Pink, aber auch in Neon. Das Augen-Make-up knallt mit bunten Lidstrichen oder extravagant aufgetragenem Lidschatten. Die Nägel werden ebenfalls bunt und auffällig gestaltet. Der Teint ist stark gebräunt und strahlt.

Helmut Maier, Kreativchef von dm: „Flechtfrisuren haben im Sommer gleich mehrere Vorteile: Abgesehen davon, dass sie gut aus­sehen, individuell einsetzbar und wirklich schnell und einfach umzusetzen sind, werden durch das Flechten die Längen nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt und somit geschützt.“

Produkte zum Look:

Platzhalter. Perfekt zur Aufbewahrung von Schmink- und Kosmetiksachen. Mit Flamingo-Motiv von dm.

Schön nass. Osis+ Damped Wet Look Pomade von Schwarzkopf Professional für den perfekten Wet-Look-Effekt.

Malibu Beach

Haare
Hier dreht sich alles um Beach-Waves, jene Wellen, die aussehen, als käme man direkt vom Strand und hätte noch das halbe Meer in den Haaren, die nur von einer leichten Brise luftgetrocknet wurden. Durch einen Salzspray bekommen die Haare diese typische raue Struktur.

Schritt für Schritt zu Beach Waves (ohne Lockenstab und Hitze)

Schritt 1: Geben Sie Salzspray in das noch feuchte Haar.
Schritt 2: Die Haare teilen und pro Seite zu zwei bis drei Zöpfen zwirbeln.
Schritt 3: Die Zöpfe mit einer Klammer hochstecken.
Schritt 4: Sobald die Haare getrocknet sind, Klammer öffnen und die Haare leicht mit den Fingern durchwühlen.
Schritt 5: Etwas Haaröl in die Spitzen einarbeiten.

Make-up
In Kalifornien ist nicht nur der Sonnenschein golden, sondern auch der Teint. Alles dreht sich um diesen speziellen Glow, den man mit Highlightern oder speziellen Glow-Produkten hinbekommt. Augenbrauen-Gel und wasserfeste Mascara genügen. Dafür geht es auf den Nägeln umso bunter zu.

Helmut Maier, Kreativchef von dm: „Da gerade offen getragene Haare bei Hitze und UV-Strahlung extrem austrocknen, sollten Sie einen speziellen Schutzspray auftragen.“

Produkte zum Look:

Salzig. Der Balea Salz-Spray Beach-Style für einen zerzausten Look.

Beach-Waves. Das Osis+ Locken Gelee Soft Glam von Schwarzkopf Professional definiert Wellen.

Statement. Der s.he stylezone quick’n crazy Nagellack in kräftigem Türkis (Nr. 323) setzt ein Highlight.

Capri

Haare
Bei diesem Beach-Look macht sich ein Klassiker unter den Frisuren besonders gut: der Pferdeschwanz. Mal streng nach hinten gekämmt, mal locker an der Seite gebunden, mal tief sitzend oder ganz hoch an­gesetzt. Wer es mondän und divenhaft mag, bindet den Zopf im Nacken und trägt dazu einen Strohhut mit breiter Krempe. Auch Strandfrisuren mit Tüchern passen gut zum Capri-Stil. Sie halten nicht nur die Frisur in Form und schützen vor der Sonne, sondern sind auch ein vielseitig einsetzbares Strand­accessoire.

Make-up
Der Capri-Look ist chic, elegant, etwas zurückhaltend und versprüht doch Leichtigkeit und Lebensfreude. Neben einem zart gebräunten Teint, der mit Bronzer oder Mineral-Make-up geschminkt wird, kommen Pastellfarben in Rosa, Flieder, Pfirsich, Mint und Sorbetgelb gut zur Geltung. Diese werden auf Lidern, Lippen und Nägeln getragen. Auch glossige Lippen in zartem Rosé oder Peach sehen sehr schön zu gebräunter Haut aus.

Aber Achtung: Lipgloss ist beim Strandbesuch mit Vorsicht zu genießen. Die glossige Substanz wirkt unter Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas und kann zu Verbrennungen führen. Unter dem Gloss sollte man daher unbedingt einen Lippenbalsam mit UV-Schutz auftragen.

 

Spülen Sie nach jedem Untertauchen die Haare mit Süßwasser. Das beugt Austrocknung und Spliss vor.

Produkte zum Look:

It’s Magic. Der Magical Shimmer Spray von Balea für mehr Glamour.

Pastellig. Der s.he stylezone Lidschatten Quattro mit Lila, Blau, Gelb und Grün.

Die Beach-Looks auf Instagram

Share
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK