Menü öffnen

Tipps für den Beautybereich

Schminktisch, Spiegel, Lampen und was man sonst noch für den Beautybereich braucht.

Home » Inspiration » Wohnen » Tipps für denBeautybereich - 02.2016

Auch Lippenstift, Nagellack und Parfum müssen irgendwo wohnen.

Wenig Stauraum, schlechtes Licht und Chaos im Bad. Da ist es gar nicht so leicht, sich zu schminken und zurechtzumachen. Also kriegen Bürsten, Pinsel und Make-up nun den Platz, der ihnen zusteht. Im eigenen kleinen Beauty-Reich. Das muss nicht zwingend im Badezimmer sein. Wichtig ist, dass der Lichteinfall stimmt. Denn geht beim Schminken etwas schief, hilft der Make-up-Entferner (gibt es in großer Auswahl bei dm) sowieso besser als Wasser.

BUCH TIPP Decken Sie den Schminktisch richtig!

Damit das Sortieren von Lippenstift, Pinsel, Wattestäbchen und Co. schnell gelingt, helfen unsere Organistionstalente.

Basics für den Beautybereich

Um den richtigen Platz für den neuen Beautybereich in den eigenen vier Wänden zu finden, denkt man vorher einmal nach. Über die Schminkgewohnheiten. Wo man den Tisch hinstellt, um immer möglichst viel natürliches Licht zu bekommen. Wo man mit gut positionierten Lampen nachhilft. Wichtiger als die Größe des vorhandenen Raums ist der entsprechende Stauraum. Bietet der Frisiertisch viel Platz für Boxen und ausreichend Schubladen, kann die Ablagefläche schmaler ausfallen. Ein Hocker ist schnell dazugestellt und lässt sich den Rest des Tages gut verstecken. Am Ende braucht man noch den Platz für einen großen Spiegel, bei dem man ebenfalls den Lichteinfall einberechnen sollte. Und dann kann es schon losgehen. Man schminkt sich, um die Einrichtung des neuen Beauty-Reiches zu feiern.

Ganz schön aufgeräumt

Beflügelnd. Aus dem Spiegel mit güldenen Federn von ZARA HOME blickt bestimmt ein strahlendes Gesicht.
Gesammelt. Gut geeignet für Krimskrams: die Keramikdosen in Eichelform von HÜBSCH INTERIOR.
Beweglich. Die Bambuslampe rückt uns ins rechte Licht. Von TINE K HOME.
Rund. Originell und praktisch: den Rahmen mit Nagellack und Parfums befüllen und aufhängen. Von BLOOMINGVILLE.
Freundlich. „You are amazing“, behauptet die Tasse von H&M HOME schon morgens. Danke.
Erleuchtet. Die Bambuslampe rückt uns ins rechte Licht. Von TINE K HOME.
Ökologisch. Der Bambushocker von TINE K HOME hat die Füße gern unter jedem Tisch.
Individuell. Handgefertigt und personalisierbar: die Box von GREGOLINO. Und schon herrscht Ordnung.
Sichtbar. Manche Beauty-Looks sind so ansprechend, dass sie gerahmt werden müssten. Werden sie auch. So wie coole Sprüche zum Thema Schminken. Und zwar von LUXE ART PRINTS.
Abgezweigt. Der filigrane Ast der Schmuckbox präsentiert Ringe und Ketten stilvoll. Von CAR MÖBEL.
Praktisch. Die goldfarbene „Wood Box“ von TINE K HOME bietet Platz für Spangerl und Co.
Schmuck. Nimmt man den Deckel des Schmuckkastens (mit vielen Unterteilungen) ab und dreht ihn um, ist er gleich als Spiegel nutzbar. Von CAR MÖBEL.
Glänzend. Am Frisiertisch ein Blickfang, in der Handtasche einfach praktisch: die Schminktasche mit dekorativer Quaste von dm.
Ruhig. „Keep calm by focusing on cosmetics“ meint der Taschenspiegel von ZAZZLE. Auch praktisch für unterwegs.
Sortiert. Ordnung ist das halbe Leben, sagt man. Der praktische Schminktisch erleichtert es jedenfalls. Von CAR MÖBEL.
Strukturiert. Sechs große und sechs schmale Fächer bieten ausreichend Platz für Lippenstifte und Schminkpinsel. Von EBELIN.

Wie man den Beautybereich gut strukturiert:Weiterlesen

5 Tipps für den eigenen Beauty-Bereich

Schminksachen Aufbewahrung

Griffbereit. Lieblingsprodukte, die man täglich verwendet, kann man sich direkt am Tisch zurechtlegen.

  1. Gut planen: Nicht auf die Größe kommt es an, sondern auf die Ordnung. Deshalb beim Schminktisch-Kauf auf genug Laden und Ablagefläche achten, notfalls ein zusätzliches Regal (etwa für Nagellacke) in Griffweite einplanen.
  2. Stauraum einteilen: Damit in der Schublade kein Chaos herrscht, unbedingt auf Abtrennungen und Boxen vertrauen, die die unterschiedlichen Kosmetikartikel beherbergen. Was man oft benötigt, kommt dann in die oberen Laden, die anderen Produkte wandern nach unten.
  3. Lieblinge zurechtlegen: Was man täglich verwendet – und nur das – kommt direkt auf den Tisch, freilich ebenfalls übersichtlich sortiert, damit auch morgens alles griffbereit ist.
  4. Licht überprüfen: Ist es zu dunkel im Zimmer, kann schon einmal etwas danebengehen. Deshalb auf genug (am besten natürliche) Lichtquellen achten.
  5. Guten Platz wählen: Ist der Schminkbereich mitten im Bad, wo morgens Stau herrscht, fehlt die nötige Ruhe fürs Make-up. Deshalb lieber ins Schlafzimmer stellen.

DiY Make-up Wand

Einkaufsliste:
Gerahmte Magnetwand, Stoff, Magnete, Zierelemente, Flüßigkleber, Sekundenkleber, Becher, Beauty-Produkte
Erster Schritt.Den Stoff zurechtschneiden und auf die Magnetwand kleben.
Zweiter Schritt.
Magnetwand nach Belieben dekorieren und Becher befestigen.
Dritter Schritt:
Magneten mit Sekundenkleber auf Beauty-Produkten fixieren.
Vierter Schritt:
Die Magnetwand an gewünschter Stelle anbringen und Beauty-Produkte darauf anordnen.

DiY Pinsel-Pennal

Einkaufsliste:
Sushi-Rollmatte, Gummiband, Stoff-Geschenkband, Make-up Pinsel
Erster Schritt:
Die Pinsel platzieren und das Gummiband an der richtigen Stelle durch die Sushi Rollmatte fädeln. Die Enden entweder festkleben, festknoten oder festnähen.
Zweiter Schritt:
Das Geschenkband, das als Verschluss dient, an einem Ende der Matte so festknoten, dass beide Fäden gleich lang sind. Das Pennal zusammenrollen und mit dem Geschenkband verschließen.
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK