Menü öffnen

Wie finde ich meinen eigenen Stil?

Ein Überblick über die eigene Stilfindung

Home » Leben » Ratgeber » Wie finde ich meineneigenen Stil? - 09.2015

Teil 1: Stil ist ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit

Auf der Suche nach einem Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Der eigene Stil spiegelt die Persönlichkeit nicht nur, er ist eng mit ihr verbandelt. Ihn zu finden ist keine Sache von heute auf morgen. Aber auch keine Unmöglichkeit.

Manche Menschen betreten den Raum und es wird heller. Ist es die Art, wie sie sich kleiden? Ihr Make-up? Ihr Auftreten? Allerdings sind es gar nicht immer die Bunten, Extrovertierten, die alle Blicke auf sich ziehen. Wie ein roter Faden schlängeln sich manche Merkmale durchs Erscheinungsbild. Farben, Formen, ein Duft, Charaktereigenschaften, die perfekt zusammenspielen. Kurz gesagt: Diese Menschen haben ihn, ihren unverkennbaren Stil.

Jeder Mensch hat einen eigenen Stil

„Stil ist der äußere Ausdruck der Persönlichkeit“, sagt Eva Köck-Eripek, aus dem ORF bekannte Stil- und Imageberaterin und Präsidentin des Österreichischen Verbands für Imageberatung.

Eva Köck-Eripek

„Stil und Persönlichkeit einer Person sollten immer zusammenpassen und harmonisch wirken, jedes Detail erzählt eine Geschichte.“

Zum eigenen Stil gehöre längst nicht nur die Kleidung, sondern jeder Ausdruck visueller Kommunikation. Also alle äußeren Gegebenheiten, von Körperform, Proportionen, Farbtyp, Größe bis zu Körpersprache, Stimme, Verhalten, Sprache, Gestik und Mimik. Und dann zählen noch Kleidung, Accessoires, Frisur und Look. Wer bewusst kein Make-up trägt, setzt damit auch ein Statement. „Die größten Probleme bei der Stilfindung sind das Überangebot an Kleidungsstücken und die Unsicherheit, was davon zum eigenen Typ passt“, erzählt Köck-Eripek. Dazu kommt, dass Trends schnell wechseln und die Unzufriedenheit mit dem Körper verunsichert.

Frauen sind viel zu selbstkritisch, weil sie keinen neutralen Blick auf sich selbst haben.

active beauty, finde deinen eigenen Stil

Marlenes Stil Geordnete Frisur und Lederjacke. Mädchen und Rebellin, beides steckt in Marlene.

Mode kann man kaufen, Stil nicht

Der falsche Weg ist, Mode mit Stil zu verwechseln. Sich stets nach den Trends zu richten, immer nach dem neuesten Schrei gekleidet zu sein oder teure Outfits zu tragen, hat nichts mit Stil zu tun. Mode kann man kaufen, Stil nicht. „Der Modemarkt 
ist permanent bestrebt, neue Designs zu kreieren, zu präsentieren und zu vermarkten. Vieles davon ist nur für wenige tragbar oder unterstreicht nicht die positiven Seiten einer Person“, kritisiert Köck-Eripek. Gerade das soll Stil aber: die Persönlichkeit hervorheben, nicht verdecken. Stilikonen kristallisieren sich deshalb auch immer erst im Nachhinein heraus. Sie bleiben unabhängig von Trends ihrem Stil treu und wissen ihn typgerecht einzusetzen.

Wo künftige Modemacher ihr Handwerk lernen, ist man sich der engen Verflechtung von Stil und Persönlichkeit auch bewusst. „Kleider allein machen noch keine Persönlichkeit aus, persönlicher Stil ist eine Haltungsfrage“, erklären Yella Hassel und Andrea Kirchner. Die beiden sind Diplomdesignerinnen und unterrichten an der Wiener Modeschule Hetzendorf. Für sie ist Mode mehr als Bekleidung. Unabhängig, ein Spiegel des Zeitgeists und der Gesellschaft, Seismograf kollektiver Stimmungen. „Mode provoziert. Oder auch nicht. Denn sie ist frei.“

Lesen Sie weiter zum Thema persönlicher Stil

Teil 1: Stil ist ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit
Teil 2: Und wo ist jetzt mein Stil?
Teil 3: 7 Tipps für Ihren eigenen Stil

Nach Oben
OKMehr Information