Menü öffnen

Mit Haut und Haar

Schwarzkopf ist seit 40 Jahren Partner von dm. Ein Blick in die Geschichte:

Home » Inspiration » Mit Hautund Haar - 06.2016

Echte Leidenschaft vergeht nie. Schwarzkopfs Begeisterung für schöne Haare ist seit 100 Jahren ungebrochen.

Auch diese Geschichte hat einmal klein begonnen.

Eine Geschichte, die von Erfindergeist und Leidenschaft erzählt. Einer Leidenschaft für schöne Haare. Schwarzkopf ist heute eine der wichtigsten deutschen Traditionsmarken im Bereich der Haarpflege und Kosmetik, die international erfolgreich sind. Die Wurzeln des Unternehmens reichen weit über 100 Jahre zurück in die heutige Hauptstadt Berlin, in der der Chemiker Hans Schwarzkopf 1898 seine erste „Farben-, Drogen- und Parfümeriehandlung“ eröffnete. In den 100 Jahren seit der Eröffnung seiner kleinen Drogerie hat Hans Schwarzkopfs Vision von kundenorientierten und innovativen Produkten einen der größten Kosmetikhersteller der Welt hervorgebracht.

BUCH TIPP Hairdressing Award

Schwarzkopf ist Ausrichter des „Austrian Hairdressing Award“, bei dem dm Friseure regelmäßig Preise abräumen.

Zurück zum Anfang

Schon 1903 suchte Hans Schwarzkopf nach einer besseren Lösung für die Haarwäsche als die bis dahin üblichen teuren Öle und groben Seifen. So entstand das erste Pulver-Haarwaschmittel, das in Wasser aufgelöst wurde und von seinem Erfinder den Namen Shampoon erhielt. Dieses einfach anwendbare und dabei preiswerte Pulver-Haarwaschmittel schlug bei den Kundinnen sofort ein.
Das „Shampoon mit dem schwarzen Kopf“ wurde zum ersten haarkosmetischen Markenartikel in Deutschland. Getrieben von seiner Leidenschaft für Haare verkaufte Schwarzkopf seine Drogerie und vertiefte sich in die Entwicklung und Vermarktung immer neuer Produkte für die Haar-Verschönerung. Der Rest ist Geschichte. Vom ersten flüssigen Shampoo 1927 über die erste Coloration für daheim 1947 bis zum ersten Haarspray „Taft“ Anfang der 1950er Jahre. Mittlerweile hält die Marke Schwarzkopf mehr als 7.600 Patente, viele davon stellten eine Revolution in der Haarpflege dar.

Das Unternehmen Schwarzkopf

Und Schwarzkopf steht auch nach Jahrzehnten an Erfindungen für Innovation, Zuverlässigkeit, Qualität, Vertrauen und Kompetenz. Die Leidenschaft für schöne Haare spiegelt sich in jedem Produkt wider. Die innovativen Produkte von Schwarzkopf Professional werden in Zusammenarbeit mit führenden Stylisten, Friseuren, Salons und anderen Experten aus der Branche entwickelt.Bei Schwarzkopf geht es eben nicht nur darum, Profis hochwertige Kosmetik anzubieten; die Produkte sollen in ihrer Anwendung auch so unkompliziert wie möglich sein, damit jeder Endkonsument seine Freude damit hat. Es geht darum, den Kunden ein Höchstmaß an Pflege- und Stylinginnovationen zu bieten. Und das
zu einem extrem fairen Preis. Das ist vermutlich auch einer der Grundpfeiler, auf denen der unglaubliche Erfolg von Schwarzkopf ruht.

Im Gespräch mit Bernhard Voit: Weiterlesen

Interview mit Bernhard Voit, General Manager von Schwarzkopf/ Henkel Beauty Care

Bernhard Voit Schwarzkopf

Bernhard Voit. General Manager von Schwarzkopf Österreich. Er setzt Innovationen mit dem Unternehmen um – damals und heute.

Wofür steht Schwarzkopf?

Wir stehen für Innovation, Zuverlässigkeit, Qualität, Vertrauen und Kompetenz – das sind die Werte, auf denen sich unser Unternehmen entwickelt. Unsere Leidenschaft für schöne Haare spiegelt sich in
jedem unserer Produkte wider. Unsere Schwarzkopf Akademien und Studios sind anerkannte Leistungszentren, die Friseure in der ganzen Welt schulen und inspirieren.

Wie lange gibt es die Zusammenarbeit zwischen Schwarzkopf und dm schon?

Seit vielen Jahrzehnten. Sie war und ist geprägt durch eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Das dm Leitbild „Hier bin ich Mensch“ wird nicht nur in Richtung Konsumenten und Mitarbeiter, sondern auch in Richtung Industriepartner gelebt.

Was schätzen Sie an Ihrem Geschäftspartner? Gibt es Highlights in dieser Zusammenarbeit?

Gemeinsame Initiativen werden sehr schnell und äußerst strukturiert umgesetzt. dm ist außerdem auch offen für neue Sortimentsinitiativen. Und als Industriepartner spürt man das harmonische, kollegiale Miteinander, das im Unternehmen herrscht.

Hans Schwarzkopf suchte einst nach einer besseren Lösung für die Haarwäsche. Nach Jahren an Innovationen, was wird uns auf dem Gebiet der Haarpflege noch erwarten? In welche Richtung wird sich das Konsumverhalten in Bezug auf die Haarpflege verändern?

Gerade die Erfindung von Hans Schwarzkopf – das erste Pulvershampoo der Welt – zeigt, dass man nie weiß, wohin die Innovationsreise führen wird. Damals, 1903, war das Pulvershampoo, das er erfunden hat, der letzte Schrei. Heute sind Flüssigshampoos State of the Art. Wer von uns weiß mit Sicherheit, welche Applikationsform in Zukunft gang und gäbe sein wird? Was uns aber aktuell wichtig ist: Natürliche Inhaltsstoffe, neue oder verbesserte Ingredienzen und Rezepturen und darüber hinaus Innovationen, die für die Konsumenten die Haarpflege erleichtern und bequemer machen.

1980 stellte Schwarzkopf als erster Kosmetikhersteller weltweit auf FCKW-freie Sprays um. Was passiert heute im Unternehmen zum Thema Nachhaltigkeit?

Wir wollen mehr Wert für unsere Kunden, Verbraucher, Nachbarn und unser Unternehmen schaffen und gleichzeitig unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren. Die Idee steht im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsstrategie und ihrer ambitionierten Ziele: Henkel will bis 2030 – im Vergleich zu 2010 – dreimal effizienter wirtschaften.

Nach Oben
OKMehr Information