Menü öffnen

Ein Herz und eine Seele

Das Glück kann man steuern. Wenn man auf sein Herz hört.

Home » Leben » Gesundheit » Ein Herz und eineSeele - 10.2015

Teil 1: Warum man auf sein Herz hören sollte

Das Herz weiß ganz genau, was einem guttut, was einem gefällt, was man fühlt.

Viele Menschen sind nicht glücklich. Obwohl die Lebensumstände ideal sind. Einige sind bedrückt, schwermütig, fühlen sich eingeengt. Andere sind im Dauerstress, in einem Leben gefangen, das ihnen nicht entspricht. Manche machen das Schicksal verantwortlich. Oder den Zufall. „Früher dachte ich: Das Glück kommt und geht, wie es will. Glücklich zu sein passiert zufällig – und selten. Heute weiß ich, dass Glück keine flüchtige Laune des Zufalls ist“, sagt Beate Pracht, deutsche Autorin und Herzintelligenz-Trainerin.

Beate Pracht, deutsche Autorin

„Den positiven Herzenszustand Glück kann man steuern, ja sogar erschaffen und trainieren.“

Für Pracht ist die häufigste Ursache für Unzufriedenheit, dass man einfach nicht herzfit ist. „Im Herzen laufen viele Steuerfunktionen des menschlichen Körpers zusammen. Es ist die Quelle unserer Kraft.“ Hier entscheidet sich, wie gut man mit emotionalen und mentalen Anforderungen umgehen kann und wie glücklich man ist.

Frau hört Lieblingsmusik, Herzgesundheit

Erholung. Musik kann die Funktion der Blutgefäße verbessern. Auch über eine Auszeit freut sich das Herz.

Herz-Schlag

Menschen reagieren auf Stresssituationen unterschiedlich. Manche lassen sich selbst dann nicht aus der Ruhe bringen, wenn der Nachwuchs brüllt, gleichzeitig das Telefon klingelt und das Nudelwasser übergeht, während sie sich eigentlich auf ein wichtiges Meeting vorbereiten müssten. „Im Gegenteil: Unter Druck laufen sie zur Höchstform auf und arbeiten zügig alle Aufgaben ab. Dann schalten sie drei Gänge herunter, entspannen sich und schlafen nachts tief und fest“, sagt Pracht. Andere geraten schon in Panik, wenn ihnen morgens der Bus vor der Nase davonfährt. Nachts wälzen sie sich ruhelos im Bett, weil die Probleme des Tages sie nicht loslassen.

Herzens-Angelegenheiten

„Der Unterschied wird sichtbar, wenn man einen gelassenen und einen gestressten Menschen an ein Elektrokardiogramm-Gerät (EKG) anschließt.“ Schon allein die Anzahl der Herzschläge pro Minute, also der Puls, ist unterschiedlich. Bei einem gesunden, ausgeglichenen Menschen sieht das Herzschlagmuster harmonisch aus, es passt sich an die jeweiligen Anforderungen an. Bei einem gestressten, unglücklichen Menschen ändert sich der Herzschlag oft sehr sprunghaft. Oder er bleibt auch in aufregenden Situationen gleichmäßig: „Einen so unveränderlichen Herzschlag haben apathische, ausgelaugte oder kranke Menschen, die in ihrem Leben keine Begeisterung mehr aufbringen können.“

Lesen Sie mehr zum Thema:

Teil 1: Warum man besser auf sein Herz hören sollte
Teil 2: Unser Herz: ein intelligenter Lebensberater
Teil 3: Herzübungen und weitere Herzensangelegenheiten
Teil 4: Wie man sein Herz am besten schützt
Teil 5: Herzatmung ­– Glückstraining fürs Herz

 

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK