Menü öffnen

Einkornpalatschinken mit Spinatgemüse

Der erste Spinat des Jahres ist eigentlich keiner – wir lieben ihn trotzdem.

Home » Genuss » Einkornpalatschinken mit Spinatgemüse - 02.2017

Baumspinat hat seinen Namen deshalb, weil er nicht in die Fläche, sondern in die Höhe wächst. Streng genommen ist er kein Spinat, seine Blätter werden aber gerne als Spinatersatz genommen und können schon im Frühjahr geerntet werden – und geben diesen Palatschinken eine köstliche Füllung.

Zutaten für 4 Personen:
Einkornpalatschinken mit Spinatgemüse

  • 5 Eier
  • 8 EL glattes Weizenmehl
  • 7 EL Vollkorn-Einkornmehl
  • ¼ l Milch
  • ¼ l Mineralwasser
  • Butter

Für die Fülle:

  • Blätter von Baumspinat
  • Blatt-Buchweizen sowie Roter oder Grüner Melde
  • etwas Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Schafkäse
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Eier in einer Schüssel schlagen und gemeinsam mit den beiden Sorten Mehl, Milch und Wasser gut verrühren. Den Teig mind. 30 min quellen lassen, der Teig sollte dann dickflüssig sein. Bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit unterrühren.
  2. In einer Pfanne ein kleines Stück Butter erwärmen und die Palatschinken herausbacken.
  3. Für die Fülle die Blätter waschen und grob schneiden. Zwiebel hacken, Knoblauchzehe zerdrücken. Dann in einer Pfanne Zwiebel und Knoblauch andünsten, die Spinatblätter zugeben und einige min dünsten. Würzigen Schafkäse würfeln und unter den Spinat mischen, mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. In die Palatschinken füllen und servieren.

Tipp: Natürlich kann man die Palatschinken auch mit süßer Marmelade füllen. Durch das Einkornmehl werden die Palatschinken weicher und schmecken nussiger. Nimmt man mehr als die Hälfte Einkornmehl, werden sie allerdings nicht fest genug und reißen.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK