Menü öffnen

Der Eiweiß-Effekt

Wir essen uns fit.

Home » Genuss » Der Eiweiß-Effekt - 05.2017

Wer sich in Form bringen möchte, setzt bei der Ernährung auf Proteine – und ein bisschen Sport gehört auch dazu.

Natürlich, vom Essen alleine kommt keine sportlich durchtrainierte Figur. Dazu braucht es schon die nötige Portion Durchhaltevermögen fürs regelmäßige Training. Doch auch die Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Neben Vitaminen und Mineralstoffen benötigt der Körper während Trainingszeiten vor allem Proteine. Diese sättigen uns nicht nur rasch, sondern erneuern auch unsere Muskelzellen. Außerdem helfen sie beim Aufbau von Bindegewebe und unterstützen den Stoffwechsel. Da der Körper das Eiweiß nicht lange speichern kann, ist es wichtig, über den Tag verteilt genug proteinreiche Nahrung zu sich zu nehmen.

Neben tierischem Eiweiß, das sich vor allem in Fleisch- und Milchprodukten und Eiern findet, sind Hülsenfrüchte und Getreide sowie Nüsse eine gute pflanzliche Ergänzung am Speiseplan. Ebenso beliebt sind Sojaprodukte, die zudem für Abwechslung sorgen. Und gerade das ist wichtig: Proteine sind unterschiedlich zusammengesetzt und unser Körper benötigt alle zwanzig Aminosäuren. Wer diese Lebensmittel kombiniert, sorgt auch dafür, dass der Körper sie besser verwertet.

Unser Tipp: Milchprodukte gemeinsam mit Getreide als Frühstücksmüsli genießen – oder Erdäpfel mit Ei verarbeiten, etwa klassisch als Püree-Beilage.

Tipp: Das geschmacksneutrale allin® pure Protein Pulver ist ideal für Sportler. Erhältlich bei dm in vielen Geschmacksrichtungen.

Die besten proteinhaltigen Produkte

Rezepte: Proteinshakes selber machen

Protein-Shakes sind die Klassiker, wenn es um Sport-Ernährung geht, denn sie machen satt und liefern schnell Energie. Mit einem einfachen Basisrezept kann sie jeder zuhause zubereiten und nach Belieben adaptieren. Unsere drei Rezeptvorschläge lassen dabei keine Wünsche offen!

Basisrezept: 150 g Topfen mit 100 g Haferflocken und 2 EL Olivenöl vermengen.

Bananen-Shake:

  • 1 Banane
  • 350 ml Milch
  • 2 EL Mandeln, gehackt
    Banane zerdrücken und zum Topfen-Gemisch geben. Milch, Mandeln und Honig einrühren und pürieren. Nach Belieben mit etwas Honig verfeinern.

Kalorienarmer Erdbeer-Shake:

  • 100 g Erdbeeren
  • 350 ml Wasser
  • Honig

Erdbeeren klein schneiden und mit den anderen Zutaten vermengen, pürieren und nach Belieben mit etwas Honig verfeinern.

Tipp: Wer den Topfen mit Magertopfen ersetzt und die Haferflocken weglässt, spart zusätzliche Kalorien.

Paprika-Shake:

  • 100 g Hüttenkäse
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 Paprika
  • Paprikapulver
  • Salz & Pfeffer

Bei diesem Shake die Haferflocken aus dem Basisrezept weglassen und Topfen mit Olivenöl, Buttermilch und Hüttenkäse vermengen. Paprika klein schneiden, unter die Topfenmasse heben und diese pürieren. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK