Menü öffnen

Faszien: Jeder hat sie - keiner kennt sie!

Was ist dran am neuen Fitnesstrend?

Home » Genuss » Fitness » Faszien:Jeder hat sie - keiner kennt sie! - 08.2015

Teil 1: Faszien – jeder hat sie – keiner kennt sie!

Das sind also die sagenumwobenen Faszien. Jeder hat sie, kaum einer hat je von ihnen gehört: Faszien. Sie sind das Korsett des Körpers und die Sieger über Muskelkater, Verspannungen, Rückenschmerzen und stärken das Bindegewebe.

Faszien sind eigentlich nur Fasern, Kollagenfasern, um genau zu sein. Sie durchziehen den Körper von Kopf bis Fuß. Faszien umhüllen und stützen alle Organe, Muskeln, Sehnen und Knochen. Aber sie sind auch Puffer und verhindern Reibereien unter den Muskeln und in den Gelenken. Sie sind Sinnesorgane und verbessern die Körperwahrnehmung und Koordination. Vernachlässigt man sie, können sie verkleben, verhärten, schmerzen und einen ziemlich alt aussehen lassen. Bleiben sie geschmeidig und elastisch, kommt es beim und nach dem Sport seltener zu Zerrungen oder Verspannungen. Auch der Muskelkater zieht die Krallen ein oder fährt sie erst gar nicht aus. Und zusätzlich stärken sie unser Bindegewebe, straffen Po und Beine und können auch Cellulite ziemlich alt aussehen lassen. Mehr dazu in unserem Faszien-Video.

 Im Prinzip ähnlich. Auch das Fruchtfleisch einer Grapefruit ist umhüllt.

Im Prinzip ähnlich. Auch das Fruchtfleisch einer Grapefruit ist umhüllt.

FASZIEN-FAKT: WER SICH NICHT BEWEGT, VERKLEBT.  Faszien-Forscher Robert Schleip behauptet: „Wir sind so alt wie unser Bindegewebe.“ Der Humanbiologe erforscht die Fasern und hat einiges darüber herausgefunden:

  • Die Fasern sind höchstens drei Milimeter dick
  • Bestehen aus Kollagen und Bindegewebszellen
  • Enthalten zahlreiche Nervenende, die Schmerz auslösen können
  • Bei Bewegungsmangel oder Extremsport verkleben die Faszien
  • Fasziengewebe kann vorschnell altern
  • Gezieltes Faszientraining kann das Bindegewebe stärken und einen Muskelkater vorbeugen
  • Einfache Fitnessübungen für Zuhause können die Elastizität der Faszien beeinflussen
Faszien, Stretching

Faszien sind ein dehnbarer Begriff. Sie mögen Stretching.

ESSENZIELL: TRAINIEREN SIE IHRE FASZIEN! Wer fit und beweglich bleiben möchte, sollte sein Netzwerk also regelmäßig kräftigen. Spitzenkicker wie Bastian Schweinsteiger und Miroslav Klose oder Hollywood-Schauspielerin Gwyneth Paltrow haben die Faszien als körperbestimmendes Organ entdeckt und haben Faszienfitness und spezielle Übungen dazu längst in ihren Fitnessplan integriert. Mit unterschiedlichen Übungen, die den Körper durch Dehnen, Springen, Federn oder Schwingen beweglich machen. Gerade Dehnungsübungen, wie sie auch vom Yoga bekannt sind, tun nicht nur den Gelenken, sondern auch den Muskeln gut.

EIN GESUNDHEITS-, ABER KEIN ABNEHMTREND.

Faszienfitness ist für Experte Robert Schleip ein Alleskönner. Er sieht sie allerdings vor allem als Ergänzung zu anderen Sportarten und nicht als Ersatz. Wer sich von den Übungen zusätzlich ein gezieltes Abspecktraining erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht sein. Faszientraining ersetzt keinen kompletten Trainingsplan und macht allein nicht rank und schlank, weil man dabei eher wenig Kalorien verbraucht. Allerdings lässt sich lästige Orangenhaut bzw. Cellulite beeinflussen.

Und: Menschen, die regelmäßig diese Übungen machen, gehen viel geschmeidiger, harmonischer und eleganter, wie Schleip betont. Wovon auch die Ausstrahlung sichtbar profitiert.

Trainierte Faszien halten jung.

Strechting Trainierte Faszien halten jung.

Hier geht’s weiter: Unser Faszien-Special

Teil 1: Faszien – jeder hat sie – keiner kennt sie!
Teil 2: Warum Sie heute mit dem Faszien-Training beginnen sollten.
Teil 3: Einfaches Faszien-Training für zuhause
Teil 4: Video: Faszien – die wichtigsten Facts in 55 Sekunden

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK