Menü öffnen

Frisuren für den Winter

Zopf hoch.

Home » Schönheit » Frisuren für den Winter - 10.2017

Haube, Barett oder Stirnband sind noch lange kein Grund, auf die neuen Frisuren-Trends zu verzichten. Wir zeigen, wie Sie die Frisuren selbst stylen können – und wie sie winterlichen Bedingungen standhalten.

High Ponytail

In den 1980er-Jahren hieß die wohl angesagteste ­Frisur noch „Palme“. Am Aussehen hat sich seitdem nicht viel geändert. Immer noch kann der High Ponytail sleek oder in leichten Wellen getragen werden. Immer noch passt diese Frisur sowohl zum Workout als auch zum Abendkleid. Und immer noch kann man sie mit allen möglichen Accessoires schmücken.

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Benötigt werden:

  • Bürste
  • glättende Haarcreme
  • eventuell Glätteisen
  • Haargummi
  • Haarnadeln
  • Haarspray
  • Band aus Samt oder Leder

So geht’s:
Die Haare werden mit dem Glätteisen richtig glatt gebügelt und hoch nach oben zu einem Ponytail gebürstet. Die perfekte Stelle befindet sich am höchsten Punkt des Oberkopfes. Mit einem Haargummi fixieren. Damit der Ponytail steil in die Höhe ragt, wird er mit einem schwarzen Band umwickelt. Für einen besseren Halt steckt man das Band zusätzlich mit Haarnadeln fest. Mit etwas Haarspray fixieren.

Look-Tipp: metallisches Augen Make-up in vielen Nuancen, etwa Catrice Liquid Metal Long­lasting Cream Eyeshadow (Nr. 040 Brown Under).

Produkttipps:

Gezähmt. Mit der Botanicals Fresh Care bändigende Haar-Crème Camelina von L’Oréal Paris wird das Haar im Zaum gehalten.

Geglättet. Glänzendes und geglättetes Haar mit dem Philips Catwalk Pastels Haarglätter.

Wrapped Ponytail

Perfekt, wenn es einmal schnell gehen muss, die Frisur aber trotzdem etwas hermachen soll. Der umwickelte Pferdeschwanz macht aus dem Klassiker einen absoluten Blickfang. Modern, zeitlos, elegant und cool.

Schwierigkeitsgrad: Leicht

So geht’s:
Am besten wirkt dieser Look bei richtig glatten Haaren in Kombination mit einem Mittelscheitel. Die Haare werden zu einem sehr tiefen Ponytail frisiert. Eine breite Strähne wird abgeteilt, der Rest mit einem Gummi fixiert. Die Strähne wird nun mehrmals um den Gummi gewickelt und mit einer Haarklammer unterhalb des Zopfes fixiert. Zur Sicherheit kommt noch eine ­Portion Haarspray darauf.

Tipp: Wer zu widerspens­tigem Haar neigt, sprüht sich etwas Haarspray in die Handflächen und fährt damit über den Ponytail.

Produkttipps:

Echt süß. Der SugarShine Glanz-Spray von Matrix ­Biolage lässt das Haar mithilfe von Zuckerkristallen glänzen.

Leicht gewellt. Sorgt für starken Halt: der Haarspray „Sanfte Wellen“ Elnett de Luxe von L’Oréal Paris.

Video: Das perfekte Make-Up zur Frisur

Super High Dutt

Natürlich nicht neu, aber in leicht veränderter Form immer wieder gut: der Dutt. Hier rutscht er ganz nach oben auf die Mitte des Oberkopfes. Trotz Duttkissens wirkt der klassische Ballerina-Look ein wenig gebrochen, weil der Dutt leicht undone gestylt wurde. Funktioniert natürlich auch ohne Duttkissen.

Schwierigkeitsgrad: Eher schwer

Benötigt werden:

  • Duttkissen/Donut
  • Haargummi
  • Haarnadeln
  • Stielkamm

So geht’s:
Die Haare werden am obersten Punkt des Kopfes zu einem Zopf zusammengefasst und mit einem Haargummi fixiert. Dabei wird absicht­lich keine Bürste verwendet, damit der Undone-Look perfekt gerät. Danach wird das Duttkissen über den Ponytail gefädelt. Die Haare werden nun rund um das Kissen verteilt, bis es verdeckt ist. Der Rest der Haare wird einfach locker drumherum gewickelt. Die Enden werden unter dem Kissen versteckt und mit einer Haarnadel fixiert. An der Stirn können einzelne Strähnen mit einem Stielkamm aufgelockert oder herausgezogen werden.

Produkttipps:

Zum Aufpeppen. Verleiht dünnem Haar mehr Volumen und Griffigkeit: der „I am up“ Uplift Spray von UdoWalz.

Zum Reinbeißen. Heißt zwar Donut, ist aber für die Haare. Und für Dutt­frisuren unverzichtbar: Haardonut von ebelin.

Video: Wie macht man den Super High Dutt?

Pigtails

Zugegeben, „Schweineschwänzchen“ als Trendfrisur zu präsentieren könnte schwierig sein. Pigtails klingt da schon viel süßer. Im Grunde ähneln die Flechtzöpfe stark jenen ­Din­gern, die auch heute noch Schulkindern vom Kopf ­baumeln. Doch seit die Models bei Prada damit über den Laufsteg schwebten, dürfen auch die Großen sie tragen.

Schwierigkeitsgrad: Leicht

So geht’s:
Pigtails sind zwei sehr fest geflochtene Zöpfe, die etwa auf Höhe der Ohren ansetzen. Damit diese Frisur schön akkurat aussieht, wird vorher ein exakter Mittelscheitel gezogen. Um den „Schwänzchen-Effekt“ zu erzielen, kann man die Haare vor dem Flechten mit etwas Stylingcreme oder Haaröl leicht einfetten. Wichtig ist, die Zöpfe bis zu den Haar-Spitzen zu flechten und dann mit einem kleinen Gummi zu fixieren.

Produkttipps:

Bleibt, wo er ist. Der Oil Mist Leave-In Spray von Biolage Raw Replenish pflegt mit hochwertigen natürlichen Ölen.

Stylinghilfe. Schenkt Griffigkeit, ohne zu verkleben: das Volumizing Mousse von Schwarzkopf Professional Osis+.

Lesetipp: Weitere aktuelle Haartrends finden Sie hier.

Checkliste für einen schönen Weihnachts-Haarlook

  • Einen Termin im dm friseurstudio buchen – ganz ohne Stress.
  • Überlegen, welche Frisur man tragen möchte, und sie in Ruhe ausprobieren.
  • Die Haare ein paar Tage vor der Feier mit einer reichhaltigen Haarmaske verwöhnen.
  • Den Vorrat an Haarspray und Trocken­shampoo aufstocken, damit die Frisur genügend Volumen bekommt und den ganzen Abend hält.

Eva Mühlbauer, Redaktion Beauty

»Da wir 2017 das Jahr des Dutts feiern, können wir ihn ruhig zu Weihnachten noch einmal hochleben lassen. Aufpeppen lässt er sich, wie auch andere Frisuren, mit einem schimmernden Haarband oder Haarklammern.«

Instagram-Galerie: weite coole Zopffrisuren

Share
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK