Menü öffnen

Hübsche Verflechtungen

Fischgrät- und Kordelzopf. Mit Knoten und Boxer Braids. Tipps, Tricks und Produkte.

Home » Schönheit » Hübsche Verflechtungen - 06.2016

Dieser Sommer ist mit dem Zopf verflochten. Es wird gebunden, gedreht und geknotet, was das Zeug hält.

Fischgrätzopf

junges Mädchen mit Fischgrätzopf

Geflochten. Eine Technik, viele Möglichkeiten. Klassiker wie der Fischgrätzopf kommen im Undone-Look daher.

So gelingt der seitliche Fischgrätzopf: Teilen Sie das Haar in zwei Strähnen. Von der Außenseite der einen Hauptsträhne eine dünne Haarsträhne abteilen und diese zur Innenseite der anderen Strähne führen.
Hier gilt: Je schmaler die abgeteilten Strähnen sind, desto filigraner wird der Zopf. Die herübergelegte Strähne wird nun mit der Hauptsträhne der anderen Seite zusammengefasst. Dieser Schritt wird nun abwechselnd auf beiden Seiten wiederholt. Zum Schluss binden Sie die Haare mit einem Haargummi zusammen. Der Zopf wird nun noch etwas auseinandergezogen, damit er unordentlicher aussieht.
Schwierigkeitsgrad: mittel

Tipp aus dem dm friseur- und kosmetikstudio:

Im dm friseurstudio kann man sich tolle Flecht-Tipps holen – oder die Zöpfe gleich von den Expertinnen vor Ort flechten lassen.
→ Jetzt ganz einfach online Termin vereinbaren.

Knoten im Zopf

Diese Zopfvariante sieht mit glatten Haaren am besten aus. Daher die Haare am besten vorher glätten.

junges Mädchen mit Knoten im Zopf

Trendig. Flechtwerk muss nicht verzopft sein.

So gelingt der Knoten im Zopf: Mittelscheitel ziehen und vier gleich dicke Stränge abteilen. Die äußeren beiden Stränge werden mit einem Haargummi fixiert. Die inneren beiden Stränge werden um den bereits gebundenen Zopf geschwungen und hinten unten mit einer Haarklammer fixiert. Eine ordentliche Portion Haarspray gibt dem Look den nötigen Halt.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Kordelzopf

Der Kordelzopf oder Twisted Braid heißt so, weil er stark an eine Kordel oder ein Seil erinnert. Anders als bei einer komplizierten Flechtfrisur, bei der man selbst nach unzähligen Versuchen noch immer nicht weiß, wie sie funktioniert, hat man beim Kordelzopf den Dreh im wahrsten Sinne des Wortes sehr schnell raus.

2 Mädchen mit Kordelzopf

Verbunden. Schönes Flechtwerk wirkt einfach sommerlich.

So gelingt der Kordelzopf: Bevor Sie mit dem Drehen anfangen, können Sie noch entscheiden, ob Sie den Kordelzopf direkt am Haaransatz ansetzen oder ihn ausgehend von einem Pferdeschwanz drehen. Man kann den Kordelzopf auch locker gebunden auf der Seite tragen, sodass ein voluminöser Undone-Look entsteht.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Schritt-für-Schritt:

In unserem Video-Tutorial sehen Sie, wie ein Kordelzopf ganz leicht gelingt.

Boxer Braids

Was Boxerinnen früher beim Training trugen, ist in dieser Saison zu einer der meistgesehenen Frisuren avanciert. Boxer Braids halten den ganzen Tag, je nach Haarstruktur auch länger. Zudem sind sie ein schöner Stilbruch zu femininen Outfits. Bei der Umsetzung sollte man sich allerdings, sofern man kein Flechtprofi ist, nach einer helfenden Hand umsehen.

2 Mädchen mit Boxer Braids

Verzwickt. Die Boxer Braids sind zwar irrsinnig schön, aber, wenn man kein Flechtprofi ist, sehr schwierig zu machen.

So gelingen die Boxer Braids: Mit ungewaschenen Haaren gelingt die Frisur am besten. Wer das nicht so gerne hat, macht die Haare mit Stylingcreme etwas griffiger.
Schwierigkeitsgrad: eher schwer

Schritt für Schritt zum Boxer Braid:
Schritt 1:
Zuerst werden die Haare zweigeteilt. Man zieht einen akkuraten Mittelscheitel vom Ansatz bis in den Nacken. Wer dicke Haare hat, kann eine Seite mit einem Haargummi zusammenbinden.
Schritt 2: Die offene Seite wird nun vom Haaransatz nach unten geflochten. Bleiben Sie dabei möglichst nah an der Kopfhaut. Die Haare werden bei den Boxer Braids von unten und nicht wie bei der französischen Version von oben geflochten.
Schritt 3: Jetzt werden die Haarsträhnen von rechts und links abwechselnd in den Zopf aufgenommen. Achten Sie darauf die Strähnen am Scheitel kurz zu halten, damit der Zopf am Ende über den oberen Teil des Kopfes verläuft.
Schritt 4: Sobald der Zopf am Kopf fertiggestellt ist, kann der Rest ganz normal heruntergeflochten werden.
Schritt 5: Das Ganze wird nun auf der anderen Seite wiederholt.

Flechten wie ein Profi:Weiterlesen

Generell: Am einfachsten ist das Flechten, wenn man die Haare zuerst in einem hohen Pferdeschwanz zusammennimmt.

 Der Fischgrätzopf

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Erstens. Die Haare in zwei gleich große Stränge einteilen.
Zweitens. Vom linken Strang außen eine kleine Strähne abteilen und zum rechten Strang legen.
Drittens. Dann vom rechten Strang eine Strähne abteilen und zum linken Strang dazunehmen. Durch das abwechselnde drüberlegen der einzelnen Strähnen entsteht das Fischgrät-Muster.
Viertens. Den Zopf bis zu den Spitzen runterflechten und mit einem Haargummi zusammenbinden. Mit den Fingern leicht auseinanderziehen – dadurch bekommt der Zopf einen leicht lässigeren Look.

Tipp: Wenn man von den Spitzen eine ganz kleine Strähne um den Haargummi wickelt, sieht es noch schöner aus.

Der Fünfach-Zopf

Fünffach-Zopf

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Erstens. Die Haare in fünf gleich große Stränge unterteilen.
Zweitens. Den linken äußersten Strang über den benachbarten Strang und dann unter den dritten Strang legen.
Drittens. Nun den rechten äußersten Strang den benachbarten Strang und dann unter den dritten Strang legen.
Viertens. Die Flechtung geht immer so weiter – bis der Zopf lang genug ist.

Diese Flechtform ist eine kleine Abänderung der holländischen Flechtform.

Nach Oben
OKMehr Information