Menü öffnen

So macht Haarewaschen Kindern Spaß!

Auf Tauchgang mit Kindern.

Home » Family » So macht Haarewaschen Kindern Spaß! - 10.2018

Haarewaschen zählt nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen der Kleinen. Dann tarnt man es eben als lustige Wasserspiele.

Kinder sind neugierig, spielen gern und lernen schnell, selbst wenn sie das gar nicht bewusst tun. Auch beim Haarewaschen kann man eine kleine, spannende Lerneinheit einbauen, die auch noch Spaß macht. Wir haben die besten Tipps, damit das Haarewaschen nicht zur elterlichen Nervenprobe wird.

1. Tauchgang, ahoi!

Dazu braucht man eine Taucherbrille, einen Schnorchel und ein paar lustige Requisiten, zum Beispiel kleine Bälle in verschiedenen Farben. Mama oder Papa sagen die Farbe an und der Nachwuchs taucht den richtigen Ball herauf. Bei größeren Kindern nimmt man Figuren von Tieren aus dem Meer, die sie erkennen müssen. Auf diese Weise werden die Haare nass, dazwischen wird vorsichtig shampooniert, und beim nächsten Tauchgang auch wieder ausgewaschen.

2. Meeres-Quiz

Beim Baden vergeht die Zeit für kleine Schlaufüchse mit dem Meeres-Quiz wie im Flug. Während spannende Fragen zu den Meeresbewohnern beantwortet werden, wird kurz shampooniert und ausgespült. Als Belohnung für die richtig beantworteten Fragen gibt es beim nächsten Einkauf ein tolles Shampoo als Belohnung.

3. Lustige Frisuren

Haare shampoonieren macht eigentlich viel Spaß, denn mit dem Schaum können lustige Frisuren oder auch Bärte kreiert werden. Wichtig: Den Handspiegel für das Kind nicht vergessen, sonst sieht es sich nicht. Dann vielleicht noch ein schnelles Foto fürs Album, Haare ausspülen und raus aus der Wanne!

4. Puppeneltern

Kinder lieben es, die Eltern nachzuahmen. Das heißt wenn Mama oder Papa ihnen die Haare waschen, wollen sie dasselbe tun. Im besten Fall schäumen sie sich selber die Haare ein, oder eben der Lieblingspuppe. Sind sie nun in ihr Spiel vertieft, geht das Haarewaschen nebenher wie von selbst.

5. Wasch-Auszeit

Ist für all diese Spiele die Zeit einmal zu knapp und sind die elterlichen Nerven am Abend bereits dünn wie Seidenpapier, dann kann das Haarewaschen auch mal ausfallen. Kinderhaare müssen generell weit weniger oft gewaschen werden, als jene von Erwachsenen. Sie fetten kaum und die Kopfhaut hat noch sehr wenige Talgdrüsen. Manchmal bringt eine solche Wasch-Auszeit den richtigen Schwung, um danach wieder von neuem durchzustarten.

Produkte für mehr Badespaß

Nach Oben
OKMehr Information