Menü öffnen

Haarfarbentrends: Unterkühlte Natürlichkeit

Von ausgeprägter Natürlichkeit bis zu eisigem Platinblond. Wir zeigen die Highlights.

Home » Schönheit » Haartrends » Haarfarbentrends:Unterkühlte Natürlichkeit - 02.2016

Was kommt. Was geht. Was bleibt. Die Haarfarbentrends der Saison.

Die Haarfarbentrends 2016 wirken etwas gespalten. Auf der einen Seite steht eine ausgeprägte Natürlichkeit, ausgedrückt durch eine große Nuancenvielfalt und marmorierte Farbspiele, die gerade über neue Färbetechniken erreicht werden kann. Auf der anderen Seite findet man extrem künstliche, kühle Farbtöne wie eisiges Platinblond. Und dann wären da noch die Pastelltöne, die gerne noch eine Saison länger Hauptsache bleiben möchten. Flieder, Mint und Zuckerlrosa werden strähnchenweise oder gleich als Komplett-Tönung angewendet.

Und: Auf vielen Köpfen wird man Rot sehen. Pudrige Rottöne, allen voran Kupfer, das auch einmal wie ausgewaschen aussehen kann, gehören sicher zu den Highlights der Saison. Im Vordergrund steht aber vor allem, seinen eigenen Stil zu finden.

Wilde Töne

Auch 2016 wird bei braunem Haar gerne mit Farbverläufen, Strähnchen und Ähnlichem experimentiert. Facettenreiche Brauntöne sind also gefragt. Sämtliche unterschiedliche Nuancen werden wild unter- und miteinander kombiniert, das macht den Look lebhaft, aber auch sehr natürlich. Gerne gesehen sind dabei auch hellere Töne wie Walnuss oder Rehbraun, hier lassen sich besonders gut Akzente setzen. Rotstichige Nuancen bleiben für 2016 erhalten.

Brünette Frau, NY Fashion Week, Haarfarbentrends

 

Tipp aus dem friseurstudio:

Bei Blond- oder Brauntönen arbeitet eine neue Färbetechnik mit unterschiedlichen Farbnuancen und erzeugt einen natürlichen Look. Toll bei langem Haar.

→ Sichern Sie sich jetzt Ihren Termin im dm friseurstudio!

Kühles Blond

Blondtöne spielen weiterhin eine große Rolle, allerdings werden sie noch eine Spur heller und kühler. Blond erstrahlt im gesamten Spektrum des Nordlichts von schillerndem Silber bis zu changierendem Platin. Klassisches Platinblond wird durch Violett noch ein bisschen kühler. Oft sieht man auch ein kühles Blond mit vereinzelten bunten Strähnen. Aber keine Sorge, auch die warmen Blondtöne wie Honigblond werden 2016 weiterhin ihren Platz verteidigen.

Hellblonde Haare, NY Fashion Week, Haarfarbentrends

Helles Kupfer

Rottöne stehen 2016 extrem hoch im Kurs. Es gibt eine gewisse Tendenz in Richtung Feuerrot, doch die unterschiedlichen Kupfernuancen übertrumpfen alles. Vor allem kühle und pudrige Kupfertöne kommen häufig zum Einsatz. Und hier sind es vor allem hellere Nuancen, die zum Teil wie ausgebleicht wirken. Auch Ginger, ein sehr helles, gelbstichiges Rot, kann man zu den Trendfarben für den kommenden Frühling zählen.

Frau mit Kupfer-Haaren, NY Fashion Week, Haarfarbentrends

Süßes Pastell

Softe Zuckerwatten-Töne und dezente Sorbet-Schattierungen – Pastellfarben sind in dieser Frühling-Sommer-Saison überall. Mint, Flieder, Zuckerlrosa, Babyblau und eine zarte Pfirsichfarbe dominieren nicht nur im Kleiderschrank, sie sind auch immer noch ein großes Haarfarbenthema. Egal ob in Form von Strähnchen oder als Komplett-Färbung. Dieser Trend hat eine subtile Extravaganz und passt sicher nicht für jeden.

Reinhard Dietrich, Farbspezialist Matrix Professional

Pastell lässt sich nur tönen, nicht färben. Sie können also experimentieren, -immer ein paar Haarwäschen lang.

Pastelltöne lassen sich besonders gut in natürlich hellblondes und blond gefärbtes Haar mischen, weil sie hier besonders gut zur Geltung kommen. Dezentes Rosa verleiht Blondinen einen femininen und recht romantischen Look, während blasse Flieder-Töne eine coole und selbstbewusste Erscheinung kreieren.
Pastellige Pfirsich-Nuancen eignen sich gut für dunklere Hauttypen.

Frau mit pinken Haaren, NY Fashion Week, Haartrends

Tipp aus dem friseurstudio:

Pastellhaarfarben trägt man direkt aufs trockene Haar auf, so wird das Ergebnis intensiver.
 Danach: eine spezielle Pflege für gefärbtes Haar.

→ Sichern Sie sich jetzt Ihren Termin im dm friseurstudio!

Aktuelle Färbetechniken im Überblick: Weiterlesen

Farb-Verlauf

Dip Dye und Marmorieren sind zwei Färbetechniken, die in dieser Saison eine große Rolle spielen.

1.Dip Dye

Roséfarbene Haare, dip die Technik

Originell. Bei dieser Färbetechnik geht es darum, die Haarspitzen in Szene zu setzen, ruhig auch in grellen, bunten Farben wie Blau, Grün oder Pink. Die Spitzen sollen so aussehen, als wären sie kurz in einen Farbtopf gedippt worden. Darum hat ein schöner Farbverlauf keine Bedeutung. Natürlichkeit ist hier keine Maxime.

2.Marmorieren

Frau mit Brauntönen im Haar

Natürlich. Wenn wir von Marmorieren sprechen, meinen wir eine vielschichtige und changierende Haarfarbe mit soften Höhen und Tiefen im Haar, die am Ende eine Harmonie ergeben. Das heißt: keine zu starken Kontraste. Natürlichkeit steht hier im Vordergrund.

Welche Trendfarbe trauen Sie sich zu?

33%
1 Bewertung

Wilde Töne?

oder

67%
2 Bewertungen

Kühles Blond?
0%
0 Bewertungen

Helles Kupfer?

oder

100%
3 Bewertungen

Süßes Pastell?
Nach Oben
OKMehr Information