Menü öffnen

Stresstest für die Haut

Gereizte Männerhaut braucht sanfte Pflege.

Home » Schönheit » Stresstest für die Haut - 05.2017

Die Haut juckt, brennt oder spannt? Dann überprüfen Sie, was in Ihren Pflegeprodukten drin ist. Aggressive Pflegeprodukte mit Parfum, Alkohol oder Konservierungsstoffen können oft ganz anders wirken als erwünscht.

Männerhaut hat andere Bedürfnisse als die der Frauen. In der Regel ist sie fettiger und großporiger. Sie ist um etwa 20 Prozent dicker. Sie hat ein gröberes Hautrelief, ist robuster und kommt mit Sonne und trockener Luft wesentlich besser zurecht.

Sie kann besser Wasser binden und erscheint daher auch fester und straffer. Und obendrein beginnt sie um gut zehn Jahre später zu altern. Die Ausgangslage ist also gut, aber nicht perfekt: Auch Männerhaut hat ihre Schwachstellen. Sie ist gestresst. Und der Stress lässt nicht nach.

Umweltbelastungen, eine unausgeglichene Work-Life-Balance, Alkohol oder Zigaretten, ungesundes Essen, die falschen Pflegeprodukte und natürlich die tägliche Rasur machen der Haut stark zu schaffen. Im Durchschnitt rasiert sich ein Mann im Laufe seines Lebens 16.000-mal die oberste Hautschicht weg. Das Resultat: Nach jeder Rasur liegen unreife Hautzellen plötzlich ganz außen, die auf Umwelteinflüsse besonders empfindlich reagieren. Das führt zu Irritationen – von Rötungen und Juckreiz bis hin zu Brennen oder kleinen Pickeln.

Wer dann noch mit aggressiven Pflegeprodukten mit Parfum, Alkohol oder Konservierungsstoffen den Brand löschen möchte, entfacht das Feuer erst recht. Diese Inhaltsstoffe können nicht nur den Säureschutzmantel der Haut zerstören, sondern lösen auch natürliche Lipide aus der Haut. Die Folge: Die Haut trocknet stark aus, fühlt sich gespannt an und es können sich Schuppen bilden.

Wer nun glaubt, mit den Cremetiegeln der Partnerin weiterzukommen, irrt gleich noch noch einmal. Männerhaut verfügt nämlich über mehr und größere Talgdrüsen, die zudem viel aktiver sind als die der Frauen. Es gibt also viele gute Gründe für geschlechtspezifische Pflege.

Zusammenfassung: Unterschiede Männer- und Frauenhaut

  1. Männerhaut ist fettiger und großporiger als Frauenhaut. Durch das weibliche Hormon Östrogen wird die Talgproduktion gehemmt, während sie durch das männliche Hormon Testosteron begünstigt wird.
  2. Männerhaut ist 0,2 mm dicker als Frauenhaut, das entspricht in etwa 20 Prozent.
  3. Männerhaut kommt mit Sonne und trockener Luft besser zurecht, da sie durch eine höhere Konzentration an Melanin unempfindlicher ist.
  4. Männerhaut kann Wasser besser binden und erscheint daher fester und straffer.
  5. Männerhaut beginnt etwa zehn Jahre später zu altern, ab dem 35. Lebensjahr geht die Hautalterung allerdings schneller vonstatten.

Anzeichen für empfindliche Haut

Wenn die Hälfte dieser Anzeichen auf Sie zutrifft, probieren Sie mal die sanfte Tour:

  1. Vermehrte Spannungsgefühle
  2. Trockenheit (nach dem Duschen)
  3. Brennen nach dem Rasieren
  4. Gerötete Hautstellen im Gesicht
  5. Erhöhte Schuppenbildung
  6. Empfindliche Reaktionen auf Rasierschaum

Die besten Produkte für sanfte Hautpflege

Die Haut juckt, brennt oder spannt? Dann überprüfen Sie, was in Ihren Hautpflegeprodukten drin ist. Oder Sie stellen gleich um. Die Ideen dafür teilen wir gerne.

Die Frage aller Fragen:

Verwendet ihr nicht auch manchmal die Pflegeprodukte der Freundin??

20%
1 Bewertung

Nein.

oder

80%
4 Bewertungen

Ja.
Die wichtigsten Regeln für sanfte Hautpflege

Regel-Werk

Kein Alkohol: Stellen Sie auf Waschcreme, Rasiergel und Aftershave ohne Alkohol um.
Werte anpassen: Verwenden Sie Produkte, die dem pH-Wert Ihrer Haut entsprechen.
Parfum meiden: Um Hautreizungen zu vermeiden, entscheiden Sie sich möglichst für Pflegeprodukte ohne Parfum.
Sparsam auftragen: Verwenden Sie Pflegeprodukte generell sparsam.
Feucht halten: Versorgen Sie Ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit.
Fett ist erlaubt: Probieren Sie es mal mit einer rückfettenden Creme.
Milde Temperatur: Vermeiden Sie heißes Wasser auf Ihrer Haut. Keine seife. Sie kann die Haut stark reizen.

Nach Oben
OKMehr Information