Menü öffnen

Handpflege leicht gemacht

Hände gut, alles gut.

Home » Schönheit » Pflege » Handpflege leicht gemacht - 10.2016

Weil sie ständig im Freien sind, brauchen Hände gute Pflege.

Unseren Händen bleibt wirklich gar nichts erspart. Besonders exponiert sind sie den Umwelteinflüssen meist schutzlos ausgeliefert. Hitze, Kälte, Schmutz, Chemikalien oder trockene Luft, sie bekommen alles ab. Selbst das tägliche Händewaschen entzieht der Haut Feuchtigkeit und beschädigt den Fettschutzmantel. Wenn dann die Außentemperatur auch noch unter acht Grad Celsius fällt, stellen die Talgdrüsen ihre Produktion komplett ein. Es besteht massive Austrocknungsgefahr. Die Hände sind eben weniger gut vor Entfettung und Feuchtigkeitsverlust geschützt als andere Hautpartien. Sie trocknen schneller aus, werden rau und oftmals rissig. Dafür, was unsere Hände alles mitmachen müssen, würde ihnen durchaus etwas mehr Aufmerksamkeit gebühren. Vor allem, weil sie sowieso schon etwas dünnhäutig sind. Die Haut des Handrückens ist ebenso dünn wie unsere Gesichtshaut, der wir uns meist mit besonderer Hingabe widmen. An den Händen haben wir nur wenige Talgdrüsen und kaum Fettgewebe, die Haut altert rasch. Es sei denn, man pflegt sie den eigenen Bedürfnissen und dem aktuellen Hautzustand entsprechend. Schädigungen durch äußere Einflüsse können so verhindert oder zumindest minimiert werden. Und das ist gar nicht so aufwendig: Einmal morgens und noch einmal abends eincremen. Und schon werden die Hände glatt und zart.
In den kalten Wintermonaten besonders empfehlenswert: Ein- bis zweimal im Monat vor dem Schlafengehen mit extra reichhaltiger Handcreme eincremen. Baumwollhandschuhe drüberziehen und über Nacht wirken lassen.

Tipp aus dem dm friseur- & kosmetikstudio

Im dm Kosmetikstudio kann man die Hände mit einer speziellen Behandlung inklusive Peeling und Maske verwöhnen.

→ Jetzt ganz einfach online Termin vereinbaren.

Produkttipps:
L2 Handcremen für den Winteruxuriös. Ein zarter, orientalischer Duft von Patschuli und Vanille zeichnet die Balea Luxury Handlotion Golden Glamour aus.

Intensiv. Macht die Haut wunderbar zart und wirkt gegen die Bildung von Pigmentflecken: Dr.Belter intensa Handcrème.

2 Handcremen von dmNatürlich. Die vegane Schönheits-Handcreme von Nonique pflegt anspruchsvolle und trockene Haut geschmeidig weich.

Geruchlos. Die unparfümierte Handcreme von Neutrogena wirkt selbst bei stark beanspruchten Händen.

So pflegt man die Hände richtig

  • Erhalten: Schützen Sie Ihre Haut vor Witterungseinflüssen wie Hitze, Kälte oder Trockenheit. Das heißt: im Winter Handschuhe tragen im Sommer Sonnenschutz.
  • Sauber halten: Generell gilt: mehrmals täglich  waschen, gerade in den Wintermonaten. Da aber Seifen und Reinigungsmittel den natürlichen Säureschutzmantel zerstören und der Haut Fett und Feuchtigkeit entziehen, empfiehlt es sich, besonders schonende Cremeseifen oder Waschlotionen zu verwenden.
  • Peelen: Sanfte Peelings aus natürlichen Mixturen wie beispielsweise Olivenöl oder Meersalz, lösen sanft abstehende Hautschüppchen, die Durchblutung wird angeregt und die Haut ist aufnahmebereiter für die nachfolgende Pflege. 1x wöchentlich wäre optimal.
  • Cremen: Gönnen Sie Ihren Händen 2 x täglich eine spezielle Zuwendung. Je nach Hauttyp: reichhaltige oder feuchtigkeitsspendende Cremes.
  • Regenerieren: Arg angegriffene Hände sollte man alle 1 bis 2 Wochen ein Handbad gönnen. Geben Sie dabei einige Tropfen Oliven- oder Mandelöle in ein lauwarmes Wasser. Nach etwa 20 Minuten Hände herausnehmen und kräftig eincremen.

Hausmittel gegen „beleidigte“ Hände

Für zagepflegte Händerte Haut: Ein paar Tropfen Honig in die Hände einmassieren, diese in ein Plastiksackerl stecken und in ein warmes Handtuch einwickeln. Nach einer Viertelstunde den Honig einfach abwaschen.

Für sanfte Haut: Die Hände in eine 1:1 Mischung aus Sonnenblumen- und Kürbiskernöl tauchen und sanft einmassieren. Innerhalb von 30 Minuten nimmt die Haut viele wichtige Nährstoffe auf. Wer den Händen etwas besonders Gutes tun will, zieht sich über Nacht Baumwollhandschuhe an und lässt das Öl einwirken.

Für seidige Haut: Eine halbe Avocado zerdrücken und mit 1 TL Olivenöl zu einer cremigen Masse verrühren. Etwas Zitronensaft beigeben und die Hände gut damit einschmieren. Nach einer halben Stunde mit lauwarmen Wasser abwaschen und trocken tupfen.

Für geschmeidige Haut: 3 EL Naturjoghurt mit zwei pürierten Karotten mischen und einen Schuss Olivenöl dazugeben. Die Hände gut reinigen und die Paste auf die Haut auftragen und einmassieren. Nach 15 Minuten mit warmem Wasser abspülen.

Für gesunde Haut: 15 Minuten im Kamillentee- oder Salbeiteebad machen die Hände zart.

Nach Oben
OKMehr Information