Menü öffnen

Süppchen selbst gemacht

Kein Haar in der Suppe.

Home » Genuss » Süppchen selbst gemacht - 10.2016

Suppen wärmen von innen. Sie sind gesund. Sie sind löffelweise Genuss und machen keine Arbeit im Büro.

Rotkohl-Kokos-Suppe mit Sesamchips

Zutaten für 4 Personen. 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 2-3 cm frischer Ingwer 150 g Knollensellerie 150 g Rote Rüben 400 g Rotkohl 1 rote Chilischote Sonnenblumenöl gemahlene Kümmelsamen Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 2-3 EL Apfelessig 600 ml Gemüsebrühe 400 ml Kokosmilch 8 Wan-Tan-Blätter 1 Eiweiß 3-4 EL schwarze und weiße Sesamsamen Zum Garnieren. 1 Handvoll frische Kräuter schwarze und weiße Sesamsamen

Zutaten für 4 Personen. 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 2-3 cm frischer Ingwer 150 g Knollensellerie 150 g Rote Rüben 400 g Rotkohl 1 rote Chilischote Sonnenblumenöl gemahlene Kümmelsamen Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 2-3 EL Apfelessig 600 ml Gemüsebrühe 400 ml Kokosmilch 8 Wan-Tan-Blätter 1 Eiweiß 3-4 EL schwarze und weiße Sesamsamen Zum Garnieren. 1 Handvoll frische Kräuter schwarze und weiße Sesamsamen

Zubereitung:
1. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, Ingwer, Sellerie und Rote Rübe schälen. Alles klein würfeln. Rotkohl waschen, putzen, den harten Strunk entfernen und den Kohl in Streifen schneiden. Die Chilischote waschen, halbieren, putzen und klein schneiden.
2. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Sellerie und Chili in einem heißen Topf in 1 EL Öl farblos anschwitzen, Rote Rübe und Rotkohl hinzufügen, mit Kümmelsamen, Salz und Pfeffer würzen und mit Apfelessig, Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Aufkochen und etwa 25 min bei geringer Temperatur köcheln lassen, bis das Gemüse weich gegart ist.
3. Währenddessen die Wan-Tan-Blätter ausbreiten, mit verquirltem Eiweiß bestreichen und mit dem Sesam bestreuen. Portionsweise in einen heißen Topf mit Öl (etwa 170°) geben und je 2-3 min schwimmend goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und leicht salzen und pfeffern.
4. Die Suppe pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Nach Bedarf noch etwas einkochen lassen oder Brühe hinzufügen und abschmecken. Die Kräuter abbrausen, trockenschütteln, abzupfen und grob schneiden.
5. Auf Suppenteller verteilen, mit etwas Sesam bestreuen, Kräuter darauf geben und mit Sesamchips servieren.

Bergkäsesuppe mit Balsamico-Cranberrys

genuss-meindm-1-header-ab_2016-08

Zutaten für 4 Personen. 250 g frische Cranberrys 50 g Zucker 2 EL roter Portwein 1-2 TL Balsamicoessig 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 4 EL Butter 2 EL Weizenmehl 250 ml trockener Weißwein 500 ml Gemüsebrühe 200 ml Milch 200 g Bergkäse Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer frische Oreganoblätter zum Garnieren

Zubereitung:

1. Cranberrys waschen und trocken tupfen. Zusammen mit dem Zucker und Portwein in einem Topf bei geringer Temperatur unter Rühren zum Köcheln bringen. Im ausgetretenen Saft 5-10 min schmoren lassen, dann mit Essig abschmecken und beiseitestellen.
2. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, beides würfeln und in einem heißen Topf in 2 EL Butter glasig schwitzen. Das Mehl kurz mit anschwitzen und dann mit Wein ablöschen. 2-3 min köcheln lassen, Brühe und Milch angießen und die Suppe unter regelmäßigem Rühren etwa 10 min sämig köcheln -lassen. Durch ein feines Sieb passieren und zurück in den Topf füllen.
3. Die Suppe erhitzen, nach Bedarf noch etwas einkochen lassen oder Brühe hinzufügen. Den Käse reiben und nach und nach unter Rühren in die Suppe streuen. Salzen und pfeffern und in Suppenschalen füllen. Cranberrys auf der Suppe verteilen, alles mit frischem Oregano bestreuen.

BUCH TIPP Buchtipp: „Suppen – 60 total gute Rezepte“

Nicht weniger als „60 total gute Rezepte“ für cremige, klare und kalte Suppen sowie (auch deftige) Eintöpfe verspricht „Suppen“ (Christian Verlag). Basiswissen über Brühen, Einlagen und Suppengemüse wird ebenfalls ansprechend präsentiert, dazu gibt’s Infos zu den verwendeten Nahrungsmitteln. Ein schönes Standardwerk für alle, die gerne löffeln.

Für alle Suppentiger

Fruchtig.Paradeiser treffen auf Marillen und auch für Schärfe ist gesorgt: Das ist die Phunky Monkey Suppe Strauchtomate Aprikose Chili. Heiß. Rote Rüben, Apfel und Zimt sind in der gesunden Suppe von Phunky Monkey. Ideal für kühle Tage.
Sonnengereift. Toll für Paradeisersuppen, aber auch passend als Zutat in cremigen Gemüsesuppen: die Tomaten Stücke Natur von dmBio. Natürlich. Richtig schön cremig werden Suppen mit der Hafer Creme Cuisine von dmBio. Sie eignet sich wunderbar als Ersatz für Sauerrahm oder Schlagobers und ist rein pflanzlich.
Kernig. Keine Kürbissuppe ohne die eiweißreichen Kerne von dmBio als Topping. Die serviert man auch gerne mit anderen Cremesuppen. Knusprig. Laktosefrei. Vegan. Aromatisch. Das Eiweißbrot mit Sojaschrot überzeugt frisch, schmeckt aber auch getoastet zu dicken Eintöpfen wunderbar. Von dm Bio.

Weiterlesen: Tipps to go

Büro-Tipps

Heiße Suppe im Büro genießen? Gern. Aber wie? Wir hätten da ein paar Ideen:

Mitgebracht. Am Vorabend Suppe kochen und sie dann zum Beispiel in einem Einmachglas mitnehmen. junge Frau schlürft einen cremige SuppeOder auch in einer gut verschließbaren Flasche. Auch Tupperdosen bieten sich an. Hier muss man aber gut aufpassen, dass die Dosen ganz dicht sind und nichts ausläuft.

Eingefroren. Einfach mal selbstgemachte Suppe in Gefrierbeutel portionieren und einfrieren. In der Früh aus dem Gefrierfach holen und mitnehmen. Bis Mittag taut sie langsam auf – dann nur noch erwärmen und genießen.

junges Pärchen ist eine Suppe draußen im Freien

Frisch. Wer seine Suppe gern frisch zubereitet genießen will, der nimmt sich einfach tiefgekühltes Gemüse mit und zaubert mit dem Pürierstab eine köstliche Suppe.

Miso.  Eine Miso-Suppe zu Mittag ohne viel Aufwand? Einfach etwas Miso-Paste, gehobelte Zucchini und Karotten und eventuell ein paar gesunde Sprossen in ein Schraubglas füllen und mit in die Arbeit nehmen. In der Mittagszeit mit heißem Wasser aufgießen und gut verrühren. Schon ist die Miso-Suppe genussbereit.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK