Menü öffnen

Kurzreisen zum Ich

Sich selbst entdecken.

Home » Inspiration » Kurzreisen zum Ich - 11.2018

Jeder Mensch ist anders. Doch Erholung brauchen alle. Die passende Auszeit zu finden ist entscheidend – das Angebot an Kurzreisen bietet für jeden etwas.

Regelmäßige Ruhepausen stärken von innen. Sie sind die Basis, um Ressourcen zu aktivieren und Resilienz zu bilden. Das wiederum hilft dabei, auch in schwierigen Zeiten in sich ruhen zu können. „Erholungsphasen geben einem die Möglichkeit, Luft zu holen, sich neu zu sortieren, Inspiration zu erhalten und sich auch ein wenig neu zu definieren“, sagt Andreas Färber, Inhaber des Premium Hotel & Health Resort Klosterhof in Bayerisch Gmain. Der Arzt und ausgebildete Psychotherapeut leitet dort das hauseigene Gesundheitszentrum.

In der heutigen Zeit wird man ständig mit Werbung und verlockenden Angeboten konfrontiert. Die Außenwelt bestimmt vieles, der Mensch ist häufig fremdgetrieben. „Aber manchmal ist es gut, sich darauf zurückzubesinnen, was einem der eigene Körper signalisiert“, empfiehlt Färber. Mehrtägige Auszeiten eröffnen Räume, in denen nicht mehr das zählt, was außen passiert, sondern die Innenwelt in den Vordergrund treten darf. Man nimmt sich vorübergehend aus dem Alltag heraus. So gewinnt man Abstand und schaut auf die eigenen Bedürfnisse.

Welche Form der Auszeit wann am passendsten ist, hängt davon ab, welcher Typ man ist, welchen Beruf man ausübt oder in welcher Lebenssituation man sich aktuell befindet.

Wofür auch immer man sich entscheidet: Am wichtigsten ist, dabei zur Ruhe zu finden. „Um den ständigen Informationsfluss abzustreifen, braucht es einen Platz, der Ruhe und Stille bietet“, erklärt Färber. Ein wirkungsvoller Inspirationsort kann ein Berggipfel sein. „Dort lässt man alles auf sich wirken, was von Haus aus da und kein Kunstprodukt ist“, sagt Färber. Die Muße, sich auf das Innere zu konzentrieren, entfalte sich meistens wie von selbst. Eine nachhaltig wirksame Auszeit ist aber nicht mit Passivität gleichzusetzen. Freilich tut eine Wellnessmassage zwischendurch gut.

„Im Kontext ist es aber wichtig, dass man dabei auch einen Eigenanteil bewahrt“, rät Färber. Denn von einer anderen Person umsorgt zu werden ist zwar schön, man ist aber zugleich von ihr abhängig. Die Kunst einer gelungenen, wirkungsvollen Auszeit liegt deshalb darin, sich auch selbst zu pflegen. „Das gelingt, indem wir Verbindungen schaffen – zu Natur und Umgebung, zu anderen Menschen, aber auch zu uns selbst“, sagt Färber.

Bergyoga: Die Ruhe in sich finden

Der inneren Stimme lauschen, Atmung und Bewegung in Einklang bringen: Yoga hilft dabei, wieder mehr auf sich selbst zu hören und Körper und Geist miteinander zu verbinden. Inmitten einer mächtigen Bergkulisse kann man sich ganz anders entfalten als in einem engen Raum. Bad Gastein ist in den vergangenen Jahren zum österreichischen Yoga-Mekka geworden. Jedes Jahr im Frühling und im Herbst finden spezielle Yogatage statt. Dann unterrichten rund 40 Lehrer an drei verschiedenen Orten über 300 Yogaeinheiten.

Praktiziert wird vor allem draußen in der freien Natur, zum Beispiel beim Gasteiner Wasserfall oder auf dem Stubnerkogel. Auch in vielen anderen alpinen Regionen werden immer wieder Bergyoga-Wochenenden durchgeführt. Auf der Gjaid Alm in Oberösterreich finden das ganze Jahr über Kurse mit Yoga, Meditation und Wandern statt.

Bergyoga in Österreich: gastein.at, yogaberge.net, sivananda.at, gjaid.at

Naturnahes Yoga, unter anderem in Serbien und Montenegro: myyogicadventure.com

Yoga-Urlaub in Europa und weltweit: bookyogaretreats.com

Meditation: Bewusst in die Stille eintauchen

Einfach einmal der eigenen Atmung folgen: Durch die Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen beim Meditieren kann sich der Geist beruhigen und sammeln. In ganz Österreich gibt es Meditationszentren, in denen wöchentliche Kurse oder mehrtägige Workshops angeboten werden.

Meditation in Österreich: bzs.at, buddha.at, austria.dhamma.org, puregg.org

Meditieren in Europa und der Welt: indigourlaub.com, retreaturlaub.de

Beim PAYBACK-Partner Expedia online Reisen buchen und Punkte sammeln!

Weitwandern: In der Bewegung bei sich selbst ankommen

Stillt den Bewegungsdrang und wirkt wie Meditieren to go: Beim tagelangen Weitwandern entwickeln Körper und Geist einen eigenen Rhythmus. Landschaftliche Eindrücke regen die Sinne an. Das Wesentliche wird wie von selbst an die Oberfläche gespült. Zum Weitwandern braucht es nicht viel, nur die richtige Ausrüstung und ein Grundmaß an Kondition. Übernachtet wird in einfachen Alm- oder Berghütten. Möglichkeiten gibt es unzählige, zum Beispiel eine Tour rund um die Bischofsmütze in Salzburg, rund um den Dachstein in Oberösterreich oder eine dreitägige Hüttenwanderung auf der Südseite des Wilden Kaisers in Tirol.

Weitwandern in Österreich: alpenverein.at, weitwanderwege.com, almenrausch.at

Nationalpark „Slowakisches Paradies“: http://slovakia.travel/

Wandern im kroatischen Velebit-Gebirge: https://croatia.hr/

Seelen-Wellness: Verwöhnende Streicheleinheiten für Körper und Geist

Wellnesstage verbringt man oft in Begleitung des Partners oder von Freundinnen. Wer sich nicht nur entspannen, sondern auch der Innenwelt ausreichend Freiräume schaffen möchte, verbringt die Auszeit zur Abwechslung mit sich allein. Beim Seelen-Wellness bleibt genügend Zeit, um sich Massagen und Behandlungen zu gönnen, ein Buch zu lesen oder einfach mal nichts zu tun.

Wellness in Österreich: Der Relax-Guide führt ausgewählte Ladyspa-Hotels an.

Wellness in Europa: Vor allem die zahlreichen Wellnesszentren in Nachbarländern wie Slowenien, Tschechien oder der Slowakei bieten auch für Alleinreisende ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fotokurs und Schreibwerkstatt: Eindrücke sammeln und sich kreativ ausdrücken

Schreiben und Fotografieren gehören zu jenen Ausdrucksformen, für die man sich ausreichend Zeit nehmen muss. Denn es geht nicht nur um die richtige Technik, sondern auch darum, Stimmungen einzufangen und Emotionen den Weg nach draußen zu ermöglichen. Oft würde man sich künstlerisch gerne ein Stück weit selbst verwirklichen, hat aber Probleme, den Anfang zu finden. Fotografiekurse und Schreibwerkstätten können Anstoß geben und sanfte Motoren der Inspiration sein.

Schreiben: schreibwerkstatt.co.at, schreibwerkstatt.at, schreibraum.com

Fotografie: wienerfotoschule.at, fotoschule.wien

Wildnis-Erfahrung: Der Natur und sich selbst näher kommen

Wald und Wiese können Energie für Sinnfindung und Neuorientierung geben. Möglichkeiten, ein Wochenende lang ganz tief in urtümliche Landschaften einzutauchen, gibt es viele: Zeit in den heimischen National- und Naturparks verbringen, besondere Kraftplätze aufsuchen oder an geführten Pflanzen- und Kräuterwanderungen teilnehmen. Bei ein- oder mehrtägigen Seminaren im Freien kommt man vor allem sich selbst näher.

Naturerlebnisse in Österreich: wilderness.at, seelengaertner.at, wildniscamps.at

Naturerlebnisse in Europa: Campen in einem der fünf Nationalparks von Montenegro, Tierbeobachtung in Bulgarien; Höhlen und Schluchten in den rumänischen Karpaten.

Nach Oben
OKMehr Information