Menü öffnen

Grooming – Unterricht

Pflege für Männer: Tipps, Tricks, Produkte und eine Anleitung.

Home » Schönheit » Grooming –Unterricht - 03.2016

Ein Mann, ein Wort. Was früher Pflegen genannt wurde, heißt jetzt Grooming. Der Unterschied: Männer brauchen mehr Platz im Bad.

Wortschöpfung

Früher haben sich Männer rasiert, gekämmt und hin und wieder gewaschen. Niemals wäre ein Herr des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf die Idee gekommen, seine Augenbrauen zu zupfen, sich freiwillig von allzu langen Nasenhaaren zu trennen oder vor dem Schlafengehen das Gesicht gar mit Feuchtigkeitscreme zu benetzen. Heute betreibt ein Mann, der etwas auf sich hält, Grooming. Was im Grunde nichts anderes heißt als „sich pflegen“, aber eben auf Englisch.
Mit einem international klingenden Namen wird die Sache an sich wohl etwas attraktiver. Was aber sicher ein schlagkräftiges Argument für die Ganzkörperpflege ist, sind die laut sämtlichen Umfragen deutlich besseren Chancen in Beruf und Partnersuche.

Stimmig.Die Produkte vorher auf die Haut abstimmen. Sonst kann es zu Irritationen kommen.

Spezialpflege

Das Beauty-Segment Mann floriert, ist aber durchaus noch ausbaufähig. Immer neuere, speziell auf die männliche Haut zugeschnittene Pflegeprodukte entern den Markt. Vom Spezialduschgel über die Feuchtigkeitscreme bis zum Männerpflege-Thema Nummer eins: Bart oder kein Bart.

Durchschnittlich verbringt ein Mann in seinem Leben etwa 3.350 Stunden gemeinsam mit seinem Rasierer.

Ob Nass- oder Trockenrasur, ist dabei egal. Aber auch der moderne Bartträger wird bei seinem Styling-Vorhaben unterstützt. Mit der neuen Philips Grooming App ist es möglich, eine fotorealistische Vorschau des gewünschten Bartstyles direkt auf das Gesicht des App-Nutzers zu projizieren. Verständnisvolle Lebenspartnerinnen geben natürlich kostenlosen Grooming-Unterricht, denn die Grundprinzipien der Schönheitspflege sind bei Mann und Frau gleich: Reinigen, Cremen, Vorsorgen. Alles, was er dafür braucht, gibt es in den dm Kosmetikregalen.

Pflege-Ritual

Unser Vorschlag für ein gelungenes Pflegeritual für Ihn:

Man braucht: Shampoo, Duschgel mit Peeling, Rasierer/ Barttrimmer, Rasiergel, Waschgel, After-Shave-Balsam, Feuchtigkeitscreme, Augenbalsam, Deo.
Schritt 1: Duschen und Reinigen. Wenn es schnell gehen muss: Während das Shampoo einwirkt, widmen Sie sich der Gesichtsreinigung. Ein Körperpeeling pro Woche macht die Haut weich und geschmeidig. Eine gründliche Gesichtsreinigung ist besonders wichtig. Die Haut wird von überschüssigem Talg und Schmutz befreit.
Schritt 2: Rasur. Da eine Nassrasur die Haut etwas stresst, ist es umso wichtiger, genug Rasiergel und vor allem scharfe Klingen zu verwenden. Ein After-Shave-Balsam sollte keinesfalls fehlen.
Schritt 3: Pflege. Den Abschluss bildet eine auf den Hauttyp abgestimmte Pflege. Bei der Tagescreme auf einen UV-Schutz achten. Normale bis Mischhaut freut sich über ein Plus an Feuchtigkeit, trockene Haut über reichhaltigere Cremen. Wer möchte, kann natürlich auch seinen Körper mit Feuchtigkeit verwöhnen.
Schritt 4: Deo. Achten Sie darauf, dass das Deo möglichst duftneutral ist und keine aggressiven Inhaltsstoffe enthält.
Nach Oben
OKMehr Information