Menü öffnen

Mein Kräutergarten und ich

Grüner wird's nicht.

Home » Inspiration » Mein Kräutergarten und ich - 07.2018

Im Kräutergarten greift man gerne zu Schaufel und Harke: Selbst angebaute Bio-Kräuter sind ein Workout, das besser entspannt als jede Yogastunde.

Einer der schönsten Wege zu uns selbst führt durch den Garten, sagt ein altes Sprichwort. Kein Wunder, dass Gärtnern immer mehr zum Trend wird. Selbst aus der kleinsten Grünfläche wird jetzt ein eigenes Beet und auch auf Stadtbalkonen wachsen immer öfter Kräuter und Pflänzchen in hübschen Töpfen. Das Garteln bringt nicht nur was fürs Auge: Während man Wurzeln ausgräbt, Samen verstreut, Standorte analysiert und Gartenbücher wälzt, kommt man ganz nebenbei selbst zur Ruhe. Zumindest in der Theorie. Wem der grüne Daumen fehlt, bei dem ist es mit der Gelassenheit schnell wieder vorbei. Deshalb sollte von vornherein klar sein: Will man einen schönen Kräutergarten, bedeutet das zuerst einmal Arbeit.

Gut geplant ist halb gewonnen

Ein Garten entsteht nicht dadurch, dass man im Schatten sitzt, so Joseph Rudyard Kipling. Zumindest die Planung klappt unterm Baum mit hochgelegten Füßen allerdings sehr viel besser und ist ein wichtiger Schritt zum eigenen Beet. Zu Beginn klärt man die wichtigen Fragen: Was soll wachsen? Kräuter? Gemüse? Wie naturbelassen soll es sein? Wie viel Zeit möchte ich investieren? Entsprechend sucht man ein passendes Platzerl mit guter Erde aus, und dann heißt es ran an den Spaten.

Es darf gepflanzt werden

Die Pflanze gleiche den eigensinnigen Menschen, von denen man alles erhalten könne, wenn man sie nach ihrer Art behandle, meinte Goethe. Nicht jede Pflanze mag jeden Boden, manche sind lichtempfindlich und andere wiederum vertragen sich nur mit ausgewählten Nachbarn.

Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören können, heißt es. Das ist der meditative Teil des Gartelns.

Grundsätzlich gilt

  • Einjährige Pflanzen und mehrjährige wünschen sich eigene Bereiche.
  • Bei den Einjährigen passen Basilikum und Rosmarin, Dill und Kresse sowie Petersilie gut zusammen. Bei den Mehrjährigen harmonieren Schnittlauch und Thymian, Salbei und Oregano. Zitronenmelisse fördert stets ihre Nachbarn.
  • Einzelgänger bei den Kräutern wie Lavendel, Lorbeer oder Liebstöckel brauchen meist viel Platz.
  • Ideal für den Balkon: Basilikum (soll Gelsen vertreiben), Schnittlauch und Thymian sind typische Balkonkräuter. Auch Rosmarin eignet sich gut, sofern man Staunässe strikt vermeidet.

Garten-Mondkalender

Hier finden Sie unseren Garten-Mondkalender für den Monat August, mit Daten zum Säen, Düngen, Gießen und Unkraut jäten.

Manche mögen es wild

Gärtnern bedeutet nicht, dass man jedes Eck perfekt trimmen und unter Kontrolle haben muss. Wildkräuterguide Gerda Holzmann plädiert dafür, auch sogenanntem Unkraut wie Brennnesseln oder Vogelmiere eine Chance zu geben: „Manchmal ist man sich nicht bewusst, welche Schätze im Garten wachsen, und fährt regelmäßig mit dem Rasenmäher drüber“, sagt sie. Mit offenem Blick durch den Garten zu streifen zahlt sich daher immer aus. Da gerade Wildkräuter oft sehr spezielle Standortansprüche haben, muss man diese genau erfüllen, wenn man sie anbauen will – oder sie eben dort fördern, wo sie ohnehin wachsen. „Zum Ziehen in Töpfen sind vor allem jene geeignet, deren Wurzelsysteme nicht allzu viel Platz brauchen und die genügsam und kräftig sind, wie Giersch oder Vogelmiere“, sagt die Expertin. Sich einzulesen ist daher ein Muss, wenn man erfolgreich gärtnern will. Wetten, der Sommer wird heuer nicht langweilig?

Tipp: Sind die heimischen Kräuter erst einmal genussreif, sollten Sie dieses Kräuter-Zupfbrot von unserer Active Beauty des Monats, Karina Reichl, probieren!

 

BUCH TIPP Buchtipp: Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten

„Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten“ von Gerda Holzmann regt dazu an, Wildkräutern wieder mehr Platz zu geben. Es liefert zahlreiche Tipps zum Sammeln, Fördern und Verwenden. So findet man etwa Tee-, Saft- und Gewürzrezepte sowie zahlreiche Pflanzenporträts.

BUCH TIPP Buchtipp: Garden Girls

Garden Girls“ von Jana Henschel und Ulrike Schacht zeigt 20 Frauen, die sich ihren Traum von ihrem eigenen grünen Gartenreich verwirklicht haben, liefert Pflanz- und DIY-Tipps sowie ausgewählte Lieblingsrezepte mit Gartenfrüchten.

Clevere Garten-Helfer

Festlegen. Keine Verwechslungen im Beet gibt es mit den hübschen Pflanzensteckern von My jolie deco.
Aufhängen. für einen Kräutertopf in der Blumenampel von House Doctor ist überall Platz.
Anziehen. Die nachhaltigen Kautschukhandschuhe von if you care sind wiederverwendbar.
Anpflanzen. Mit dem Pflanzholz von Sophie Conran sät man Samen viel gleichmäßiger aus.
Heranziehen. Das Kräutermodul mit integrierter Arbeitsfläche von Manufactum kann wie ein Hochbeet bepflanzt werden, selbst auf dem Balkon.
Schlichten. Die Holzkisten von IB Laursen sind zur Lagerung von Werkzeug sowie für Kräutertöpfe ideal.
Nach Oben
OKMehr Information