Menü öffnen

Zurück zu den Wurzeln

Die Unterschiede zwischen konventioneller und natürlicher Haarpflege.

Home » Schönheit » Pflege » Zurück zu denWurzeln - 12.2015

Teil 1: Konventionelle oder natürliche Haarpflege?

Die Natur geht Haarproblemen an die Wurzel. Man muss den Pflanzenmitteln nur die Chance geben, zu wirken.

Wenn Haare könnten, wie wir wollten, würden sie nicht so oft zu Berge stehen. Andererseits können sie nichts dafür, dass sie so eine haarige Angelegenheit sind. Auch die naturkosmetische Haarpflege hat’s nicht ganz leicht mit ihnen. Eines muss man allerdings wissen, wenn man sich mit der Naturkosmetik beschäftigt: Die Probleme, die sich oft über Jahre angestaut haben, können sich, im Sinne des Wortes, auswachsen. Und zwar mit der Kraft der Pflanzen. Denn für jedes Haar und dazugehörige Problemchen gibt es Hilfe aus der Natur. Ausgewogene Rezepturen auf dem jüngsten Stand der Wissenschaft in Verbindung mit seit Jahrhunderten überlieferten Rezepturen ergeben Pflegeprodukte, die eine positive Wirkung auf Haare und Kopfhaut haben.

Rein wissenschaftlich betrachtet steht die Naturkosmetik der konventionellen Kosmetik in nichts nach. Es werden jedoch ausschließlich hochwertige Pflanzenrohstoffe eingesetzt, bei denen auch die schonende Verarbeitung eine wichtige Rolle spielt.

Gedulds-Probe

Das Thema Haare ist mit Sicherheit das schwierigste Thema beim Umstieg auf Naturkosmetik, weil der großartige Erfolg der Pflanzen nicht sofort sichtbar und spürbar ist. Sie werden also zwei Dinge ganz dringend brauchen: Zeit und Geduld. Selbst Marion Mohrmann, Sortimentsmanagerin der dm Naturkosmetik, räumt ein, dass „die Umstiegsphase wirklich Zeit in Anspruch nehmen kann. Zeit, in der man auf keinen Fall aufgeben sollte, weil es sich rentieren wird“. Wenn Sie sich also dazu entschließen, auf naturkosmetische Haarpflege umzusteigen, sollten Sie alle Haarprodukte konsequent umstellen. Shampoo, Spülung, Haarmaske und Stylingprodukte. In der Naturkosmetik gibt es alles, was es bei der konventionellen Haarpflege auch gibt. „Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass naturkosmetische Shampoos weniger schäumen und der Haarspray keine Aerosol-Funktion hat“, rät Marion Mohrmann.

Illustration Haarpflege Frau kämmt sich

Schaum-Schläger. Naturkosmetische Haarpflegeprodukte schäumen zwar weniger stark als konventionelle Shampoos und Spülungen, pflegen und reinigen aber mindestens genauso gut.

Natur-Produkte

Worin besteht der Unterschied? Zum Beispiel werden die künstlichen Tenside, also Schaumbildner, aus der Erdölindustrie durch milde Tenside auf Basis von Kokosöl und Zucker ersetzt; diese sind sanft zu Kopfhaut und Haar. Außerdem haben ätherische Öle, Pflanzenauszüge und spezielle natürliche Extrakte nicht nur eine reinigende, sondern auch eine stark pflegende Wirkung auf Haare und Kopfhaut. Glycerin, ein wichtiger Feuchtigkeitsspender, ist enthalten, allerdings zum Beispiel auf Basis von Weizen, der ebenfalls feuchtigkeitsspendend und feuchtigkeitsbewahrend ist und das Haar zusätzlich vor dem Austrocknen schützt. Und, darum dreht sich alles: In der naturkosmetischen Haarpflege werden keine Silikone eingesetzt.

BUCH TIPP Tipps und Tricks zur Naturkosmetik

Seit über 1.000 Jahren werden Kräuter und Pflanzen in der Naturkosmetik eingesetzt. Ihre heilenden und pflegenden Eigenschaften sind bereits seit der Antike bekannt. Schon damals setzten Frauen auf die Wirkung von Rosmarin und Co. Erfahren Sie jetzt mehr über die Kräuter und ihre Wirkung. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Teil 1: Konventionelle oder natürliche Haarpflege?
Teil 2: Was machen Silikone wirklich mit dem Haar?
Teil 3: Natürliche Haarpflegetipps und tolle Produkte

Naturkosmetik bis in die Spitzen
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK