Menü öffnen

Reichhaltige Pflegeöle

Flüssiges Gold für den Körper.

Home » Schönheit » Reichhaltige Pflegeöle - 11.2018

Schon längst wird das flüssige Gold nicht nur zum Kochen verwendet. Mittlerweile pflegt es beinahe den gesamten Körper.

Haare

Haaröl ist ein wahrer Alleskönner. Mit ihm bändigt man fliegende Haare, pflegt trockene Spitzen oder bringt die fertige Frisur zum Glänzen. Dabei kann das Öl entweder während der Haarwäsche als Treatment zum Einsatz kommen, danach als Vorbereitung auf das Styling oder als Abschluss in Form eines Sprays. Geeignet sind Öle generell für alle Haartypen, bei sehr feinem oder schnell fettendem Haar sollte man sie allerdings nur sparsam einsetzen und den Ansatz auslassen.

Rosen. Ideal für feines Haar ist der Oil Repair Haaröl Spray von Balea Professional. Man kann ihn entweder im nassen Haar als Stylingvorbereitung anwenden, oder als Glanz-Finish im trockenen Haar.

Gesicht

Vor allem in der Gesichtspflege sind Öle nicht mehr wegzudenken. Sie wirken sowohl bei trockener als auch bei öliger Haut, wichtig ist nur, das richtige Öl für die persönlichen Bedürfnisse zu finden. Sogar bei Unreinheiten können Öle wie Teebaumöl helfen, Entzündungen zu mildern. Besonders für trockene Haut geeignet sind Reinigungsöle. Sie wirken den oft unangenehmen Spannungsgefühlen nach der Reinigung entgegen.

Gojibeeren. Sogar wasserfestes Make-up entfernt das sanfte Cleansing Oil Abschminköl mit Gojibeeren-Extrakt von LVLY und hinterlässt dabei ein weiches Hautgefühl.

Körper

Öle für den Körper gibt es in den unterschiedlichsten Variationen: als Pflegeduschen oder als Badezusatz, für die Hautpflege danach oder für entspannende Massagen. Sie pflegen nicht nur trockene Haut, sondern können auch helfen, Cellulite zu mildern, indem sie die Haut straffen und glätten. Dafür trägt man das Öl in kreisenden Bewegungen auf die betroffenen Stellen auf und gönnt sich so gleichzeitig eine kleine Massage, um die Durchblutung zu fördern.

Zitronen. Mit dem Cellulite Körperöl Bio-Zitrone Bio-Rosmarin von alverde wird die Durchblutung der Haut unterstützt, dadurch wird sie elastischer. Wichtig ist die regelmäßige Anwendung und dass das Öl gut in die Haut einmassiert wird.

Nägel

Schöne Fingernägel brauchen vor allem eines: viel Pflege. Wenn man seine Nägel zwar immer perfekt lackiert, aber nicht pflegt, werden sie schnell brüchig und die trockene Nagelhaut reißt leichter ein. Nagelöle sorgen dafür, dass man sich um diese Probleme keine Gedanken mehr machen muss. Das Öl am Abend auf dem Sofa oder vor dem Schlafengehen auftragen und gründlich in die Nägel und Nagelhaut einmassieren – am besten auf unlackierten, sauberen Nägeln, damit die Pflegestoffe gut eindringen können. Praktisch für unterwegs sind Nagelpflegestifte.

Hagebutten. Das Nail Care 3-Phasen Nagelöl grün von LCN ist dank des praktischen Roll-ons gut für die Handtasche geeignet und versorgt Nägel und Nagelhaut auch unterwegs mit genügend Feuchtigkeit.

Haushaltsöle als Hautpflege

Auch Haushaltöle sind wahre Alleskönner, die nicht zur zum Braten oder Verfeinern von Speisen benutzt werden können. Vor allem kaltgepresste Bio-Öle pflegen den Körper, indem sie ihn mit wertvollen Nährstoffen versorgen. Olivenöl zum Beispiel lässt sich für Haut und Haar verwenden, macht sie geschmeidig und liefert Vitamin E. Auch die Kopfhaut freut sich über eine Olivenöl-Kur, das in diesem Fall aber sparsam verwendet werden sollte, damit es nicht unnötig fettet. Bei stark beanspruchter Haut eignet sich Rapsöl, da es sehr reichhaltig ist und nicht komplett einzieht. Weit verbreitet in Küche und Badezimmer ist Kokosöl, da es entzündungshemmend wirkt. Dafür sollte es aber nur punktuell verwendet werden. Für Massagen oder sehr trockene Haut ist Mandelöl die richtige Wahl, es hinterlässt einen leichten Schimmer und ist vor allem für sensible Haut geeignet. Gegen trockene Stellen, Rötungen und Unreinheiten helfen die schnell einziehenden Sonnenblumen- und Distelöle, die außerdem den Geldbeutel schonen.

Nach Oben
OKMehr Information