Menü öffnen

Die perfekte Reiseapotheke

Für den Notfall vorgesorgt.

Home » Leben » Die perfekte Reiseapotheke - 07.2017

Wer denkt schon an Verdauungsprobleme, Sonnenbrand oder Insektenstiche, wenn er gerade eine Traumreise plant? Die richtige Reiseprophylaxe und eine gut ausgestattete Reiseapotheke können allerdings im Ernstfall den Urlaub retten. Welche Medikamente unbedingt dazugehören, hängt auch vom Urlaubsziel ab.

Wer in Länder mit mangelnder medizinischer Grundversorgung fährt, sollte sich immer auch mit Medikamenten für den Notfall eindecken, z.B. Antibiotika, die mit dem Hausarzt oder einem Institut für Reise- bzw. Tropenmedizin abgeklärt sind. Wichtig ist auch die Information, ob am Urlaubsort eine Malaria-Prophylaxe notwendig ist, auch ist man an einem Institut für Tropenmedizin am besten beraten.

Reisende, die auf Medikamente angewiesen sind, sollten sich vor Antritt einer Reise mit einem Vorrat eindecken. Was man auch bedenken sollte: Arzneimittel haben in anderen Ländern oft auch andere Handelsnamen. Alle individuellen Fragen und Sorgen können mit Arzt oder Apotheker abgeklärt werden.

Die in der Reiseapotheke enthaltenen Medikamente sollen in Österreich gekauft werden und nicht erst am Urlaubsziel. Die Gefahr von Arzneimittelfälschungen ist im Ausland oft hoch, außerdem sind Beipackzettel in der Landessprache abgefasst. Tägliche Medikamente sollten während der Reise unbedingt zwischen Handgepäck und Koffer aufgeteilt werden.

Nehmen Sie als Medikamente nur Arzneimittel mit, die Sie kennen und gut vertragen, oder die Ihnen im Gebrauch und in den möglichen Nebenwirkungen genau erklärt wurden, Beipackzettel unbedingt mitnehmen. Die genaue Zusammenstellung Ihrer persönlichen Reiseapotheke sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

Das betrifft insbesondere rezeptpflichtige Medikamente, deren Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten geklärt werden sollten. Wer medizinisch auf Nummer sichergehen will, sollte auf jeden Fall eine entsprechende Reiseversicherung abschließen.

 

Was in jede Reiseapotheke gehört

Folgende Klassiker sollten in einer Reiseapotheke keinesfalls fehlen:

  1. Pflaster, Verbandsmittel, Pinzette (keine Spritzen und Nadeln!)
  2. Fieberthermometer
  3. Insektenschutzmittel
  4. Sonnenschutzmittel (hoher Lichtschutzfaktor > 25, rückfettend)
  5. Mittel gegen Reisekrankheit
  6. Flüssigkeits-und Elektrolytersatz bei Durchfall
  7. Antibiotikum bei Durchfall
  8. Mittel gegen Durchfall ohne Fieber
  9. bakterielle Allgemeininfekte: Breitbandantibiotikum
  10. Mittel bei Übelkeit, Erbrechen
  11. Tabletten bei Schmerzen und Fieber
  12. Salbe gegen juckende Hautausschläge, Insektenstiche
  13. Wundsalben: zur Desinfektion, antibiotische Salbe, bei Sonnenbrand bzw. bei Verbrennungen
  14. Quallenschutz
  15. Tropfen bei Augen(bindehaut)entzündung
  16. Mittel bei Ohrenentzündung
  17. Halsentzündungen: Lutschtabletten
  18. Malariamedikamente (bei Reisen in ein Malariagebiet)
  19. Eigene Medikamente, die ständig einzunehmen sind

Reisebegleiter mit Sofortwirkung

Erste Hilfe aus der Natur gegen sommerliche Spaßbremsen: So können uns weder Insektenstiche noch Blasenentzündung oder schwere Beine die gute Laune verderben.

Harnwegsinfekt

Das beugt vor: viel trinken und Aurita Blasenkapseln mit Rotklee und Beerentraubenblättern nehmen.

Birkenblätter­extrakt und Vitamin C aus der Acerola-Kirsche in den Cranberry-Tabletten von The wellness co. unterstützen das Abwehrsystem zusätzlich. Wenn es schon brennt: Purer Zitronensaft säuert den Harn an und killt lästige Keime.

Mücken-Attacken

Sanfter Schutz für sensible Baby- und Kinderhaut mit einem naturbasierten Wirkstoff: S-quitofree Insektenschutz Lotion bewahrt die Kleinsten bis zu vier Stunden lang vor Insektenstichen sowie Zeckenbissen.

Aloe vera versorgt die Haut zudem mit reichlich Feuchtigkeit. Wenn es trotzdem passiert: Mit natürlicher Kamille beruhigt Helpic Soforthilfe Fluid nach dem Stich Schwellungen und Juckreiz. Es desinfiziert die Einstichstelle und wirkt gegen Hautrötungen.

Übereifrige Verdauung

Die Kautabletten Magen-Darm-Entspannung von Abtei mit erfrischendem Minzgeschmack beugen sanft unangenehmen Nebenwirkungen von ungewohnten Speisen vor.

Die mineralischen Heilerdekapseln von Bullrich neutralisieren Säuren und Fette und mildern so Magen-Darm-Irritationen. Die beste Schonkost bei Durchfall: Bananen, schwarzer Tee und Zwieback.

Schwere Beine

So läuft der Urlaub bestens ab: Balea Teebaumöl Fußcreme mit Extrakten aus dem roten Weinlaub erfrischt stark beanspruchte Füße und Beine und beugt Schwellungen vor. Teebaumöl hat antiseptische Eigenschaften und hemmt Fußpilz.

Aurita Rotes Weinlaub Kapseln unterstützen die Beine auf langen Flügen und anstrengenden Sight-seeing-Touren.

Das bringt Sie schnell wieder auf Trab: Sixtus Fußbalsam Citrus mit Alpenkräutern und naturreinen Citrusölen.

 

Weitere Infos und Beratung:

Wien:

Graz:

Linz:

Innsbruck:

Nach Oben
OKMehr Information