Menü öffnen

Rezept: Amurfilet mit Schmorgemüse und Karotten-Püree

Die besten Rezepte zum Klimaschutz

Home » Genuss » Essen » Rezept: Amurfilet mit Schmorgemüseund Karotten-Püree - 09.2015

Teil 2: Rezept Amurfilet mit Schmorgemüse und Karotten-Püree

Ein Dilemma mit dem Fisch. Einerseits sollte er wöchentlich auf den Teller, andererseits sind 30 Prozent der Meere überfischt.

Die Lösung sind Fische aus nachhaltigen Bio-Aquakulturen mit Biosiegel. Wie zum Beispiel der Amur, die Karpenart, der für einen Kilogramm Körpergewicht ungefähr 40 kg Grünmasse vertilgen muss. Deswegen wird er auch gerne die „Kuh des Teiches“ genannt. Vom Geschmack her besitzt der Amur weißes Fleisch mit klarem Geschmack, ähnlich wie der Hecht. active beauty wünscht Guten Appetit!

Amurfilet mit Karottenpürree

Zutaten für 2 Personen:2 Amurfilets
1 rote Zwiebel
2 rote Paprika
7 Cocktailtomaten
250 g Karotten
250 g Erdäpfel
50 ml Kokosmilch
2 EL Olivenöl
1 Rosmarinzweig
1 Knoblauchzehe
80 ml Weißwein
1 TL gerösteter Sesam

Zubereitung:

  1. Fischfilets abspülen, trocken tupfen und salzen. Zwiebel schälen, Paprika putzen und waschen, Cocktailtomaten waschen, alles in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Karotten und Erdäpfel schälen, klein schneiden und in reichlich Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen und die Kokosmilch hinzugeben. Das Karotten- Erdäpfel-Gemüse mit einem Pürierstab fein pürieren und mit etwas Salz abschmecken.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Das restliche Gemüse darin anschwitzen, Rosmarin und eine gepresste Knoblauchzehe hinzugeben. Das Gemüse beiseite schieben, die Fischfilets in die Pfanne geben und beidseitig kurz anbraten. Mit Salz würzen und mit Wein ablöschen.
  4. Bei geschlossenem Deckel einige Minuten schmoren lassen, bis die Filets fast gar sind. Den Deckel abnehmen und die Flüssigkeit einkochen lassen.
  5. Die Fischfilets mit dem Gemüse und dem Püree auf Tellern anrichten. Das Püree mit geröstetem Sesam bestreuen.

Dieses Rezept stammt aus:

BUCH TIPP Rezepte für die Zukunft

Das Wissen über gesunde und nachhaltige Ernährung ist oft nur Halbwissen. Susanne Pretterebner stellt in „Rezepte für die Zukunft“ nicht nur tolle, umweltfreundliche Gerichte vor, sondern auch globale Zusammenhänge leicht verständlich dar. Mit eingängigen Infografiken verschafft sie Überblick über kulinarische Klimaschutzmaßnahmen und diesbezügliche Sünden. Und beweist, dass ein verantwortungsvoller Ernährungsstil und Genuss ganz prima zusammenpassen.

Tipps und Rezepte für den Klimaschutz

Teil 1: Essbare Zukunft – wie wird unser Essen umweltfreundlicher?
Teil 2: Rezept Amurfilet mit Schmorgemüse und Karotten-Püree
Teil 3: Herbstsalat mit Hokkaido und gerösteten Haselnüssen
Teil 4: Grießflammeri mit pochierten Pfirsichen
Teil 5: Knollenselleriesuppe
Teil 6: Gnocchi mit buntem Paprika
Teil 7: Das können wir alle machen: 6 einfache Tipps zum Klimaschutz
Teil 8: Einfache Upcylings-Tipps mit Videos

Einkaufsliste: Tipps von dm für alle Gänge

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK