Menü öffnen

Studenten-Blumen-Suppe

Direkt aus dem Beet in den Topf.

Home » Genuss » Studenten-Blumen-Suppe - 02.2017

Ab Mai findet man die anspruchslose Studentenblume im Pflanztöpfchen – wir machen Suppe daraus.

Ab Juni steht die anspruchslose Studentenblume im Gemüsebeet in voller Blüte, in Pflanztöpfchen findet man sie schon im Mai. Je nach Sorte schmeckt sie unterschiedlich: Tagetes tenuifolia ist zitronig, filifolia erinnert an Lakritze und lucida wird gerne statt Petersilie verwendet. Achtung: Nicht alle Sorten sind essbar.

Zutaten für 4 Personen:
suppe mit studentenblumen

  • 1/2 kg Paradeiser
  • 2 Zwiebeln und 2 Knoblauch-Zehen (je 1 zum Anbraten)
  • 3 Pfefferkörner
  • 4 Gewürznelken
  • 1 TL Kümmel
  • 5 Korianderkörner
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • 12 Studentenblumen (Tagetes)
  • 4 EL Crème fraîche

Zubereitung:

  1. Paradeiser mit 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe in 750 ml Wasser köcheln lassen. Wenn die Paradeiser platzen, mit dem Mixer alles pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben.
  2. Pfefferkörner, Gewürznelken, Kümmel und Korianderkörner mit ein bisschen Wasser mörsern. Mit der Sauce mischen.
  3. 1 Knoblauchzehe und 1 Zwiebel fein schneiden. In der Pfanne Zwiebelscheiben und Knoblauch mit Öl anbraten, die Sauce und das Lorbeerblatt dazugeben und rühren, bis es kocht. Sehr gut salzen. Den Herd abschalten und die Blütenblätter der Studentenblume zugeben. Dann jeweils mit einem Löffel Crème fraîche verfeinern.

Tipp: Wichtig ist, die Blütenblätter nicht mitzukochen, weil die Suppe sonst bitter schmeckt.

Nach Oben
OKMehr Information