Menü öffnen

Topfenauflauf mit Rhabarber

Ab April gibt’s Rhabarber – wir können es kaum erwarten!

Home » Genuss » Topfenauflauf mit Rhabarber - 02.2017

Viel Säure, viel Vitamin-C und viel Geschmack – so gibt der erste Rhabarber des Jahres diesem Auflauf den richtigen Kick!

Rhabarber ist ein Stängelgemüse, wird meist wie Obst verwendet, schmeckt fruchtig-säuerlich und hat einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Geerntet wird von April bis zum Johannistag am 24. Juni. Stülpt man im Frühling eine Vliesabdeckung über die Pflanze, wird die Wärme aus dem Sonnenlicht gespeichert und der Rhabarber reift schneller.

Zutaten für 4 Personen Topfenauflauf mit Rhabarber

  • 100 g Butter
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 500 g Topfen
  • 80 g Grieß
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Obstsaft oder Milch
  • 1 kg Rhabarber (oder Obst nach Wahl), Butter und Semmelbrösel zum Befetten und Ausstreuen der Form

Zubereitung

  1. 
Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen, den Boden mit Semmelbröseln bedecken. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eier trennen und die 3 Dotter, Zucker, Vanillezucker und Topfen in die Butter einrühren. Grieß und Backpulver vermischen und in die Masse einrühren. So viel Obstsaft oder Milch dazugeben, dass die Konsistenz eher weich und gut zu rühren ist. Aus den 3 Eiklar Schnee schlagen und unter die Masse heben.
  2. Rhabarber (bzw. Obst nach Wahl) in mittelgroße Stücke schneiden. Eine Schicht Teig in die Auflaufform geben, dann die zerkleinerten Rhabarberstücke bzw. Früchte darauf verteilen, den restlichen Teig darübergießen und glatt streichen.
  3. Bei 180 °C Ober- und Unterhitze 45 min goldbraun backen. Werden tiefgekühlte Früchte verwendet, ist die Backzeit 1 Std. Der Auflauf ist dann gut durchgebacken, wenn sich die Mitte gehoben hat, also gut aufgegangen ist.

Tipp: Bei anderem Obst oder (tiefgekühlten) Beeren, Kompott oder Röster passt man die Menge an Zucker der Säure der Früchte an.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK