Menü öffnen

Rezept: Zimt- und Marzipan Sterne

Frisch aus dem Ofen: Gaumenfreude für die Feiertage.

Home » Genuss » Essen » Rezept: Zimt- und MarzipanSterne - 11.2015

Teil 2: Zimt- und Marzipansterne

Wie Weihnachten schmeckt? Zum Beispiel so wie diese Zimtsterne oder Marzipansterne. Einfach zum Anbeissen.

023_Weihnachtsplaetzchen

Zutaten für je ca. 70 Stück. Zimtsterne:
Für den Teig:
3 Eiweiß
240 g Zucker
90 g Marzipanrohmasse
240 g gemahlene Mandeln
½ TL Zimtpulver
25 g fein gehacktes Zitronat
1 Prise Salz
1 Msp Vanillemark
1 Msp abgeriebene Bio-Zitronenschale
Für die Baisermasse:
2 Eiweiß
150 g Zucker
60 g Staubzucker
Marzipansterne:
Für den Teig:
Zutaten siehe Zimtsterne
dazu: 2 TL Kakaopulver
Für die Baisermasse:
Zutaten siehe oben
dazu: 3 TL Kakaopulver.

Zubereitung.

  1. Zimtsterne: Für den Teig am Vortag die Eiweiße und den Zucker in einer Schüssel zu einem cremigen Schnee schlagen. Marzipan reiben und mit Mandeln unter den Eischnee ziehen. Die übrigen Zutaten unterrühren. Die Schüssel mit Frischhaltefolie zudecken und den Teig über Nacht kühl stellen. Für den Teig der Marzipansterne alle Zutaten mit dem Kakaopulver zu einem Zeig verrühren und zugedeckt über Nacht kühl stellen.
  2. Am nächsten Tag für die Baisermasse die Eiweiße mit 2/3 des Zuckers zu steifem Schnee schlagen. Den restlichen Zucker mit dem Staubzucker mischen (für die Marzipansterne hier noch Kakaopulver hinzugeben) und unter den Eischnee heben. Den Ofen auf 190° C vorheizen.
  3. Ab nun für Zimt- und Marzipansterne gleich verfahren: 1/3 des Teigs zwischen Frischhaltefolie 1 cm dick ausrollen und dünn mit Baisermasse bestreichen. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Dabei den Ausstecher immer wieder in heißes Wasser tauchen und trocken tupfen.
  4. Den übrigen ausgestochenen Teig mit frischem Teig vermischen (ist er zu weich, evtl noch gemahlene Mandeln unterkneten), erneut ausrollen und weitere Sterne ausstechen. So lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Die Zimtsterne im Ofen auf der untersten Schiene 8-10 min backen (die Oberfläche soll nicht bräunen).
BUCH TIPP „Weihnachtsplätzchen“ von Angelika Schwalber

Kein Weihnachten ohne Kekse. Meint auch Angelika Schwalber und versammelt die besten Rezepte in „Weihnachtsplätzchen. 80 süße Versuchungen von klassisch bis modern“ (ZS Verlag). Unser Favorit: die Halbmonde mit Kürbiskernen.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Teil 1: Halbmonde mit Kürbiskernen
Teil 2: Zimt- und Marzipansterne

Nach Oben
OKMehr Information