Menü öffnen

So sauniert man richtig

Die besten Sauna-Tipps, Tricks und Regeln im Überblick.

Home » Genuss » Wellness » So sauniertman richtig - 10.2015

Teil 5: Sauna Einmaleins: Sauna-Tipps, Tricks und Regeln

Wer die Saunalandschaft zum ersten Mal erkundet und nicht genau weiß, wie er sich verhalten soll, der kann sich an folgenden Leitfaden halten. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps und die wichtigsten Sauna-Regeln.

Sauna-Tipps

1. Herunterkommen. Wer vor dem Saunieren gesportelt hat, ruht sich lieber aus, bis sich der Puls normalisiert. Ist man durchgefroren, wärmt man sich zuerst langsam auf.

2. Abtrocknen. Vorher keine schweren Mahlzeiten essen und gründlich abduschen. Die Saunakabine immer trocken betreten, damit die Haut besser schwitzen kann.

3. Haltung bewahren. In der Sauna am besten auf den Rücken legen, so befindet sich der gesamte Körper in derselben Temperaturzone. Oder mit angezogenen Beinen sitzen. Zwei Minuten, bevor man aufhört,
den Körper auf das Aufstehen vorbereiten, indem man aufrecht sitzt und die Füße baumeln lässt.

4. Kurz halten. Grundsätzlich reichen zwei Saunagänge aus, mehr als drei sollten es nicht sein. Der erste Gang dauert idealerweise rund acht bis zwölf Minuten, der zweite (und dritte) nicht länger als eine Viertelstunde.

Frau liest Buch in Sauna, Ruheraum

Seiten-Wechsel Auch nach der Sauna sollte man sich Entspannung gönnen. Am besten mit einem guten Buch.

5. Abkühlen. Nach jedem Saunagang an der frischen Luft auf und ab gehen, um sich abzukühlen und den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Bevor es zu kalt wird, reingehen und mit kaltem Wasser duschen oder abgießen.

6. Ausruhen. Mindestens eine Viertelstunde Entspannung sollte man dem Körper nach jedem Saunagang gönnen. Einfach die Augen schließen oder ein gutes Buch lesen.

7. Trinkverbot einhalten. Viele Experten empfehlen, zwischen den Saunagängen nichts zu trinken, um das Entschlacken nicht zu stören. Erst am Ende sollte man Wasser, Tee oder Fruchtsäfte zu sich nehmen.

8. Eincremen. Die Haut ist nach dem Saunieren absolut sauber, Seife und Duschgel würden den Säureschutzmantel aus dem Gleichgewicht bringen. Stattdessen mit einer fettigen Creme einschmieren.

Gemischtes Doppel In die Sauna sollte man mindestens zwei Handtücher mitnehmen: ein großes und ein kleines.

Gemischtes Doppel. In der Sauna empfehlen sich zwei Handtücher: ein großes für den Körper und ein kleines für die Haare.

8 Sauna-Regeln im Überblick

  1. Vorbereitungs-Zeit: Ausgiebig Duschen vor dem Saunagang.
  2. Schuh-Werk: Badeschuhe mitbringen, aber die Schwitzkabine selbst barfuß betreten.
  3. Gruß-Formel: Kurze Begrüßung beim Betreten der Sauna.
  4. Sitz-Unterlage: Großes Handtuch als Sitzungerlage, kleines Handtuch zum Abtrocknen.
  5. Haut-Sache: Die Sauna ist Nacktzone, aus hygienischen Gründen und damit die Haut gleichmäßig schwitzen und der Schweiß ablaufen kann. Es gibt aber auch Textilsaunen.
  6. Zimmer-Lautstärke: Rücksicht auf andere nehmen und wenig beziehungsweise leise sprechen.
  7. Wasser-Bereich: Keinen Alkohol trinken, um den Kreislauf zu schonen.
  8. Wechsel-Dusche: Vor dem Abkühlen im Tauchbecken unbedingt den Schweiß abduschen.
BUCH TIPP Saunieren ohne Schamgefühl?

Aller Anfang ist schwer. Lesen Sie hier, wie sich auch Sauna-Neulinge trotz geballter Nacktheit beim Gemeinschafts-Schwitzen wohlfühlen.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Teil 1: Saunalandschaften am Ufer und auf dem Wasser
Teil 2: Heiß am Eis  – Saunieren in Finnland und Südtirol
Teil 3:  Unkonventioneller Saunakult – im Kino & Kaffeehaus
Teil 4: Deshalb lohnt sich ein Saunabesuch
Teil 5: Sauna Einmaleins: Alle Tipps und Tricks
Teil 6: Genussurlaub für Sauna-Liebhaber zu gewinnen!

BUCH TIPP So sauniert
Nach Oben
OKMehr Information