Menü öffnen

Schönheit ist Ansichtssache

Liegt wahre Schönheit wirklich im Auge des Betrachters?

Home » Leben » Ratgeber » Schönheit istAnsichtssache - 10.2015

Teil 1: Jeder Mensch ist schön

Schönheit ist eine Frage der Zeit, der Kultur, der Wahrnehmung, des Selbstbewusstseins, der Einstellung und der Ausstrahlung.

Schöne Menschen haben es leichter im Leben. Aber viel mehr noch kommt es auf die Ausstrahlung an. Darauf, sich selbst so zu lieben, wie man ist. Mit allen kleinen Makeln und großen Talenten.

Selbstkritik und Selbstvertrauen

Rubens liebte dicke Beine und üppige Brüste. Kleopatra verehrte man wegen ihrer schlanken und anmutigen Gestalt. Die Barbiepuppe und so manche Anime-Figur vereinen beides. Schönheit unterliegt dem Wandel der Zeit und liegt im Auge des Betrachters. Das hat auch das Projekt „Before & After“ von Ester Honig gezeigt. Die 25-jährige Journalistin aus Kansas City wollte der Definition von Schönheit auf den Grund gehen. Sie sandte ein Foto von sich an 40 Menschen in 25 Ländern mit der Bitte, sie via Photoshop zu verschönern. Das Ergebnis war überraschend vielfältig. Denn die Schönheitsideale auf dieser Welt unterscheiden sich stark voneinander.

Sehen Sie hier das Video „Before & After“ von Ester Honig:

Falsche Wahrnehmung

Seit jeher beschäftigen sich die Menschen damit, was attraktiv und schön ist.Forscher belegen, dass man Dinge als schön und ästhetisch empfindet, wenn sie eine gewisse Ordnung und Regelmäßigkeit haben. Harmonische Proportionen ziehen einen an, wirken vollkommen. Und der Vollkommenheit jagen viele Menschen hinterher, sind sogar bereit, mit einer Operation nachzuhelfen oder sich immer wieder einer Diät zu unterwerfen.

Platon, griechischer Philosoph

„Wenn es etwas gibt, für das es sich zu leben lohnt, dann ist es die Betrachtung des Schönen.“

Daten der österreichischen HBSC-Befragung (Health Behaviour in School-aged Children) aus dem Jahr 2010 zeigen, dass bereits 56,8 Prozent der österreichischen Schülerinnen und Schüler mit ihrem Gewicht unzufrieden sind. Auch die Studie „Die ganze Wahrheit der Schönheit“ im Auftrag der Kosmetikmarke Dove machte bewusst, wie es um das Schönheitsempfinden steht: 66 Prozent der Frauen sehen sich selbst als ihren größten Kritiker. Es mangelt ihnen an Selbstbewusstsein und an einer Wahrnehmung, die ihre Vorzüge beleuchtet. Stattdessen fokussieren sie häufig auf ihre Makel und erinnern sich deutlich stärker an negative Kritik als an Komplimente.

Schönheit: Frau lächelt in Kamera

Attraktiv. Ein Lächeln steht jedem gut zu Gesicht.

Wahre Schönheit

Dass so viele Menschen danach streben, irgendwelchen Schönheitsidealen zu entsprechen, fiel auch der Make-up-Stylistin Laura Stangier auf. Die junge Frau erlebte immer mehr Kunden, die sich als nicht perfekt empfanden. Stangier setzte ein Zeichen und holte Menschen mit kleinen Makeln vor die Kamera.

Seien es die Sommersprossen, die man an sich nicht ausstehen kann, die Schwangerschaftsstreifen, die man am liebsten loswerden würde, oder eine Krankheit, die sich in den Gesichtszügen breitgemacht hat.

Stangier zeigt mit ihrem Projekt „Your Beauty Remains“, wie schön diese Menschen sind, wie stark ihre Präsenz ist und dass es keinen Grund gibt, sich zu verstecken, zu schämen oder an sich zu zweifeln. Sicher ist nicht jeder Mensch so mutig und selbstbewusst wie etwa Lizzie Velasquez, die ganz offen über ihre Krankheit und ihr Aussehen spricht. Aber je mehr man lernt, sich selbst zu akzeptieren, desto wahrhaftiger, echter, authentischer wird man. Und dann wächst sie und wird immer größer, bis sie nach außen strahlt, wo jeder sie
sehen kann, die innere Schönheit.

Lesen Sie mehr zu dem Thema:

Teil 1: Jeder Mensch ist schön
Teil 2: Sich selbst vertrauen – So geht’s

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK