Menü öffnen

So pflegt man(n) seine Haut richtig

Haut ist auch bei Männern nicht gleich Haut – die besten Pflegetipps für die Männerhaut.

Home » Schönheit » Pflege » So pflegt man(n)seine Haut richtig - 10.2015

„Jedem das Seine“ gilt auch für Pflegeprodukte. In diesem Fall heißt das: Finger weg vom Kosmetikschrank der Freundin! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Hauttyp ermitteln.

Männerhaut hat hormonbedingt eine andere Struktur als die Haut von Frauen: Sie ist etwas dicker, straffer und speichert in der Regel mehr Feuchtigkeit. Durch größere Talgdrüsen ist sie aber auch oft fettiger, großporiger und neigt zu Unreinheiten und Akne. Gerade deshalb benötigt Männerhaut eine tägliche, speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Pflege.

Welche Produkte sich dafür eigenen, hängt natürlich auch bei Männern vom Hauttyp ab. Im Allgemeinen unterscheidet man dabei drei Kategorien: trockene Haut, Mischhaut und fettige Haut.

Trockene Haut

Struktur: Die Haut fühlt sich trocken an, sieht eher matt und stumpf aus und neigt nach dem Rasieren zu Rötungen bzw. Juckreiz. Man sieht kleine Schuppen und Falten bilden sich relativ früh.

Tipp: Verwenden Sie kein Rasierwasser mit Alkohol und Parfum, das trocknet die Haut aus! Bei den Reinigungsprodukten sollte man zudem unbedingt darauf achten, dass sie keine Seife enthalten. Feuchtigkeitsspendende Crémes und hydratisierende Masken versorgen die Haut zusätzlich mit einer extra Portion Feuchtigkeit.

Fettige Haut

Struktur: Bei fettiger Männerhaut sind oft sehr große Poren sichtbar. Meist legt sich außerdem ein öliger Film um die gesamte Gesichtshaut.

Tipp: Das Ziel ist, die Gesichtshaut von überschüssigem Talg zu befreien und anschließend mit nicht fettenden Körperpflegemitteln einzureiben. Dafür eignet sich bei der regelmäßigen Reinigung ein möglichst mildes Waschgel. Behandeln Sie die Haut danach mit einem entzündungshemmenden Gesichtswasser. Bei fettiger Haut helfen auch spezielle Gesichtsmasken beziehungsweise Peelings (alle 1-2 Wochen).

Mischhaut

Struktur: Bei Mischhaut neigt vor allem die Haut der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) dazu, fettig zu sein. Die übrigen Bereiche – speziell rund um die Augen und den Mund – bleiben dafür sehr trocken.

Tipp: Zur Reinigung eignen sich bei diesem Hauttyp pH-neutrale-Produkte oder ein besonders milder Reinigungsschaum. Auf keinen Fall Seife verwenden, sie zerstört den Säureschutzmantel der Haut! Auch alkoholhaltige Gesichtswasser sind tabu. Ideal sind leichte Öl-in-Wasser-Emulsionen, die das natürliche Gleichgewicht der Haut wiederherstellen. Zudem gehören Peelings in regelmäßigen Abständen zum Pflichtprogramm.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK