Menü öffnen

Sommer – Frische

Viele Tipps zum Genießen.

Home » Inspiration » Reise und Reisetipps » Sommer –Frische - 07.2016

Auszeiten zwischen Bergen. Kraft tanken an Seen.

Ganz schön bedient

Bei Sonnenaufgang auf die Alm wandern und mit einem herzhaften Picknick in den Tag starten. Auf einem Boot mitten am See regionale Schmankerln serviert bekommen. Oder den Heubauer besuchen und sich anschließend eine Jause gönnen. Der „Almbutler“ bietet von Juni bis Oktober genau diesen Service an. Und insgesamt 19 Betriebe auf der Turracher Höhe machen mit.

Ganz schön süß

Das Unkener Heutal ist eine wild­romantische, vom Massentourismus verschont gebliebene Gegend. Von dort stammen die rund 100 verschiedenen Kräuter für die Heublumen-Schokolade der Manufaktur Berger. Die Blumen wachsen auf rund 1.000 Meter Seehöhe und werden von Hand gemäht. Weitere Sorten der „Berglegenden“-Kreationen: Almkräuter, Apfelminze, Zitronenverbene.

genuss-tipps-4-header-ab_2016-06

Erfrischend. In den See hüpfen – da werden Lebensenergien geweckt!

Ganz schön blau

Knapp 60 Bergseen gibt es im UNESCO Biosphärenpark Lungau, eine der ursprünglichsten Regionen im Salzburger Land. Sie verteilen sich über grüne Almen oder liegen eingebettet zwischen schroffen Berggipfeln. Viele davon sind innerhalb weniger Stunden erreichbar. Man kann aber auch in acht Tagen von Bergsee zu Bergsee wandern.

Ganz schön grün

Das Salzburger Seenland ist ein guter Boden für Heil-, Wild- und Küchenkräuter. Über die Jahrhunderte hinweg wurde ausschließlich mündlich überliefert, wo sie wachsen und wie sie wirken. Das soll sich ändern: Die Initiative „KRÄUTERleben“ sammelt und bewahrt nun dieses alte Wissen. Und gibt es in Form von Kräuterführungen, Kräuterwanderungen und Kräuterradtouren weiter. Ausgewählte Wirte servieren dazu Gerichte mit Schnittlauch, Kerbel, Thymian oder Rosmarin.

See-Tipps: Weiterlesen

Drei heimische Seen

Grundlsee: Mit dem Boot über das steirische Meer. Wenig Verkehr, ein großteils unverbautes Ufer und viele natürliche Badeplätze: Die Steirer nennen den größten See ihres Bundeslandes liebevoll steirisches Meer. Und das ist umgeben von Berggipfeln und grünen Wiesen. Bei der Drei-Seen-Tour mit der Grundlsee-Schiffahrt geht’s mit dem Schiff über den Grundlsee, mit dem Holzboot über den Toplitzsee und weiter zu Fuß zum Kammersee.

Grundlsee

Schön Am Grundlsee kann man die Lebensenergie wieder frisch auftanken.

Weissensee: Österreichs höchstgelegener Badesee. Viel Natur umgibt auch den Weissensee in Kärnten. Sein Wasser ist so sauber und klar, dass man es trinken könnte. Und mit 930 Metern Seehöhe ist er der höchstgelegene Badesee des Landes. Noch eine Besonderheit: Jeder Gastgeber, von der Pension bis zum Hotel, verfügt über einen hauseigenen Badestrand.

Weissensee

Hoch. Der höchstgelegene Badesee des Landes lädt zum Planschen und Genießen ein.

Hallstättersee: Baden in der UNESCO-Region. Der Hallstättersee und seine Umgebung bilden gemeinsam die UNESCO-Welterberegion Dachstein Hallstatt Salzkammergut. Wer hier seine Sommerfrische verbringt, kann nicht nur im See seine Runden ziehen, sondern auch die berühmte Salzsaline, den historischen Ort Hallstatt und den Dachstein-Gletscher besuchen. Tipp: Auch bei einer Tageswanderung entlang des See-Ostufers bieten sich zahlreiche Bademöglichkeiten an.

Hallstättersee

Geschützt. Wer im Hallstättersee entspannt, befindet sich mitten in der UNESCO-Welterberegion.

Sommer –
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK