Menü öffnen

Winterpflege für die Haut

Tipps für Sonnenschutz im Winter für Groß und Klein.

Home » Schönheit » Pflege » Winterpflege fürdie Haut - 12.2015

Teil 2: Tipps für die Hautpflege im Winter

Sonnenschutz ist auch im Winter wichtig: UV-Strahlen schaffen es sogar durch die Wolken. Deshalb haben wir noch ein paar Tipps und schützende Produkte.

Winterbeginn

Anfangs sollte man einen höheren Lichtschutzfaktor auftragen, so kann sich die Haut langsam an die Sonneneinstrahlung, vor allem in den Bergen, gewöhnen. Beginnen Sie ruhig mit einem LSF 50.

Nachcremen

Vergessen Sie nicht, den Sonnenschutz mehrmals täglich aufzutragen. Vor allem beim Auf- und Absetzen von Skibrille, Helm und Haube geht der Sonnenschutz verloren. After-Sun-Lotionen spenden Feuchtigkeit und helfen, die Bräune zu verlängern.

Spezialschutz.Ihre Augen brauchen spezielle, UV-resistente Sonnen- oder Skibrillen im Winter.

Augenschutz

Vergessen Sie niemals darauf, Ihre Augen mit speziellen, UV-resistenten Sonnen- oder Skibrillen zu schützen. Auch die Hände sollten Sie nicht vergessen; weil sie eine geringe Anzahl an Talgdrüsen haben, können sie viel schneller austrocknen. Verwenden Sie ein Sonnenschutzprodukt, das Ihrem Hauttyp entspricht. Welcher Hauttyp Sie sind, finden Sie hier heraus.

Wolkenhimmel

UV-Strahlung dringt selbst durch dicke Wolkendecken oder Nebel und verursacht Sonnenbrand. Meiden Sie Sonnenbäder zwischen 11 und 14 Uhr oder nehmen Sie einen höheren Schutzfaktor. UV-Strahlung schafft es auch durch Fensterglas, noch ein Grund mehr, seine Haut permanent mit Produkten mit Lichtschutzfaktor zu pflegen.

Schicht für Schicht.Über den Sonnenschutz kommt der spezielle Kälteschutz.

Erster Pflegegang

Die Kälte im Winter bewirkt, dass sich die Blutgefäße unter der Haut zusammenziehen, um den Wärmeverlust zu reduzieren. Das Resultat: trockene und rissige Haut. Es kann sinnvoll sein, im Winter tagsüber eine fetthaltigere Nachtcreme aufzutragen, und nachts die feuchtigkeitsintensive Tagescreme.

Tipp aus dem dm kosmetikstudio:

Egal ob im Sommer oder im Winter, Sonnenschutz sollte man immer auf gut gereinigter, trockener Haut auftragen. Und zwar immer als allerersten Pflegegang.

→Sichern Sie sich jetzt Ihren Termin im dm kosmetikstudio!

Der Grund dafür: Um zu wirken, müssen Sonnenschutzpräparate mindestens in die obersten Hornschichtlagen der Haut eindringen und sich dort verteilen. Das braucht etwas Zeit. Daraus erklärt sich auch die Notwendigkeit, Sonnenschutzmittel immer 30 bis 45 Minuten vor dem Sonnenbad anzuwenden. Über den Sonnenschutz kommt dann die Pflegekosmetik oder der spezielle Kälteschutz.

BUCH TIPP Cremen, Cremen, Cremen!

Gerade im Winter ist die Gefahr besonders hoch: Schnee reflektiert die Sonne sehr stark. Darum finden Sie hier noch mehr Tipps für die perfekte Hautpflege im Winter.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Teil 1: Worauf man in der kalten Jahreszeit achten muss.
Teil 2: Tipps und Tricks für die Winterhaut
Teil 3: Die verschiedenen Hauttypen im Winter

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK