Menü öffnen

Sport mit Baby

Kleine Trainingspartner.

Home » Family » Sport mit Baby - 11.2018

Neben dem Nachwuchs Zeit für Sport zu finden, grenzt oft an ein Wunder. Deshalb kommt der kleine Trainingspartner jetzt einfach mit.

Nach einer Entbindung hat man tausend Dinge im Kopf – nur nicht Sport. Doch sobald sich das Leben mit dem neuen Familienmitglied etwas eingespielt hat, kommt auch der Bewegungsdrang wieder.

Aber wie soll man den mit einem kleinen Baby unter einen Hut bekommen? Erfreulicherweise bieten mittlerweile viele Fitnessstudios auch schon Babybetreuung an und geben Eltern somit die Chance, etwas für ihren Körper zu tun. Noch praktischer ist es, einfach gemeinsam mit dem Baby Sport zu machen. Das hält nicht nur Mama und Papa fit, sondern hilft auch den Kleinen bei ihrer Entwicklung.

Schwimmen

Nach neun Monaten umhüllt von Fruchtwasser ist Babys das Element Wasser bestens vertraut. Ab einem Alter von etwa zwei Monaten kann man zum Babyschwimmen gehen. Dabei werden die motorische Entwicklung und das Gleichgewicht des Babys gefördert. Wenn die Kleinen größer sind, können sie unter professioneller Aufsicht richtiges Schwimmen lernen.

Die Austrian Babyswim Association (ABA) hat sich zum Ziel gesetzt, mittels einheitlicher und zertifizierter Ausbildung die Qualität von Babyschwimmkursen zu gewährleisten. Kursangebote in ganz Österreich findet man auf austrianbabyswim.at.

Kinder ab zwei Jahren können im „general development of training“ gemeinsam mit ihren Eltern erst einmal das Wasser kennenlernen. In den anschließenden Kursen wird das Level Schritt für Schritt gesteigert.

Yoga

Yoga stabilisiert den Beckenboden und kräftigt die Rückenmuskulatur, damit man sein Baby weiterhin problemlos tragen kann. Neben der Rückbildung kommt auch die Entspannung nicht zu kurz. Zusätzlich gibt es spezielle Übungen, die man gemeinsam mit dem Baby ausführen kann, sowie spielerische Dehnübungen oder Babymassagen.

Zum Beispiel im Freiraum-Institut gibt es neben Kursen in Mama-Baby-Yoga, bei denen die Rückbildung im Vordergrund steht, auch Kinderkurse ab vier Jahren. Im Familien-Yoga haben gleich beide Elternteile die Möglichkeit, mit ihren Kleinen zu sporteln.

Ob mit oder ohne Baby, bei City Yoga findet jeder den passenden Kurs. Hier können ebenfalls Kinder von drei bis zu zehn Jahren sowie ganze Familien gemeinsam in die Welt des Yogas eintauchen.

Tanzen & Turnen

Tanz- oder Fitnessstunden mit Baby machen nicht nur fit, sondern vor allem gute Laune. Das Baby kann hier mithilfe eines Tragetuchs oder einer Tragehilfe ganz einfach integriert werden.

Beim Kangatraining sind die Kleinen die ganze Zeit nah bei ihren Eltern, während die sich trotzdem auspowern können. Mittlerweile gibt es in Österreich einige Kangatrainer und verschiedenste Kursangebote, darunter eigene Väterkurse und Workouts während der Schwangerschaft.

Bei Mawiba wird – mit den Babys im Tragetuch – zu beckenbodenstärkenden Choreografien getanzt. Dabei werden Haltung und Fitness verbessert. Online findet man entsprechende Mawiba-Trainer in der Nähe.

Nach Oben
OKMehr Information