Menü öffnen

Sprechstunde: Tast-Mammographie

Frauenarzt Univ.-Doz. Dr. Medl erklärt.

Home » Leben » Sprechstunde: Tast-Mammographie - 10.2017

Frauenarzt Univ.-Doz. Dr. Michael Medl über das neue und innovative Brustkrebsvorsorge-Projekt discovering hands®.

Was genau ist das Brustkrebsvorsorge-Projekt „discovering hands®“?

discovering hands® wurde 2006 von dem deutschen Gynäkologen Dr. Frank Hoffmann ins Leben gerufen. Er entwickelte eine Methode, mit der blinde oder hochgradig sehbehinderte Frauen nach einem standardisierten Prozess Brustabtastungen im Rahmen der Brustkrebsfrüherkennung durchführen. In Österreich wurde die Methode vom Gesundheitsministerium als Studienprojekt genehmigt. Die Ausbildung zur Medizinischen Tastuntersucherin (MTU) dauert neun Monate und schließt mit einer kommissionellen Prüfung ab, alle zugelassenen Personen haben einen nachweislich besonders gut trainierten Tastsinn. Jede Frau, die im Rahmen der Brustkrebsvorsorge teilnimmt, hilft auch mit, ein neues Berufsbild für blinde und sehbehinderte Frauen und eine innovative zusätzliche Methode zur Brustkrebs­früh­erkennung in Österreich zu etablieren. Im Rahmen der Studie ist die Unter­suchung kostenlos.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Für die Untersuchung nimmt sich die Brusttastuntersucherin etwa 30 bis 45 Minuten Zeit und widmet der Patientin ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Die strukturierte Untersuchung wird im Sitzen und Liegen durchgeführt. Die Brusttastunter­sucherin orientiert sich mithilfe von patentierten Spezialklebestreifen, während sie das Brustdrüsengewebe vollständig und gründlich in allen drei Ebenen abtastet. Die Untersucherin dokumentiert das Ergebnis und teilt es der Ärztin mit, die Ärztin erstellt die Diagnose und entscheidet über die weitere Vorgangsweise. Die Brusttastuntersuchung ersetzt nicht die Mammographie, sondern stellt eine sinnvolle Ergänzung dar.

Wie kann man an der Studie teil­nehmen?

Im Rahmen des Programms zur Brustkrebsvorsorge können alle Frauen ab 45 Jahren (auf Wunsch ab 40 Jahren) alle zwei Jahre einen Mammographie-Termin wahrnehmen. Wenn Sie Interesse haben, an der Studie teilzunehmen und vor der Mammographie eine Brustabtastung durch eine blinde Frau wünschen, melden Sie sich bei einem der teilnehmenden Ambulatorien oder Ärzte an. Mehr Informa­tionen zum Projekt sowie die teilnehmenden Diagnosezentren in Wien finden Sie auf der Website.

BUCH TIPP Antworten von

Univ.-Doz. Dr. Michael Medl
Gynäkologe in Wien

Nach Oben
OKMehr Information