Menü öffnen

Sprechstunde: Trockene Lippen

4 Fragen. Und 4 Antworten von Dr. Tamara Meissnitzer.

Home » Leben » Sprechstunde: Trockene Lippen - 11.2016

Dr. Tamara Meissnitzer erklärt, was man gegen trockene Lippen tun kann.

Was sind die häufigsten Ursachen für spröde Lippen?

Sehr oft sind Kälte, trockene Heizungsluft oder auch zu wenig Flüssigkeitszufuhr über den Tag die Ursachen für spröde Lippen. Was noch dazukommt: Im Vergleich zur restlichen Hautoberfläche des Körpers sind die Lippen verhältnismäßig dünn, darüber hinaus mangelt es auch an Fettgewebe und Talgdrüsen. Talgdrüsen geben Fett ab, das die Haut schützt und vor dem Austrocknen bewahrt. Den Lippen fehlt dieser natürliche Schutzmechanismus des Körpers. Das Anfeuchten mit der Zunge lindert zwar vorübergehend das Spannungsgefühl, auf Dauer gesehen schadet es jedoch: Verdunstet der Speichel, wird zusätzlich Feuchtigkeit entzogen und die Haut ist noch trockener als zuvor, die Lippen springen noch leichter auf.

Wie pflegt man empfindliche Lippen am besten?

Was die gereizte Lippenhaut am dringendsten braucht, ist Fett. Noch wirksamer sind heilungsfördernde Inhaltsstoffe wie Dexpanthenol, das sehr oft in Lippenpflegestiften enthalten ist. Natürliche Extrakte wie etwa von Ringelblumen und Bienenwachs helfen aufgrund ihrer besonders pflegenden Wirkung. Wer auf nicht ganz unumstrittene Inhaltsstoffe wie Mineralöl (MOAH) verzichten möchte, greift am besten zu Naturkosmetik. Aber auch bei konventioneller Pflege gibt es Produkte, die ohne Mineralöle hergestellt werden. Dass Lippenstifte spröden Lippen schaden, stimmt so nicht. Im Gegenteil: Viele Lippenstifte enthalten Pflegestoffe und Fette, welche die Lippen schützen. Solange die Lippenhaut jedoch gereizt und rissig ist, sollte man keine parfümierten, farbstoffhaltigen Kosmetikprodukte auftragen, um zusätzliche Irritationen zu vermeiden.

Frau sonnt sich

Pflegend. Gerade der Winter mit seiner Kälte und Heizungsluft schreit nach Lippenpflege.

Wie kann man im Winter trockenen Lippen vorbeugen?

Wer speziell in der kalten Jahreszeit zu aufgesprungenen Lippen neigt, sollte den Mund täglich mit einem hochwertigen Pflegestift oder Lippenbalsam pflegen. Bei frostigen Temperaturen bewahren Kälteschutzcremes die Lippen am besten vor äußeren Einflüssen. Wie bei der empfindlichen Gesichtshaut sollte man die tägliche Hautpflege der kalten Jahreszeit anpassen und fetthaltige Kosmetika bevorzugen. Ungeeignete Kosmetikprodukte, welche die Haut mehr austrocknen als pflegen, können nämlich eine weitere Ursache für gereizte Lippen und Hautirritationen um den Mund herum sein.

Was kann man gegen eingerissene Mundwinkel machen?

Eingerissene Mundwinkel – sie werden auch Mundwinkel-Rhagaden genannt – treten häufig als Begleiterscheinung bei trockenen Lippen und im Verlauf von Erkältungen auf. Durch die Reizung beim Essen, Zähneputzen, Sprechen, Gähnen oder Lachen heilen die eingerissenen Mundwinkel bisweilen schlecht ab. Werden die wunden Mundwinkel mit Pflegestiften oder Salben nach spätestens zwei bis drei Tagen nicht besser, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann herausfinden, ob zum Beispiel eine Mangelerscheinung dahinter steckt – zum Beispiel Vitamin-, Eisen- oder Zinkmangel. Eingerissene Mundwinkel können sonst auch chronisch werden, weil sich Bakterien und Pilze in den Winkeln einnisten und Entzündungen verursachen.

Antworten von

Dr. Tamara Meissnitzer
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten 
in Laxenburg

BUCH TIPP Schicken Sie uns Ihre Frage!

Haben Sie eine Frage zu einem medizinischen Thema? Dann schicken Sie uns jetzt Ihre Frage und wir leiten diese an unser Expertenteam weiter.

Nach Oben
OKMehr Information