Menü öffnen

Stadtbummel woanders

Europa im Winter entdecken.

Home » Inspiration » Stadtbummel woanders - 11.2016

Advent ist nicht nur in Wien. Oder in Bregenz. Oder in Salzburg. Advent ist auch in Barcelona. Oder Stockholm. Oder Paris. Man fährt mit Handgepäck hin und kommt mit Geschenken und Gelassenheit im Koffer zurück.

Hamburg

Hipsterflair im Szeneviertel – Der vornehme Stadtkern, das moderne Hafenviertel, der berühmt-berüchtigte Kiez St. Pauli. Die Hansestadt ist vielfältig. Wer ein lässiges Geschenk sucht, findet es im Karolinenviertel, das früher hauptsächlich von Gebraucht-Modeläden geprägt war, heute gibt es da auch Designerstores. Alternative Einkaufsmeile ist die Marktstraße mit ihren Läden für Mode, Musik, Design, Accessoires sowie Deko-Artikel. Oft sind die Shops gleichzeitig Ateliers. Auch im benachbarten Schanzenviertel gibt es immer mehr hippe Geschäfte, neben Mode-Labels befinden sich hier zahlreiche Plattenläden und Krimskrams-Shops.
Tipp: Schick sind die handbedruckten T-Shirts mit maritimen Motiven von The Art of Hamburg.

Kopenhagen

genuss-reise-7-ab_2016-09Nordisches Design fürs Zuhause – Dänisches Design macht sich gut unterm Weihnachtsbaum, schlichte Formen sind ja momentan wieder angesagt. Egal, ob bei Accessoires, Keramik und Porzellan oder Kleinmöbeln. Dänisches Design und Kunsthandwerk unter einem Dach bietet der Designer Zoo; hier sind die Werkstätten gleichzeitig Ausstellungsfläche. Und im Designmuseum Danmark kann man die bekanntesten dänischen Produkte begutachten. Sonntags werden kostenlose Führungen auf Englisch angeboten.

BUCH TIPP VERBINDUNGS-TIPP

Austrian Airlines fliegt ab Wien zu vielen der beschriebenen Destinationen. Information finden und buchen geht auf der Homepage der Austrian Airlines.

Stockholm

Advent in Stockholm

Nordflair & Vintage-Fieber – Die vielen Inseln, aus denen die Stadt besteht. Die stahlblaue Ostsee. Das warme Licht und die farbenfrohen mittelalterlichen Häuserzeilen auf der Altstadtinsel Gamla Stan. Wenn die Dächer dann auch noch mit Schnee angezuckert sind, ist die Stimmung perfekt. An skandinavischem Design kommt man natürlich nicht vorbei, das Angebot ist riesig. Aktuell ist die Stadt außerdem im Vintage-Fieber, anstecken lässt man sich am besten im Trendviertel Södermalm. Jeden Sonntag kann man dort am Bruno Vintage Market stöbern und shoppen.

Florenz

genuss-reise-8-ab_2016-09Traditionelle Handwerkskunst – Handgemachtes hat in Florenz schon immer eine große Rolle gespielt. Eine lange Tradition hat etwa die Herstellung von Keramik, die mittlerweile in die Umgebung ausgelagert wurde. Teller, Schüsseln, Krüge oder Behälter für Olivenöl kann man sich nachschicken lassen, sollte man sie nicht selbst nach Hause transportieren wollen. Wer noch gerne mit der Hand schreibt, wird in den vielen Schreibwarenläden fündig. Da gibt’s Briefpapier, Postkarten, Lesezeichen, Notizbücher – handgemacht und mit regionaler Marmortechnik produziert. Berühmt ist Florenz auch für die Goldschmieden, die schon in der frühen Renaissance Schmuck und kleine Kunstwerke entwarfen. Ein paar besonders prunkvolle historische Exemplare gibt es im Silber-Museum des Palazzo Pitti zu bestaunen. Erstehen kann man exklusiven Schmuck in einem der vielen Juweliergeschäfte auf der Ponte Vecchio – der längsten bebauten Stadtbrücke. Qualitativ hochwertigen Schmuck zu günstigeren Preisen findet man in einem der vielen Ateliers ein paar Straßen weiter.

London

ADventzeit in London

Glanz & Glamour – London geht immer. Und wer die Sehenswürdigkeiten schon kennt, kann sich beim vorweihnachtlichen Besuch treiben lassen. Der ideale Start für eine Einkaufstour ist die Oxford Street. Im Advent ist sie mit pompöser Straßenbeleuchtung geschmückt. Insgesamt laden dort rund 300 Geschäfte zum Bummeln ein. Allein die vorweihnachtlich dekorierte Auslage des berühmten Kaufhauses Selfridges ist einen Besuch wert. Mehr als 75 internationale Flagshipstores gibt’s in der Regent Street, die gleich ums Eck liegt. Luxusmarken findet man in der Bond Street. Im Stadtteil Knightsbridge erhellen im Advent mehr als 11.000 Lichterkugeln das berühmte Kaufhaus Harrods, das einen eigenen Weihnachts-Shop hat. Etwas legerer geht’s in der Carnaby Street zu, wo unabhängige und stylische Modeboutiquen ihren Sitz haben. Aufwärmen kann man sich beim vornehmen Afternoon Tea in einem der zahlreichen Londoner Luxushotels.

Paris

Ein großer Weihnachtsbaum in einem Shoppingcenter in ParisDer Designer-Himmel – Paris und Mode. Mode und Paris. Beides ist untrennbar miteinander verflochten. Wer sich nicht allein durch den großstädtischen Modedschungel kämpfen will, kann sich an der Hand nehmen lassen und eine geführte Shoppingtour buchen. Ganz ohne Hilfe kommt man in den vielen kleinen Modeläden sowie in den Concept-Stores und Shops von Jungdesignern aus. Und Schnäppchen macht man im sonst eher hochpreisigen Paris bei Lagerverkäufen. Manche Designer haben sogar eigene Geschäfte eröffnet, in denen sie auslaufende Serien verbilligt anbieten. Bei Insidern gefragt sind auch Secondhandläden mit Designerware.

Tipp: Haute-Couture-Shopping in Mailand. Eine gute Alternative zum Stadtkern ist das von Kanälen durchzogenen Navigli-Viertel.

Barcelona

Barcelona im WinterVielfalt, Kunst & echte Handarbeit – Für viele Weltenbummler, die schon den halben Kontinent bereist haben, die schönste Stadt der Welt. Barcelona, da ist das Meer mit Stadtstrand, da ist die warme Wintersonne, da sind die alten Gebäude im Barri Gòtic, viele davon beherbergen heute charmante Bars oder Restaurants. Da sind die fantasievollen Bauwerke von Antoni Gaudí, die Bilder von Joan Miró. Und da sind die Menschen aus allen Ecken der Welt. Viele haben sich in die Stadt verliebt. Und viele sind geblieben. Barcelona ist der Inbegriff von Vielfalt – auch, was Shopping betrifft. Auf der Barcelona Shopping Line, im größten Einkaufsviertel Europas, kann man auf insgesamt fünf Kilometern kaufen, was das Herz begehrt. Aber das wahre Einkaufserlebnis vermitteln vor allem die familiengeführten Geschäfte und die Kreativität der Stadtbewohner. Handgemachten Schmuck, Einrichtungsaccessoires und Mode findet man etwa in den charmanten Shops und Ateliers in der Altstadt Barri Gòtic. Marken unabhängiger lokaler Designer – von Schmuck über Schuhe bis Mode – gibt’s im Viertel Born, wo man auch gleich im Picasso-Museum vorbeischauen kann. Und katalanisches Kunsthandwerk kann man in vielen Teilen der Stadt erstehen, etwa handgemachte Mosaike im Mosaiccos (Corders, 10). Wer nicht nur katalanische Produkte kaufen, sondern sich auch gleichzeitig über die autonome Region Katalonien informieren will, schaut am besten im Palau Moja (La Rambla, 118) vorbei.

Oder: Split im Winterkleid erleben – mildes Klima und kroatisches Design.

Ljubljana

Ljubljana im AdventGenuss & Lebensfreude – Ein paar Hundert Kilometer in Richtung Süden, und schon kommt mediterranes Flair auf. Vielleicht sind es die engen, mit Pflastersteinen ausgelegten Gassen. Oder die Ravioli, die wie in Italien von Hand gemacht werden. Bestimmt ist es der Fluss Ljubljanica, an dessen Ufer sich Cafés und Bars schmiegen. Und die Hingabe, mit der in der slowenischen Hauptstadt der Advent zelebriert wird. Wenn die Festtagsbeleuchtung eingeschaltet wird, beginnt auch der Festtagsmarkt, den die Einheimischen „Der fröhliche Dezember“ nennen. Dort trifft man auf wenig Kitsch und viel traditionelle sowie neu interpretierte Handwerkskunst. Oder man gustiert in den Spezialitätengeschäften der Altstadt, wo man Honig, Trüffel, Olivenöl, Wein, Käse und Gewürzen nur schwer widerstehen kann.

 

Weiterlesen: Weihnachtsmärkte, die man gesehen haben muss

Hamburg

Historischer Weihnachtsmarkt am RathausplatzTäglich vom 21. November bis 23. Dezember 2016 von 11–21 Uhr und am Fr & Sa sogar bis 22 Uhr.
Besonders der „Fliegende Weihnachtsmann“, der dreimal täglich mit seinem Schlitten über den Köpfen der Besucher schwebt und die Weihnachtsgeschichte erzählt, lässt die Herzen der Weihnachtsfans höher schlagen.

Santa PauliWeihnachten am Kiez kann man vom 17. November bis 23. Dezember 2016 erleben – immer Mo bis Mi 16–23 Uhr, Do 16–24 Uhr, Fr & Sa 13–01 Uhr und So 13–23 Uhr.
Erleben Sie zahlreiche Attraktionen, Kiez-Flair und täglich Live-Musik!

Blankeneser WinterfestTäglich vom 21. November bis 23. Dezember 2016, immer von 11– 21 Uhr (Gastronomie bis max. 23 Uhr).
Hier erwarten Sie toskanische Spezialitäten, Crêpes, Burger, Tanzmusik, Eisenbahn für Kinder u.v.m.

Stockholm

Winter in StockholmKöniglicher Hofstall: Am 27. November von 12–19 Uhr, 28. November von 10–18 Uhr und am 29. November von 10–17 Uhr können Sie hier Kunsthandwerk und Leckereien erwerben. Außerdem stehen Ihnen die Tore des königlichen Hofstalls offen.

Skansen: Am 28. & 29. November, 5. & 6. Dezember, 12. & 13. Dezember und am 19. sowie 20. Dezember je von 10–16 Uhr können Sie hier im berühmten Freilichtmuseum traditionelle Köstlichkeiten genießen.

Stockholmer Altstadt: Vom 21. November bis 23. Dezember, jeweils von 11–18 Uhr empfängt sie der berühmte, älteste und traditionsreichste Weihnachtsmarkt in Stockholm. Genießen Sie die spezielle, fröhliche und  festliche Atmosphäre!

Mehr über die verschiedenen Weihnachtsmärkte in Stockholm gibt’s hier.

London

weihnachten in londonGreenwich-Market at Christmas: Von 23. November bis 24. Dezember gibt es hier Mode, Leckereien und vieles mehr. Der überdachte Markt in einer Weltkulturerbestätte besteht aus über 100 Ständen, an denen Kunst und Kunsthandwerk, Schmuck, Mode, Kosmetika, Antiquitäten und vieles mehr angeboten wird.

Winter-Festival at Southbank-Centre: Dieser Markt verwöhnt sie vom 23. November bis 3. Januar mit kulturellen Highlights. Das Angebot reicht von Theateraufführungen von Weltklasse und festlichen Konzerten bis hin zu Tänzen und Chören.

Taste of London/Winter at tobacco dock: Die viktorianische Pracht des Docks bietet genau die richtige Umgebung für Feinschmecker, die Lust haben, die bekannten Gerichte und winterlichen Spezialitäten der besten Restaurants zu kosten. Darunter sind: The Woodford, Bubbledogs, Hix, Kurobuta und Tredwell. Außerdem erleben Sie Vorführungen, Gesprächsrunden, Proben und Live-Musik.

BUCH TIPP Florenz

Weihnachtsmarkt am Piazza Santa Croce: Vor der Basilica di Santa Croce finden Sie einen gemütlichen Weihnachtsmarkt mit Süßem und Herzhaftem sowie originellen Mitbringseln. Die Bloggerin Daniela Braun berichtet genauer über den Weihnachtsmarkt in Florenz.

Barcelona

Fira de Santa Lucia: Der auf Krippenfiguren spezialisierte Weihnachtsmarkt findet werktags von 10:30–20:30 Uhr und an Feiertagen von 10:30–21:30 Uhr vor der Kathedrale im Barri Gotic statt.

Fira de Nadal: Dieser Weihnachtsmarkt umgibt Barcelonas berühmtestes Kunstwerk, die Sagrada Familia und ist Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 10–22 Uhr und Freitag, Samstag und an Feiertagen von 10–22 Uhr geöffnet.

Fira de Brocantes: Der im Stadtzentrum gelegene Antikmarkt hat das ganze Jahr über jeden Donnerstag geöffnet und verwandelt sich im Winter in einen Weihnachtsmarkt.

Alle Infos zu den verschiedenen Weihnachtsmärkten in Barcelona gibt’s hier.

Paris

Advent in ParisWeihnachtsmarkt Montparnasse: In diesem Weihnachtsdorf am Fuße des Tour Montparnasse werden regionale Produkte angeboten. In den zahlreichen Hütten können Sie sich für die Festtage eindecken und sich einen kleinen Imbiss gönnen.

Weihnachten auf der Champs ElyseesDer Weihnachtsmarkt auf der berühmtesten Avenue von Paris zieht jedes Jahr tausende Besucher an. Von der Concorde bis zum Rond-Point des Champs-Elysées werden in den charmanten Holzhütten verschiedenste Köstlichkeiten, regionale Spezialitäten, dekorative Gegenstände und Spielzeug angeboten. Der Weihnachtsmarkt auf den Champs-Elysées ist täglich von 10:30 Uhr bis Mitternacht geöffnet und Freitag- und Samstagabend sogar bis 1 Uhr morgens.

Weihnachtsmarkt defense Einen ganzen Monat lang funkelt der Weihnachtsmarkt von La Défense im Herzen der Metropole. Das Weihnachtsdorf auf dem Parvis de La Défense ist zugleich das größte als auch das authentischste Weihnachtsdorf im Großraum Paris. Hier kommen Jung und Alt zu der zauberhaften Feier am Jahresende zusammen. Das Dorf erstreckt sich auf über 10.000 m² und bietet eine „Entdeckungstour“ mit über 300 Hütten, in denen Kunsthandwerk angeboten wird. Gleichzeitig sorgen eine festliche Dekoration auf 400 m² sowie eine Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten für eine feierliche Stimmung.

Ljubljana

Die Stadt ist in der Weihnachtszeit ein einziges großes Event mit einem gemeinsamen Programm.

Die Highlights sind:
Die Einschaltung der Weihnachtsbeleuchtung am 25. November.
Der Festtagsmarkt vom 25. November bis zum 1. Januar.
Die Umzüge von Väterchen Frost vom 26. bis zum 30. Dezember
Der Nikolaus-Markt vom 3. bis zum 6. Dezember.

Weiterlesen: Drei Tipps für einen winterlichen Städtetrip

Winter in der Stadt

1. Die gute Seite am Winter erkennen: Städte in der falschen Saison besuchen. Also dann, wenn eine Reise am wenigsten empfohlen wird. Pluspunkte: In dieser Zeit ist erstens weniger los, zweitens sind die Unterkünfte günstiger. Außerdem sind wirklich alle Städte besonders hübsch, wenn sie ihr Winterkleid tragen.
2. Warm einpacken: Haube, Handschuhe, Schal und gefütterte Schuhe: Mit der passenden Kleidung können einem auch niedrige Temperaturen nichts anhaben. Wer sich nach ein bisschen Wärme sehnt, bucht ein Hotel mit Sauna oder macht sich gleich in Richtung Süden auf.
3. Zwischendurch aufwärmen: Sightseeing und Shopping mit halbgefrorenen Fingern – das macht wenig Spaß. Deshalb: Genügend Zeit einplanen und sich immer wieder Pausen mit heißer Schokolade und Tee gönnen. Praktisch und sofort wirksam sind knickbare Handwärmer für die Manteltasche. Oder man wird kreativ: Im botanischen Palast Kew Gardens in London hat es stets mindestens 20 Grad. Und in Paris gibt es viele Hammams – orientalische Bäder.

Weiterlesen: Drei Städte mit winterlichem Charme

Budapest

Edel & schick – Die ungarische Hauptstadt, die auch Paris des Ostens genannt wird, entfaltet im Winter einen ganz eigenen Charme: Hell beleuchtete Gebäude in dunklen Gassen, heiß dampfende Thermalquellen, frostige Eislaufplätze, gemütliche Cafés und einladende Palatschinkenbuden. Die Stadt glänzt im Advent mit pompösen Prachtstraßen und festlich beleuchteten Fassaden. Neben dem großen Weihnachtsmarkt am Vörösmarty-Platz gibt es heuer zum ersten Mal einen feinen und kleinen Markt in der Passage des Hotels Gresham Palace. Edle Geschenkideen findet man auch in der Porzellanmanufaktur Herend, die gleichzeitig Museum, Besucherzentrum, Kaffeehaus und Restaurant ist. Einen Hauch von Luxus erlebt man im New York Café, wo man beim Nachmittagstee zwischen goldenen Säulen auf rotem Samt sitzt.

Prag

Klassisch & Festlich – Der Altstädter Markt ist schon während des Jahres ein faszinierender Ort: Egal in welche verwinkelte Gasse man sich verirrt hat, am Ende steht man auf dem prächtigen Platz. In der Vorweihnachtszeit ist er Kulisse für den berühmtesten Prager Weihnachtsmarkt. Dann ziert ihn ein großer Weihnachtsbaum, der jedes Jahr aus einer anderen Ecke des Landes kommt. Traditionell kann man Handwerkskünstlern bei der Arbeit zuschauen und von Hand verzierten Christbaumschmuck erstehen. Typische Mitbringsel aus der Goldenen Stadt sind außerdem Böhmisches Glas und Granatschmuck.

Bologna

Genuss & Kultur – Jeden Tag kann man hier in einem anderen traditionellen Pasta-Shop handgemachte Tortellini oder Ravioli genießen. Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, beschenkt man die Daheimgebliebenen dann gleich mit feinsten italienischen Produkten. Handgemachte Pasta, ein Glas hausgemachtes Ragù, ein Stück Parmesan, eine Flasche des regionalen Schaumweins Pignoletto, hochwertiger Balsamico und das traditionelle Weihnachtsgebäck Certosino – berühmt für seine vielen Feinkostläden ist das Viertel Quadrilatero. Mediterranes Flair versprüht nicht nur Bolognas Küche. In Urlaubsstimmung versetzen auch die großzügigen Arkaden in der Altstadt mit ihren vielen Geschäften und Cafés.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK