Menü öffnen

Drei Superfood Rezepte

Karibische Wraps, Powerballs und Ice Cream Popsicles.

Home » Genuss » DreiSuperfood Rezepte - 03.2016

Reich an Vitaminen, gut fürs Immunsystem und schön für die Haut. Superfood wird alles Mögliche nachgesagt. Sicher ist: Sie schmecken.

Karibische Mango-Camembert-Wraps

Wir schicken den Gaumen auf eine Reise in die Karibik. Dort gibt es leckere Wraps mit Mango und Camembert.

Superfood-Rezepte. Drei Wraps in Schüssel

Zutaten für 2 Wraps. 1/2 Romana-Salatherz
75 g laktosefreier Camembert
2 EL Hummus
Für das Rote-Zwiebel-Mango-Chutney. 1 rote Zwiebel
1/2 Mango
1 Knoblauchzehe
1/2 roter Chili
1 TL Olivenöl
2 EL Limettensaft
Salz
Pfeffer
Für die Deko. frische Minzblätter

Zubereitung:

  1. Für das Chutney die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Mango schälen und würfeln. Den Knoblauch schälen und mit der Chilischote fein hacken.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelringe, Knoblauch und Chili glasig darin anbraten. Anschließend alles in eine Schüssel geben, mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur Verwendung kalt stellen.
  3. Tortillas in einer Pfanne ohne Öl erwärmen. Salat waschen, trockenschleudern, wie den Camembert in feine Streifen schneiden.
  4. Die Tortillas mit dem Hummus bestreichen, dann Salat- und Camembertstreifen sowie das Chutney darauf verteilen. Die Wraps an beiden Seiten umschlagen und anschließend von unten aufrollen. Mit einem Sägemesser schräg halbieren und mit Minzblättern garnieren.
BUCH TIPP „Supersnacks & Powerfood. Gesunde Rezepte für Frühstück, Lunchbox und zwischendurch“ von Sabrina Sue Daniels

Selbst Hollywood reißt sich um Superfoods. Foodbloggerin Sabrina Sue Daniels verrät in „Supersnacks & Powerfood. Gesunde Rezepte für Frühstück, Lunchbox und zwischendurch“ (Edition Michael Fischer) Rezeptideen und Alternativen für vegane Esser und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten. Besonderes Plus: Neben exotischeren Zutaten wie Gojibeeren findet man auch viele Gerichte mit heimischem Superfood wie Spinat oder Brokkoli.

Chia-Kokos-Lemon-Powerballs

Chiasamen, Kokosflocken und Limette sorgen für Kraft und Energie. Gojibeeren und Zimt runden den Geschmack ab.

Powerbällchen in Schale mit Kokosraspel

Zutaten für 12 Powerballs. 60 g kernige Haferflocken
120 g zimmerwarmes Erdnussmus
2 EL Blütenhonig
1/2 TL Zimt
2 TL Chiasamen
20 g Cranberrys oder Gojibeeren
20 g Kokosflocken
Für die Deko. Kokosflocken
Abrieb von 1 Bio-Limette

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und so fein zerkleinern, dass eine formbare Masse entsteht. Diese zu 12 Kugeln formen.
  2. Kokosflocken und Limettenabrieb auf einem Teller miteinander mischen und die Powerballs darin wälzen.
  3. Die Kokosbällchen dann für mind. 60 min in den Kühlschrank stellen und anschließend genießen.

Tipp: Die kleinen Bällchen halten sich in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank mehrere Tage. Sofern man sich zurückhalten kann.

Chocolate Avocado Ice Cream Popsicles

Cooler Abschluss: Zum Dessert gibt’s selbstgemachtes Eis mit Avocado, Banane und natürlich Schokolade.

Vier Schoko-Popsicles

Zutaten für 4 Mini Ice Creme Pops. 1 reife Avocado
1 Banane
75 ml Haselnussmilch
2 EL Rohkakaopulver
2 EL Kokosblütensirup
2 TL Kakao-Nibs (geschälte und gebrochene Kakaobohnen)
Für die Deko. 50 g Zartbitterschokolade
2 EL Pistazien

Zubereitung:

  1. Avocado und Banane schälen, dann pürieren. Anschließend Haselnussmilch, Kakaopulver, Kokosblütensirup und Kakao- Nibs unter das Avocado-Bananen-Püree rühren und alles gut miteinander vermischen.
  2. Die Schokoladenmasse vorsichtig mit einem Löffel in die Eisförmchen füllen (nicht auf die Stäbchen vergessen!) und im Gefrierfach für mind. 3 Std kalt stellen.
  3. Danach die Schokolade schmelzen, die Ice Cream Popsicles aus den Förmchen lösen, mit den Pistazien bestreuen und mit dünnen Schokoladenfäden überspinnen, damit ein schönes Muster entsteht und die Pistazien auf den Eis-Popsicles halten.

Tipp: Es gibt vorgefertigte Silikonformen für die Ice Cream Pops (zum Beispiel von Silikomart).

Share
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK