Menü öffnen

So überstehen die Haare die Ferien

Urlaubsreif.

Home » Schönheit » So überstehen die Haare die Ferien - 06.2018

Während wir entspannen und Sonne tanken, fängt für unsere Haare eine strapaziöse Zeit an. Da hilft nur die richtige Pflege – vorher und nachher.

Wie bereite ich sie auf den Urlaub vor?

Schonende Pflege das ganze Jahr über zahlt sich spätestens jetzt aus. Denn gesunde Haare sind weniger anfällig für Schädigungen durch Sonne, Salz- oder Chlorwasser. Spätestens einen Monat vor Urlaubsantritt sollten die Haare allerdings intensiv gepflegt werden. „Feuchtigkeit ist dabei das A und O“, sagt Yvonne Scheibelreiter, Qualitätstrainerin bei dm. „Spezielle Kuren ohne Silikone sorgen dafür, dass schon vorbeugend Feuchtigkeit im Haar eingelagert wird.“

Auch Spitzenschneiden vor dem Urlaub beugt etwaigen Sonnenschäden vor. Da sie der älteste und damit strapazierteste Teil des Haares sind und ihre Faserstruktur aufgeraut ist, sind sie allzu offen für schädigende Eindringlinge. „Um eine ausreichende Spitzenpflege zu gewährleisten, kann man täglich ein nährendes Pflegeöl einarbeiten“, rät Yvonne Scheibelreiter.

Produkttipp:

Rohkost. Mit der Raw Re-Hydrate Clay Maske von Matrix Biolage werden trockene, stumpfe Haare mit Feuchtigkeit versorgt – und das auch noch mit fast 100 % natürlichen Inhaltsstoffen.

Auch mit gesunder Ernährung kann man die Haare auf den Sommer vorbereiten.
Die Vitamine C und E sowie Beta-Carotin stärken von innen.

Wie schütze ich meine Mähne vor der Sonne?

Während sich die Haut zumindest kurzfristig aus eigener Kraft vor der Sonne schützen kann, sind die Haare der UV-Strahlung schutzlos ausgeliefert. Sie greift die Haarpigmente direkt an. Die Folge ist brüchiges, glanzloses Haar, dessen Sprungkraft auch schon mal besser war.

Dagegen hilft nur vorbeugen. Spezielle Pflegesprays mit integriertem Lichtschutzfaktor legen sich wie ein schützender Mantel um jedes Haar. Als zusätzlicher Bonus bleibt auch die Feuchtigkeit gespeichert. Wer gar kein Risiko eingehen möchte, setzt auf Hüte, Kappen oder Tücher, die nicht nur die Haare, sondern auch gleich die empfindliche Kopfhaut schützen.

Produkttipps:

Professionalist. Bietet optimalen Schutz vor dem Ausbleichen und spendet zusätzlich Feuchtigkeit: der Sonnenschutz Spray Balea Professional.

Spezialist. Bewahrt das Haar vor UV-Schäden: der UV Spray Sun von Wella Professional SP.

Ich habe gefärbtes Haar. Was muss ich beachten?

Mit gefärbten Haaren ist im Sommer besondere Vorsicht geboten. UV-Strahlen bleichen sowohl helle als auch dunkle Haare aus. Chlor- und Salzwasser haben es auf die Schuppenschicht der Haare abgesehen und entziehen ihr Farbpigmente.

Sie werden porös und glanzlos. Blondinen müssen besonders aufpassen. Colorierte Haare und Swimmingpools vertragen sich gar nicht. Im gechlorten Wasser sind Metalle wie Kupfer und Magnesium enthalten, die helles Haar grünlich färben können. Kopf über Wasser oder Badehauben sind hier die einzige Rettung.

Wer trotzdem untertaucht, benötigt einen Colorschutz in Form von Shampoos oder Haarkuren. Diese beugen dem Auswaschen der Haarpigmente vor. Gleichzeitig werden kaputte Stellen mit Pflegestoffen versorgt. Yvonne Scheibelreiter rät ihren Kundinnen im dm friseurstudio, mehrmals täglich einen Sonnenschutzspray, etwa den Sunsorials Protective Hair Dry-Oil Pflegespray von Matrix Biolage, aufzutragen. „Er enthält nicht nur einen UV-Schutz, sondern auch ölige Substanzen und einen Feuchtigkeitskomplex.“

Produkttipps:

Stärkung. Mit dem Farb-Versiegelungs-Shampoo von Schwarzkopf Color Expert wird das Haar versiegelt, die Faserstruktur gestärkt, und der Farbglanz bleibt länger erhalten.

Wahrung. Das Color Schutz Shampoo von Balea Professional schützt coloriertes und getöntes Haar vor dem Verblassen.

Wie sieht die ideale Strandfrisur aus?

Am besten alles nach oben! Damit bietet man der Sonne weniger Angriffsfläche und der Nacken wird entlüftet. Die Haare werden mit gespreizten Fingern zurückgenommen und entweder zu einem Ponytail oder einem Dutt geformt. Vorsicht ist bei Gummiringen geboten. An den Druckstellen können Haarbrüche entstehen. Spangen und Clips sind daher die bessere Wahl, um die Haare zu fixieren. Auch Flechtfrisuren sind ausgesprochen sommertauglich. „Beim Entflechten entstehen als erwünschte Nebenwirkung Beachwaves, die die perfekte Frisur für den Abend sind“, sagt Yvonne Scheibelreiter. „Dazu wird lediglich ein Salzwasserspray vorsichtig ins noch feuchte Haar geknetet.“

Produkttipps:

Wellen. Textur, Halt und ein welliges Styling erzeugt der Stylista The Beach Wave Spray #beachwaves von L’Oréal Paris.

Sprühnebel. Der Replenish Oil Mist Leave-in Spray von Matrix Biolage pflegt die Haare mit hochwertigen Ölen aus zu 100 % natürlichem Ursprung.

Pflegende Haarmasken kann man auch am Strand einwirken lassen. Einmassieren, Haare hochdrehen, fertig.

Soll ich vor oder nach dem Urlaub zum Friseur?

Die Antwort ist ganz einfach: Kommt drauf an. Haareschneiden: ja. Haarefärben: nein. Spitzenschneiden vor dem Urlaub macht die Haare widerstandsfähiger gegen schädigende Einflüsse von außen und erspart eine Menge Ärger danach. Die Haare sollten jedoch erst nach dem Urlaub gefärbt werden.

Zoé Karapetyan, Schwarzkopf Creator zoekarapetyan.com

»Um meine Haare zu schonen, lasse ich sie im Sommer immer lufttrocknen und pflege sie intensiv. Ich wasche sie zweimal mit Shampoo und trage eine Haarmaske auf, die ich 10 bis 15 Minuten einwirken lasse. Damit ich mit der Bürste gut durch meine Haare komme, trage ich zum Schluss noch eine Spülung auf.«

Wie schütze ich meine Kopfhaut vor der Sonne?

Je dünner und feiner die Haare sind, desto ungeschützter ist die Kopfhaut. Ein Sonnenbrand lässt da nicht lange auf sich warten. Um auf diese schmerzhafte Erfahrung zu verzichten, hilft neben einer Kopfbedeckung nur eine Sonnencreme. Die Kombination aus Sonne und Chlor- oder Salzwasser setzt der Kopfhaut fast noch mehr als den Haaren zu. Spezielle feuchtigkeitsspendende Masken, die starke Pflegehelfer wie Aloe vera, Glyzerin, Panthenol, Kamille oder Hyaluronsäure enthalten, bringen die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht. Eine kleine Kopfmassage hilft, die Wirkstoffe besser in die Kopfhaut einzuarbeiten.

Produkttipp:

Intensivstation. Die Balance Scalp Mask Intensivkur von Wella Professionals SP beruhigt sensible Kopfhaut und stärkt die hauteigene Schutzbarriere.

Yvonne Scheibelreiter, dm Qualitätstrainerin

»Nach jedem Badetag sollten Chlor- oder Salzreste mit einem milden, silikonfreien Shampoo ausgewaschen werden.«

Meine Haare sind nach dem Sommer strohig und matt. Was kann ich tun?

Dass die Haare im Sommer ihren Glanz einbüßen, ist kein Wunder. Da sie sich nicht selbst schützen können, brauchen sie Hilfe von außen. Die Haare bestehen zu 90 Prozent aus Eiweißverbindungen, der Rest setzt sich aus Fett, Farbpigmenten, Mineralstoffen und Wasser zusammen. UV-Strahlen sind in der Lage, diese Eiweißverbindungen zu verändern und Pigmente zu zerstören. Die Folge: matte, brüchige Haare. Zusätzlich bewirkt die Hitze, dass der ohnehin geringe Wassergehalt der Haare verdunstet.

Salzwasser verhält sich nicht viel gnädiger. Spült man die Haare nach dem Bad im Meer nicht mit Süßwasser ab, verdunstet das Wasser und gelöste Salzkristalle bleiben zurück. Ähnlich wie ein Löschblatt saugen diese Feuchtigkeit und Fett auf und trocknen dadurch die Haare aus. Die kleinen Salzkristalle wirken zusätzlich wie Brenngläser, die die UV-Strahlung verstärken. Chlorwasser trocknet die Haare ebenfalls massiv aus und kann Haarfarben verändern.

Reichhaltige, feuchtigkeitsspendende Pflege ist deshalb im Sommer besonders wichtig. Hoch dosierte Wirkstoffcocktails aus Antioxidantien, Proteinen, Ceramiden und Keratinen nähren das Haare von innen, glätten die Hornschicht und stellen dadurch den Glanz wieder her. Zum Entstressen der Haare eignen sich Conditioner sowie einmal pro Woche eine Haarkur. Auf Produkte mit Alkoholgehalt und Silikonen sollte man grundsätzlich verzichten. Glätteisen und Föhn können getrost eine Auszeit einlegen.

Produkttipps:

Nachbereitung. Phytokeratin und Feigenkaktus-Extrakt in der After Sun Shampoo + Spülung von Balea Professional sorgen für geschmeidiges Haar.

Hilfestellung. Mit der Summer Repair 1-Minuten Intensivkur von Gliss Kur werden Haarschäden mit flüssigem Keratin und Monoiblüten-Extrakt zielgenau repariert.

7 Tipps für schöne Haare im Sommer

  1. Stylische Sommerhüte, sportliche Caps oder lässig gebundene Tücher: Sie verschaffen den Haaren und der Kopfhaut eine Sonnenpause und der Sonnenstich hat auch keine Chance.
  2. Gleich nach dem Baden die Haare mit klarem Wasser ausspülen – so verhindert man, dass Salz und Chlor die Haare allzu sehr angreifen.
  3. Haaraccessoires ohne Metall sind bei hohen Temperaturen die bessere Wahl. Der Grund: Metall heizt sich in der Sonne auf und kann das Haar schädigen.
  4. Beim Haarewaschen im Sommer kann man getrost auf heißes Wasser verzichten. Eine lauwarme Wäsche tut Haaren und Körper gut. Ein kalter Guss zum Schluss sorgt obendrein für eine gute Durchblutung der Kopfhaut.
  5. Besonders kaputte Spitzen lieben diese selbst gemachte Sommerhaarkur: 2 EL Kokosöl, 1 EL Honig und 1 Eigelb mischen und in die Haare einmassieren. Handtuch drüber und ca. 30 Minuten einwirken lassen. Danach gut auswaschen.
  6. Olivenöl schmeckt nicht nur nach Sommer, sondern ist auch ein tolles Hausmittel für beanspruchtes Haar: eine Handvoll in die Haare einmassieren und am Strand einwirken lassen.
  7. Beach Waves ahoi: Das lästige und vor allem heiße Föhnen kann man im Sommer bequem gegen Lufttrocknen tauschen. Einfach die Haare bereits am Strand waschen, stylen und dann gemütlich bei einem Sundowner trocknen lassen.

Mondkalender Juli

Hier können Sie sich den Mondkalender downloaden, ausdrucken und immer zu Rate ziehen.

Drei Sommer-Frisuren

Nach Oben
OKMehr Information