Menü öffnen

Haarfarben für einen Tag

Bunte Quickies.

Home » Schönheit » Haarfarben für einen Tag - 07.2018

Jede Menge Spaß für kurze Zeit. Egal ob Spray, Kreide oder Washouts: Auswaschbare Haarfarben sind am nächsten Tag schon wieder weg – wenn man will.

Rosa Haare für einen Tag? Einmal einem Insta-Trend folgen? Einhorn-Mähne, Bubblegum-Hair, Dip-Dye in Türkis oder den Regenbogen-Look ausprobieren, ohne gleich aufs Ganze zu gehen? Dank der neuen auswaschbaren Haarfarben war es noch nie so einfach, seine Haare jeden Tag anders zu gestalten. Heute lila, morgen bunt gestreift, übermorgen gar nichts. Farbige Akzente setzen oder gleich den gesamten Schopf einfärben – alles ist möglich.

Egal, ob man mit Haarkreide, Farbspray oder Washout-Colour färbt, alle Farben sind einfach in der Anwendung, lassen sich wunderbar kombinieren – und wenn es doch nicht so ganz das Wahre geworden ist, hält man einfach den Kopf unter den Wasserhahn. Der Farbeffekt kann je nach gewählter Methode und Naturhaarfarbe etwas variieren, die Washouts sind jedoch auf allen Haarfarben anwendbar.

Farbspray

Der Klassiker unter den temporären Haarfarben sorgt vor allem in der Faschingszeit für Heiterkeit. Die Auswahl der Nuancen ist mittlerweile riesig, vor allem bei den allseits beliebten Pastelltönen. Mit Farbsprays gelingen Komplett- oder Ombréfärbungen in Sekundenschnelle. Strähnchen sind etwas aufwändiger, aber durchaus auch zu Hause machbar. In der Anwendung ähneln die Farbsprays einem herkömmlichen Haarspray. Auf dunklem Haar kommen sie weniger gut zur Geltung, daher muss mehrmals gesprüht werden. Damit die Umgebung nicht mitgefärbt wird, sollte man die Kleidung mittels Handtuch oder Frisierumhang schützen. Geht doch etwas daneben, lässt es sich bei 30 °C problemlos auswaschen.

So geht’s:

Um die gesamte Haarpracht einzufärben, werden die Bereiche abgeteilt und nacheinander besprayt. Dabei sprüht man in einem Abstand von etwa 20 Zentimetern von oben nach unten direkt auf das trockene Haar. Erst nachdem das Haar getrocknet ist, kann es gestylt werden. Um alle Haare einzufärben, werden mindestens zwei Sprayflaschen benötigt. Um einzelne Strähnen zu besprühen, verwendet man entweder eine Strähnchenhaube oder legt die zu färbende Strähne auf Alufolie, die das restliche Haar abdeckt. Auch hier gilt: Je mehr man sprüht, desto sichtbarer und länger haltbar ist die Farbe.

Jade. Das Instant Blush Farbspray von Schwarzkopf Professional Blond Me verleiht dem Haar schnell und unkompliziert eine Pastellnote.

Turquoise. Mit dem auswaschbaren Colovista Farbspray von L’Oréal Paris lässt sich die Farbe leicht auftragen und ebenso leicht wieder auswaschen (#Turquoise Hair).

Haarkreide

Haarkreide eignet sich perfekt für präzise Arbeiten, wie sie etwa beim Mermaid-Look erforderlich sind, bei dem einzelne Strähnen in unterschiedlichen Nuancen gestaltet werden. Diese Methode ist zwar etwas zeitaufwändiger, bietet aber mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Die Kreide dringt nicht in das Innere der Haare ein und schädigt diese somit auch nicht.

Sie ist der herkömmlichen Straßenkreide gar nicht so unähnlich, enthält sie doch auch Kalk als Farbträger, der lose auf Oberflächen haftet und ebenso leicht wieder abgewaschen werden kann. Haarkreide kann auf jedem natürlichen oder colorierten Haar angewendet werden – bei blondem Haar kommt sie allerdings am besten zur Geltung. Auch hier ist es wichtig, während des Färbens Kleidung und Finger zu schützen.

Das braucht man:
Haarkreide
Glätteisen
Haarspray
Einweghandschuhe

So geht’s:

  1. Die einzelnen Strähnen vom Resthaar separieren und etwas anfeuchten.
  2. Die Strähnen von oben nach unten mit der Haarkreide bestreichen. Für ein intensiveres Farbergebnis den Vorgang 2- bis 3-mal wiederholen.
  3. Sind alle Haare gefärbt, wird das Ergebnis versiegelt. Dazu ein Glätteisen direkt auf die gefärbten Strähnen drücken. Durch die Wärme werden die Farbpigmente an das Haar gebunden.
  4. Mit etwas Fixierspray verschwindet die Haarkreide wirklich erst beim nächsten Waschgang.

Hot Pink. Perfekt für die Festivalsaison: Die Pro Tong Haarkreide von HairFX wird mittels Applikator aufgetragen.

Purple Kiss. Ob beim Strähnchen- oder Spitzenfärben, dank der einfachen Anwendung der Live Color Haarkreide von Schwarzkopf gelingen sämtliche Styles im Nu.

So trägt man Haarkreide richtig auf

Washouts

Washouts halten bis zu zehn Tage oder fünf Haarwäschen, bevor sie sich wieder verflüchtigen. Sie werden ähnlich wie Tönungen auf das trockene Haar aufgetragen und ausgespült. Je heller der natürliche Farbton ist, umso sichtbarer ist der Farbeffekt. Während sich auf aufgehelltem Haar alle Nuancen problemlos entwickeln, eignen sich für mittelbraunes Haar die Töne Blau und Purple. Rot, Türkis und Burgund kommen selbst bei sehr dunklen Haaren zur Geltung.

So geht’s:

Ein Handtuch auf den Schultern und Einweghandschuhe schützen Gewand und Hände. Um die Farbe zu testen, probiert man die Washouts zunächst auf einer kleinen Strähne aus. Fällt das Ergebnis nicht intensiv genug aus, lässt man die Farbe anschließend fünf bis zehn Minuten länger einwirken. Vor und nach einer Farbbehandlung sollte man nicht auf die Feuchtigkeitspflege vergessen.

Tipp: Damit die Farbe länger strahlend bleibt, sollte man die Haare zwei Wochen lang nicht mit Anti-Schuppen-Shampoo waschen.

Mint. Mit dem Colornique Color Conditioner (Nr. 0.82 Marvelous Mint) von Balea wird das Haar nicht nur gefärbt, sondern auch intensiv gepflegt und zum Glänzen gebracht. Hält bis zu fünf Haarwäschen.

Candy Cotton. Mit der Live Pastel Spray Tönung von Schwarzkopf kann man einzelnen Strähnen oder dem ganzen Haar eine pastellfarbene Note geben, die bis zu drei Haarwäschen hält.

Vier verschiedene Färbemöglichkeiten

Welche Frisuren passen zu bunten Haaren?

Länger: Extreme Nuancen kommen am besten ab Kinnlänge zur Geltung. Dabei hat man ausreichend Fläche für etwaige Farbspielereien.

Reduzierter: Da die Farbakzente auffällig sind, verträgt der Rest des Stylings etwas Reduktion.

Glatter: Besonders gut kommen unterschiedliche Töne bei offenem glatten oder gewellten Haar mit exaktem Mittelscheitel zur Geltung.

Mutiger: Auch mit dem Ansatz kann man allerhand anstellen, etwa Farbverläufe kreieren. Seitenscheitel oder Pony können bunt eingefärbt werden.

Tipp: Weitere auswaschbare Colorationen finden Sie auf meindm.at.

Bunte Looks auf Instagram

Nach Oben
OKMehr Information