Menü öffnen

Plädoyer für Upcycling-Geschenke

Persönliches ist am schönsten.

Home » Inspiration » Plädoyer für Upcycling-Geschenke - 11.2017

Scheren raus und los! Basteln, Malen, Stricken, Nähen – all das erlebt im Advent eine Hochzeit, denn jetzt wird vieles selbst gemacht, um die Lieben zu Weihnachten mit wunderschönen, individuellen Geschenken zu erfreuen. Die kleinen Aufmerksamkeiten selbst zu kreieren hat gleich mehrere bereichernde Seiten: Zum einen entsteht etwas Besonderes, zum anderen kann man in der oft recht hektischen Vorweihnachtszeit selbst ein wenig entspannen.

Durch DIY-Blogs stöbern

Wer mit der Frage überfordert ist, was er denn basteln könnte, stöbert am besten durch die zahlreichen Do-it-yourself-Blogs. Einer davon ist welovehandmade – Anna Heuberger und Petra Gschwendtner lassen sich für ihre Kreationen von weihnachtlicher Tischdeko bis zum Gute-Nacht-Kissenspray (siehe Do-it-yourself-Tipp) von jenen Materialien inspirieren, die seit Monaten bei uns herumliegen; „Upcycling ist auf jeden Fall ein großes Thema“, erzählt Petra. „Alte Kartons oder Plastikflaschen eignen sich beispielsweise ganz wunderbar als Gießform für Zement-DIYs. Und leere Dosen lassen sich gut besprühen und zu Stiftehaltern umfunktionieren. Man muss nur ein bisschen kreativ sein.“ Die beiden basteln seit ihrer Kindheit und haben ihren Blog inzwischen zum Beruf gemacht.

Schreibtisch als Mini-Werkstätte

Auch wer im Kindergarten eher ein Tollpatsch war, sollte sich vom Basteln nicht abhalten lassen. Schließlich reicht der Schwierigkeitsgrad der Ideen von aufwendig gestalteter Kleidung bis zu einfachen, hübschen Klappkarten – die schafft auch der größte Tollpatsch. Für viele Projekte genügt sogar ein Schreibtisch mit Bleistift, Schere und Radiergummi als Mini-Werkstätte. „Für die meisten Dinge braucht man primär Zeit und ein bisschen Vorstellungsvermögen“, sagt Petra Gschwendtner. „Das Wichtigste beim Craften ist immer, dass man sich ein Projekt sucht, das einem Spaß macht.“

Gemeinsam mit Anna hat sie etwa das Furoshiki für sich entdeckt. „Das ist ein quadratisches Tuch, in das man durch verschiedene Falttechniken Dinge einpacken kann. Eine sehr praktische und vor allem auch nachhaltige Art des Verpackens.“ Auch dieses Jahr wird sie einige ihrer Weihnachtsgegschenke darin einhüllen. Die Grußkarten gestalten die beiden Bloggerinnen am liebsten mit Kalligrafie und Brush-Lettering.

Lese-Tipp: Hier finden Sie weitere coole Upcycling-Ideen und-Tipps!

Selbst aktiv werden

Wen es jetzt schon in den Fingern juckt, der kann gleich losstarten. Auf den folgenden Seiten stellen wir ein paar Do-it-yourself-Ideen von verschiedenen Bloggern vor.

Gute-Nacht-Kissenspray 

Nach einem anstrengenden Tag liegt man oft gemütlich
im lang herbeigesehnten, kuschelig weichen Bett – und plötzlich schwirren tausende Gedanken durch den Kopf. Das Einschlafen fällt schwer. Wer seinen Lieben zu -Weihnachten ein bisschen Entspannung und besseren Schlaf schenken möchte, kann diesen Kissenspray mit -beruhigendem Lavendel basteln.

Benötigt werden:         

  • 60 ml abgekochtes Wasser
  • 4 TL Alkohol (z.B. Ethanylalkohol aus der Apotheke)
  • 15-20 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Lavendelöl)
  • 1 TL getrockneter Lavendel
  • Sprühfläschchen

So geht’s: Alle Zutaten in ein Sprühfläschchen füllen. Vielleicht liegt ja ein altes herum, das recycelt werden kann. Dabei gern ein wenig mit den Düften experimentieren, neben Lavendel eignen sich etwa auch Zitronenöl oder Tannen­zapfenöl. Ein hübsches Etikett
basteln, und schon ist das ­Weihnachtsgeschenk fertig!

Quelle: we love handmade

Pillowboxen für Kleinigkeiten

Ein schöner Ring, eine Halskette oder ein Gutschein – wer das kleine Geschenk noch hübsch verpacken will, bastelt am besten eine -Pillowbox dafür.

Benötigt werden:

  • Klopapierrolle (oder Küchenrolle für längere Boxen)
  • Kleinigkeiten zum Verzieren: z.B. Holzsterne, Schnüre, Papier, Stempel

So geht’s: Die Kanten der Toilettenpapierrolle auf beiden Seiten einfalten, sodass die Endstücke einander überlappen. Beim Ver­zieren darf man sich austoben: Ob ganz schlicht mit einem Holzstern oder kunterbunt mit Wasserfarben bemalt, ob mit Glitzer besprüht oder mit Tannenzweigen behängt, alles ist möglich!

Quelle: upcycle your life

Teelichtsterne

Ob als Tischdeko, Christbaumschmuck oder zum Verzieren der Weihnachts-geschenke: Sterne aus alten Teelichtern sind schnell gebastelt und wunder-schöne Weihnachtsboten.

Benötigt werden:

  • Teelichter
  • Garn
  • Schere oder Blechschere
  • Nadel

So geht’s: Alte, bereits heruntergebrannte Teelichter in heißem Wasser vom restlichen Wachs befreien. Mit einer Küchen- oder Blechschere den Rand des Teelichts sternenförmig ausschneiden, die Zacken nach außen biegen. Am besten mit einer Nadel kunstvolle Verzierungen ins Blech stoßen. An einem Loch das Garn durch den Stern ziehen, um ihn aufzuhängen.

Quelle: Meine grüne Wiese

Federmäppchen

Der Start ins neue Jahr wird oft genutzt, um wieder mal Ordnung zu schaffen! Wer seine Freunde für den Neujahrsputz am Chaosschreibtisch rüsten möchte, bastelt ihnen ein schickes Upcycling-Federmäppchen.

Benötigt werden: 

  • 2 leere Spülmittel­flaschen
  • Zippverschluss aus dem Stoffladen
  • evtl. Masking-Tape zum Verzieren
  • Schere, Nagelschere, Heißklebepistole

So geht’s: 

Die Spülmittelflaschen ausspülen, Etiketten entfernen und den oberen Teil der Flasche, an dem die Öffnung sitzt, abschneiden. Mit einer Nagelschere den Rand gleichmäßig nachschneiden. Nun den Reiß­verschluss öffnen und mit einer Heißklebe­pistole zuerst an die Innenseite der einen Flasche, dann an die der zweiten kleben. Wenn alles festklebt, beim Verzieren mit Masking-Tape, Papier, Schleifen und vielem mehr kreativ werden.

Quelle: Starlights in the kitchen

DIY Idee: Aufbewahrungsbox im Landhaus-Look

Was wir brauchen: Karton, Dicken Bast, Heißklebepistole, Stoff, Nähmaschine
Step 1: Bast bis zur Hälfte um den Karton wickeln und dabei festkleben.
Step 2: Den Stoff auf den Karton zugeschnitten nähen. Dabei die Fläche und die doppelte Höhe der Seitenwände addieren und die Nähte der Anleitung entsprechend setzen.
Step 3: Die Box mit dem Stoff auskleiden, einräumen und fertig!
Share
Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK