Menü öffnen

Die Frisuren-Trends des Winters

Haarknoten sind im Winter in.

Home » Schönheit » Die Frisuren-Trends des Winters - 11.2016

Seitlich. Mittig. Am Oberkopf. Im Nacken. Straight. Undone. Dutts. Buns. Es scheint, als hätten wir nichts als Knoten am Kopf. Frisuren werden geflochten, gezwirbelt, gewunden und verknotet. Sie wollen hoch hinauf, die Haare, ob im Samurai-Stil oder französisch angehaucht. Die Möglichkeiten des Stylings sind unbegrenzt und müssen keinen Regeln folgen.

Mini-Buns

schoenheit-5-ab_2016-09

Klein. Die 1990er-Jahre lassen grüßen. Im Grunde sind die Mini-Buns so was wie die Schwestern des Dutts. Nur eben kleiner, zweigeteilt und am unteren Nacken positioniert. Eine Frisur, die gern von jungen Frauen getragen wird.

schoenheit-6-ab_2016-09

So wird’s gemacht:
Erst wird ein Mittelscheitel gezogen, die Haare werden in zwei Partien geteilt und mit einem Haargummi fixiert. Jede Hälfte wird nun zu einem Zopf gezwirbelt und zu einem kleinen Dutt gewickelt. Abschließend auf beiden Seiten mit Haargummis oder Haarklammern fixieren.

Produkttipps:
Bindeglied. Die extradünnen, elastischen Mini-Haargummis von ebelin sind ideal für Zopf- und Flechtfrisuren.
Natürlicher Halt.
Der alverde Haarspray Bio-Lotusblüte und Bio-Violetter Reis hält, ohne zu verkleben.

BUCH TIPP Styling-Hilfe

Mit der Schwarzkopf Hairstyle & Farbberater App können Sie ganz einfach Ihren neuen Look finden, mit Haarfarben experimentieren und das Ergebnis mit Freunden teilen. Mit 3D Live Spiegel zur Haarfarbenberatung und jeder Menge Styling-Tutorials. Den direkten Link zur Beratungs-App gibt’s im dm Online Shop.

Samurai-Knoten

Gedreht. Eine Frisur, die wir uns ausnahmsweise von den Männern abgeschaut haben. Genau genommen von den traditionellen japanischen Kriegern, den Samurais. Die Haare werden in der Mitte oder am Hinterkopf zu einem sehr hohen, strengen Knoten zusammengebunden. Würde man die Frisur ganz klassisch anlegen, müsste man auch die Seiten kurz rasieren. Na ja.

Gedreht. Eine Frisur, die wir uns ausnahmsweise von den Männern abgeschaut haben. Genau genommen von den traditionellen japanischen Kriegern, den Samurais. Die Haare werden in der Mitte oder am Hinterkopf zu einem sehr hohen, strengen Knoten zusammengebunden. Würde man die Frisur ganz klassisch anlegen, müsste man auch die Seiten kurz rasieren. Na ja.

schoenheit-7-ab_2016-09So wird’s gemacht: Binden Sie Ihr geglättetes Haar auf dem hinteren Oberkopf so zusammen, dass dabei eine Art Schlaufe entsteht. Um diesen Effekt zu verstärken, wickeln Sie um den Knoten mehrere Haargummis. Das erzeugt mehr Stand. Anschließend wird alles mit einer großzügigen Portion Haarspray fixiert.

Produkttipps:
Schutzschicht. Der Hitzeschutzspray mit Arganöl von Lee Stafford bietet einen zuverlässigen Hitzeschutz, ohne die Haare zu beschweren.
Glattmacher. Das Tondeo Keramik Glätteisen mit ionisierten Gelkufen versiegelt die Schuppenschicht des Haares und sorgt für mehr Glanz.

So gelingt der Samurai-Knoten:

Twisted Chignon

junge Frau mit Chignon Frisur

Gedreht. Ein Chignon ist nichts anderes als ein Haarknoten, nur eben auf Französisch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihren eigenen Haaren und ein paar einfachen Verknotungen ein kleines Kunstwerk vollbringen.

schoenheit-8-ab_2016-09So wird’s gemacht: Teilen Sie das bereits griffige Haar in vier gleich große Partien. Die beiden mittleren Teile werden einfach so oft miteinander verknotet, bis keine Haare mehr zur Verfügung stehen. Der Rest wird mit Haarklammern fixiert. Nun werden die beiden äußeren Partien ebenfalls miteinander verknotet und möglichst unsichtbar festgesteckt.

Produkttipps:
Aufmascherln. Die ebelin Haarklammern mit kleinen Perlen sind ideal, um Frisuren zu fixieren und Seitenpartien zurückzuhalten.
Fixstarter. Der  Schwarzkopf Professional OSIS+ Session finish Haarspray fixiert die Frisur und hält besonders lange.

Der Kobra-Knoten
Geschlängekt. Pferdeschwanz mal anders. Ein Kobra-Knoten macht jede Art von Haargummi überflüssig, da mit dem eigenen Haar gearbeitet wird. Eine Haarsträhne schlängelt sich wie eine Schlange um das zusammengefasste Haar.

Geschlängelt. Pferdeschwanz mal anders. Ein Kobra-Knoten macht jede Art von Haargummi überflüssig, da mit dem eigenen Haar gearbeitet wird. Eine Haarsträhne schlängelt sich wie eine Schlange um das zusammengefasste Haar.

Produkte von dm

So wird’s gemacht: Teilen Sie das Haar in drei Teile. Der mittlere Teil wird zu einem Pferdeschwanz gefasst. Der linke Teil wird nun einmal um den Schwanz gebunden und mittels Knoten fixiert. Gut halten. Der rechte Teil umschlingt nun ebenfalls den Schwanz und wird anschließend durch die linke Seite gezogen. Beide Seiten werden nun verknotet und können noch mit einer Haarnadel fixiert werden. In welcher genauen Formation das passiert, entscheiden Sie nach Lust und Laune.

Produkttipps:
Haarfestiger.
Mit den Haarschiebern von ebelin werden sämtliche Frisuren fixiert.
Auf Hochglanz. Der syoss Shine & Hold Glanz-Haarspray verleiht dem Haar strahlenden Glanz.

Weiterlesen: Noch ein Frisur-Trend und die Lippen zum Look

Rolled Chignon

Sehr einfach und sehr elegant. Alles was sie dazu brauchen: Einen Haargummi, Haarnadeln und etwas Haarspray.

So wird’s gemacht: Binden Sie Ihre Haare zu einem tiefen Pferdeschwanz und fixieren Sie diesen mit einem Haargummi. Anschließend nimmt man den Pferdeschwanz und dreht ihn einmal um sich selbst, indem man in den Haaren über dem Gummi einen Durchgang formt. Hier wird der nun immer kleiner werdende Pferdeschwanz so oft durchgezogen bis am Nacken eine schöne Rolle entstanden ist. Diese wird nun mit Haarklammern und etwas Haarspray fixiert.
Voilà: Fertig ist der Rolled Chignon.

Generell gilt: Griffiges Haar ist für Knotenfrisuren optimal. Also: das Haar mit der Bürste aufrauen oder Salzwasserspray verwenden.

Glanz und Gloria

Glänzende Lippen passen perfekt zu den Frisuren-Trends der Saison.

Und so geht’s:

Video: Schneller Half Bun

Eins, zwei, drei … Half Bun!

Wenn’s mal schnell gehen muss, ist ein Half Bun genau die richtige Frisur. Wie dieser Haar-Trend perfekt gelingt, sehen Sie in unserem Video.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK