Menü öffnen

Rezepte für die Weihnachtszeit

Voller Genuss.

Home » Genuss » Rezepte für die Weihnachtszeit - 11.2016

Weihnachten ist Backzeit. Wir kneten drauflos.

Apfel-Schichttorte

Zubereitungs- und Backzeit: 3 Stunden zzgl. Kühlzeit

600 g getrocknete Apfelscheiben220 g brauner Zucker2 TL gemahlener Zimt1/2 TL gemahlene Muskatnuss1/2 TL gemahlener Piment1 Prise gemahlene Nelken250 g weiche Butte440 g extrafeiner Zucker2 TL Vanilleextrakt (alternativ Mark von 1 Vanilleschote)2 Eier 900 g Weizenmehl und etwas mehr für die Arbeitsfläche6 TL Backpulver1 TL Backnatron1 Prise Salz160 g Buttermilch1 1/2 EL Staubzucker Für die Karamelläpfel.600 g extrafeiner Zucker90 g Glukosesirup

Zutaten für 16 Personen.600 g getrocknete Apfelringe220 g brauner Zucker2 TL gemahlener Zimt1/2 TL gemahlene Muskatnuss1/2 TL gemahlener Piment1 Prise gemahlene Nelken250 g weiche Butte440 g extrafeiner Zucker2 TL Vanilleextrakt (alternativ Mark von 1 Vanilleschote)2 Eier 900 g Weizenmehl und etwas mehr für die Arbeitsfläche6 TL Backpulver1 TL Backnatron1 Prise Salz160 g Buttermilch1 1/2 EL Staubzucker
Für die Karamelläpfel.600 g extrafeiner Zucker90 g Glukosesirup

Zubereitung:

  1. Die Apfelringe mit 1,5 l Wasser in einen großen Topf geben, den Topf mit einem Stück Backpapier abdecken und mit einem Teller beschweren. Zum Kochen bringen und bei reduzierter Temperatur 20 min köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Abgießen und abkühlen lassen. Die Äpfel portionsweise im Mixer glatt pürieren, in eine große Schüssel füllen und den braunen Zucker sowie die Gewürze unterrühren.
  2. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Zwei Ofenbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Mit einem Mixer Butter, Zucker und Vanilleextrakt blass schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Die Mischung in eine große Rührschüssel füllen. Mehl, Backpulver, Natron und Salz in eine zweite Schüssel sieben. Dann abwechselnd nach und nach mit der Buttermilch unter die Eimasse rühren. (Zum Schluss wird das Ganze recht fest sein, sodass Sie die Hände zu Hilfe nehmen müssen.) Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so lange kneten, bis er eine glatte Konsistenz hat.
  4. Den Teig in 8 Portionen teilen. Jeweils eine Teigportion zwischen zwei Lagen Backpapier zu einem Kreis (23 cm) ausrollen. Einen Teller oder eine Kuchenform (22 cm) zu Hilfe nehmen und Teigkreise ausstechen bzw. zuschneiden. Jeweils einen Kreis auf ein Backblech legen. 12 min backen, dabei die Bleche nach der Hälfte der Zeit von der oberen Schiene nach unten verschieben. Nach dem Backen 5 min auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf Kuchengitter legen. Insgesamt 8 Teigkreise backen.
  5. Einen Teigkreis auf eine Tortenplatte oder einen Teller setzen und mit einem Siebtel der Apfelmasse bestreichen. Die Kreise abwechselnd mit dem Apfelmus aufeinanderschichten, dabei mit einem Teigkreis enden. In Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht kaltstellen.
  6. Für die Karamelläpfel ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Äpfel waschen und vom Stielende aus jeweils einen Bambusstab in das Kerngehäuse stecken. Er wird als Griff genutzt und muss daher etwa zur Hälfte aus dem Apfel herausragen.
  7. Zucker, Glukose und 190 ml Wasser in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann zum Kochen bringen und in 7 Min. goldbraun einköcheln. Vom Herd nehmen. Jetzt muss schnell gearbeitet werden: Den Topf leicht zur Seite kippen und vorsichtig einen Apfel in den Karamell tauchen, dabei die Frucht leicht drehen, damit sie vollständig überzogen wird. Langsam herausziehen, leicht drehen, damit der überschüssige Karamell abtropfen kann. Die Äpfel bei Zimmertemperatur fest werden lassen. Den übrigen Karamell beiseite stellen.
  8. Kurz vor dem Servieren noch einmal 190 ml Wasser zum Karamell gießen und die Mischung unter Rühren erwärmen. Die Torte mit Staubzucker bestäuben. Die Karamelläpfel auflegen und mit der Karamellsauce träufeln.

Tipp: Die Torte kann bis zu zwei Tage im Voraus zubereitet werden. Die karamellisierten Äpfel zum Garnieren sollten Sie aber erst kurz vor dem Servieren auflegen.

BUCH TIPP Buchtipp: „Backen macht glücklich“

„Backen macht glücklich“ (Edition Fackelträger) behauptet das Buch schon im Titel. Und erklärt auch gleich, warum: Man kann kreativ sein. Bereits als Anfänger Erfolge haben. Das Hobby alleine oder gemeinsam mit der Familie betreiben. Und vor allem: die Resultate verköstigen.

Rezept: Millionaire’s Shortbread

Zubereitungs- und Backzeit: 50 min zzgl. Kühlzeit

genuss-essen-5-ab_2016-09

Zutaten für 40 Schnitten.110 g extrafeiner Zucker155 g weiche Butter und etwas mehr für die Form1 Eigelb200 g Weizenmehl1 TL Backpulver395 g gezuckerte 2 EL Zuckerrübensirup40 g geröstete und gesalzene Erdnüsse200 g Vollmilchschokolade2 TL Pflanzenöl

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Eine rechteckige Backform (20 x 30 cm) fetten und mit Backpapier auslegen, dabei das Papier jeweils 5 cm überhängen lassen.
  2. Zucker, 125 g Butter und Eigelb in einer kleinen Schüssel mit dem Mixer blass schaumig aufschlagen. Gesiebtes Mehl und Backpulver einrühren. Den Teig in die Form geben und im Ofen 15 min backen.
  3. In der Zwischenzeit die restliche Butter sowie Kondensmilch und Rübensirup in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur etwa 15 min zu einem goldbraunen Karamell einköcheln lassen. Jetzt muss schnell gearbeitet werden: Den Karamell auf den gebackenen Boden gießen und mit einem Spatel glätten. Mit dem Spatel die Erdnüsse in den Karamell drücken. Den Kuchen weitere 10 min backen, dann abkühlen lassen.
  4. Schokolade grob hacken. Mit Öl in einem kleinen Topf bei geringer Temperatur glatt rühren. Die Schokomischung auf dem Karamell verteilen. Den Kuchen 2 Std. kalt stellen, damit er fest wird. Dann gleichmäßig in 40 Stücke schneiden.
Lemon Meringue Cupcakes

Zubereitungs- und Backzeit: 1 Std 10 min zzgl. Kühlzeit

Zutaten für 12 Cupcakes.4 Eigelb75 g extrafeiner Zucker1 TL fein abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone80 ml Zitronensaft40 g ButterFür die Cupcakes.125 g weiche Butter2 TL fein abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone150 g extrafeiner Zucker 2 Eier60 g Kokosraspel185 g Weizenmehl1 TL Backpulver 80 ml MilchFür die Meringue.4 Eiweiß220 g extrafeiner ZuckerAußerdem. 12 Papierförmchen

Zutaten für 12 Cupcakes.4 Eigelb75 g extrafeiner Zucker1 TL fein abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone80 ml Zitronensaft40 g ButterFür die Cupcakes.125 g weiche Butter2 TL fein abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone150 g extrafeiner Zucker 2 Eier60 g Kokosraspel185 g Weizenmehl1 TL Backpulver 80 ml MilchFür die Meringue.4 Eiweiß220 g extrafeiner ZuckerAußerdem.
12 Papierförmchen

Zubereitung:

  1. Für den Lemon Curd alle Zutaten in eine hitzefeste Schüssel geben und diese in einen kleinen Topf mit köchelndem Wasser stellen (der Boden der Schüssel darf nicht mit dem Wasser in Kontakt treten). Das Ganze rühren, bis es eine dickliche Konsistenz hat. Die Schüssel aus dem Topf nehmen, mit Frischhaltefolie abdecken und kalt stellen.
  2. Den Ofen auf 180 °C vorheizen und in 12 Mulden einer Muffinform Papierförmchen setzen.
  3. Butter, Zitronenschale, Zucker und Eier mit dem Mixer in einer Schüssel zu einer leichten, schaumigen Masse verrühren. Die Kokosraspel untermischen, dann gesiebtes Mehl, Backpulver und Milch unterarbeiten. Den Teig in die Papierförmchen füllen und glatt streichen.
  4. Die Cupcakes im Ofen 20 min backen (mit einem Holzstäbchen überprüfen, ob der Teig fest ist). Auf einem Gitterrost abkühlen lassen. Die Ofentemperatur auf 220 °C erhöhen.
  5. In die Mitte der Cupcakes jeweils ein 2 cm tiefes Loch schneiden und mit Lemon Curd füllen. Die Teigreste entfernen.
  6. Für die Meringue Eiweiß und Zucker in einer kleinen Schüssel mit dem Handrührgerät dick-cremig aufschlagen.
  7. Masse in einen Spritzbeutel mit einfacher, 1 cm großer Tülle füllen. Die Meringue auf die Cupcakes spritzen und diese auf ein Blech stellen. Die Meringue etwa 5 Min. im Ofen leicht bräunen.

Tipp: Macht man den Lemon Curd am Vortag, muss er im Glas in den Kühlschrank. Die Cupcakes bleiben luftdicht verpackt bei Zimmertemperatur frisch.

Vanillesponge mit Vanilletopping

Zutaten für 25-30 Muffins.4 Eier170 g Zucker1 Prise Salz1 Pkg Vanillezucker (8g)1 TL Zitronenzesten40 ml Sauerrahm45 ml Sonnenblumenöl170 g Dinkelmehl1 TL Backpulver Für den Pudding.430 ml Schlagobers70 g Kristallzucker2 Pkg Vanillezucker50 g Maizena (Maisstärke)1 Dotter Für das Topping.80 g Kristallzucker1 Vanilleschote100 ml Wasser400 g Pudding500 g Mascarino1 Pkg Vanillezuckeretwas Zimt für die Deko

Zubereitung:

  1. Eier mit Zucker, Salz, Vanillezucker und Zitronenzesten verrühren. Sauerrahm und Öl zugeben, dann Mehl und Backpulver. Masse in Muffinformen füllen (mit Spritzbeutel dressieren), oben noch etwas Platz lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 160° (Ober-/Unterhitze) etwa 10-15 min backen. Auskühlen lassen.
  2. Für den Pudding ca. 2/3 des Schlagobers erwärmen. Rest mit den weiteren Zutaten verrühren und dann langsam in das warme Schlagobers einrühren. 1 Tag ruhen lassen.
  3. Für das Topping zunächst Vanillesirup herstellen: Kristallzucker dafür mit der Vanilleschote in Wasser auflösen.
  4. Pudding mit 10 EL Vanillesirup, Mascarino und Vanillezucker verrühren. Masse in einen Dressiersack füllen und auf die Sponges aufdressieren. Anschließend nach Belieben dekorieren, etwa mit einer Prise Zimt.
BUCH TIPP Buchtipp: „Weihnachten mit den burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen“ von B. Wieser und M. Rathmayer

Saisonal. Regional. Nachvollziehbar. „Weihnachten mit den burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen“ (von Bernhard Wieser und Michael Rathmayer, pichler Verlag) erfüllt all diese Kriterien. Mit klassischer Kleinbäckerei und originellen Küchlein, die selbst von Hobby-Bäckern leicht nachzubacken sind, versüßt es die Festtagszeit. Zum besseren Gelingen gibt es auch zahlreiche Praxistipps.

Tipp: Der Pudding muss einen Tag ruhen, und auch der Teig kann schon am Vortag zubereitet werden. Wenn die Gäste am nächsten Tag kommen, ist das Dessert dann schnell fertig.

Mini-Guglhupf
Mini Guglhupf

Zutaten für 20 Stück. 2 Eier100 g Staubzucker250 g glattes Mehl1 TL Backpulver250 ml Milch75 g Butter Für die Deko.weiße oder dunkle KuvertürePerlen, Sternchen, etc.

Zubereitung:

  1. Dotter und Eiklar trennen. Eiklar und Zucker schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten schnell zu einem Teig verrühren und Eischnee unterheben.
  2. Masse in eine Silikonform für kleine Gugelhupfe gießen bzw. dressieren. Im vorgeheizten Backofen bei 150° (Ober-/Unterhitze) etwa 20 min backen.
  3. Anschließend nach Belieben mit Kuvertüre und Deko-Elementen verzieren.

Tipp: Anstelle der Gugelhupfformen kann man natürlich auch Muffinformen verwenden.

Nach Oben
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK