Menü öffnen

Wellness im Bad

Entspannend und anregend.

Home » Schönheit » Wellness im Bad - 10.2017

Energiekick oder Entspannung? Kein Problem mit den richtigen Bade- und Duschzusätzen.

Ein warmes Bad hat in den meisten Fällen eine beruhigende, entspannende Wirkung auf Körper und Geist. Da sind sich alle einig. Aber es geht eben auch anders. Denn je nach Badezusatz entscheidet sich auch die Wirkung die damit erzielt werden soll.

Wollen Sie sich entspannen und zur inneren Ruhe finden, fällt Ihnen das Einschlafen schwer oder werden Sie gar von einer Erkältung geplagt?

Oder ganz anders: Sie nutzen ein Bad um den Kreislauf anzukurbeln und um die Energiereserven wieder aufzuladen. Die Zugabe von bestimmten Aroma-Ölen kann nämlich nicht nur die Stimmung entscheidend beeinflussen, sondern auch eine positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Denn sobald diese ätherischen Öle in Verbindung mit Wasser verdampfen wirken sie direkt auf unser Gemüt.

Was wirkt nun wie?

Sehnen Sie sich nach Tiefenentspannung eignen sich Bade-und Duschzusätze mit Rosenblüten, Kamille oder Lavendel. Ein Bad mit Eukalyptus, Thymian, Fichtennadel und Pfefferminze beispielsweise kann die Atemwege bei grippalen Effekten befreien und sich positiv auf die Bronchien auswirken. Melisse, Hopfen und Lavendel hingegen verhelfen Ihnen mit Sicherheit zu einem guten Schlaf. Benötigen Sie weder Schlaf noch Entspannung sondern sind auf der Suche nach einem kleinen Energie-Kick, dann empfehlen sich belebende Bade-und Duschzusätze mit Zitrusaromen, Ingwer, Bergamotte oder Minze.

Zeit für Entspannung

Der Stress nimmt überhand, alles scheint einem über den Kopf zu wachsen. Höchste Zeit, auf die Pausetaste zu drücken und sich erholsame Minuten in der Wanne oder unter der Dusche zu gönnen.

Baden:
Warme Bäder sind seit jeher dafür bekannt, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.
20 Minuten bei 36 bis 38 Grad Celsius mit dem richtigen Drumherum wie Kerzen, Duft oder Musik eignen sich bestens zur Tiefenentspannung.

Duschen:
Das Duschen mit entspannenden Zusätzen eignet sich ebenfalls wunderbar zur Erholung nach einem anstrengenden Tag. Auch hier können ätherische Öle ihre Wirkung entfalten, um Körper und Geist in den Entspannungsmodus zu versetzen.

Entspannungsübung:
Bequem sitzen und Augen schließen. Bewusst daran denken, womit man sich herumschlagen muss. Dann tief einatmen. Beim Ausatmen bläst man die nervigen Gedanken einfach weg.

Produkttipps:

Sanft erholen. Relaxing chakra’s Duschschaum von Treets Traditions bringt nicht nur die Haut, sondern auch den Geist in Gleichklang.

Cremig baden. Mit dem Kräuterbad und Ölbad Wildrose & Lavendel von tetesept kann man zumindest für eine kurze Zeit aus dem Alltag fliehen.

Entspannende Playlist für den Wellness-Tag

Energiekick für zwischendurch

Der Tag war lang und anstrengend, darf aber trotzdem noch nicht zu Ende gehen? Dann ab unter die Dusche. Dort erwartet Sie ein wahres Erweckungs­erlebnis.

Duschen:
Duschen mit ätherischen Ölen aus Zitrusfrüchten, Minzsorten oder Bergamotte hat eine anregende, erfrischende Wirkung auf Geist und Kreislauf. Wechselduschen mit der 30-Sekunden-Regel erzielen einen ähnlichen Effekt.

Für noch mehr Energie:
Die letzten 90 Sekunden des Duschvorgangs werden für Wechselduschen eingeplant. In den ersten 30 Sekunden soll das Wasser die kälteste noch ertragbare Temperatur haben. In den zweiten 30 Sekunden duscht man mit möglichst heißem Wasser. In den letzten 30 Sekunden wird die Temperatur noch einmal auf kalt gedreht. Mit Normaltemperatur abschließen.

Tipp: Tröpfeln Sie etwas ätherisches Öl wie Orange oder Minze an den Rand der Wanne. Das belebt. Aber nicht ausrutschen!

Produkttipps:

Frisch duschen. Mit Limettenduft zum Energie-Kick: Shower Gel Limette von Fair Squared.

Lustig leben. Mehr Energie und Kraft mit der Aroma-Dusche „Hallo Lebenslust“ von t: by tetesept.

Munter gehen. Fußbadekristalle „Muntermacher“ von alverde mit dem Duft von Orange und Ingwer.

Erkältungssymptome lindern

Die Füße sind kalt, die Nase juckt und über den Rücken laufen Schauer. Eine Erkältung ist im Anmarsch! Mithilfe von Wärme wird die Immun-abwehr stimuliert. Durch rechtzeitiges heißes Baden oder Duschen mit den richtigen Zusätzen kann man die Erkältung abwenden oder zumindest abschwächen. Ätherische Öle wie Thymian- und Eukalyptusöl, Fichtennadeln und Lindenblüten helfen dabei.

Baden:
Bei Erkältungsbädern mit ätherischen Ölen darf die Wassertemperatur ruhig etwas höher sein als auf den Badezusätzen empfohlen. Temperatur­ansteigende Bäder eignen sich hier bestens. Durch zulaufendes heißes Wasser wird die Temperatur erhöht, bis man schön ins Schwitzen kommt. Nach 20 bis 30 Minuten in der Wanne geht man sofort ins warme Bett, damit der Körper nicht gleich wieder auskühlt.

Duschen:
Auch Duschen schafft spürbare Erleichterung bei Erkältungsbeschwerden. Durch die heißen Dämpfe werden beispielsweise Eukalyptusöl und Kampfer freigesetzt und gelangen durch das Einatmen nicht nur in die Nasenschleimhaut, sondern auch in die Bronchien. Dort wirken sie schleimlösend und entkrampfend und man kann wieder freier durchatmen.

Produkttipps:

Gesund baden. Hochkonzentrierte ätherische Wirkstoffe im Erkältungsbad Spezial von Kneipp lindern Anzeichen einer Erkältung.

Tief einatmen. Wärmt den Körper, befreit die Nase: die Gesundheits-Dusche „Erkältung“ von tetesept.

Lese-Tipp: Hier finden Sie natürliche Heilmittel gegen Erkältung und Rezepte für selbstgemachte Badezusätze.

Problemlos einschlafen

Im Kopf schweben noch allerlei Gedanken herum, man ist todmüde und erledigt und kann trotzdem nicht einschlafen. Das richtige Baden und Duschen kann zu einem schnelleren und besseren Schlaf führen.

Baden:
Durch ein warmes Vollbad mit schlafunterstützenden Pflegewirkstoffen wie Lavendel oder Passionsblume erhöht sich die Körpertemperatur etwas. Sobald man aber aus der Wanne steigt, kühlt der Körper recht schnell ab. Dieser Zustand ahmt den natür­lichen Prozess des Einschlafens nach. Baden vor dem Schlafengehen hilft nicht nur, schneller ein­zuschlafen, sondern auch, besser zu schlafen.

Duschen:
Von einer langen, sehr warmen Dusche am Abend kann man ebenfalls profitieren. Das heiße Wasser entspannt die Muskeln, senkt den Blutdruck und auch der Cortisolspiegel sinkt. Dadurch wird man schneller müde und kann auch besser und entspannter einschlafen.

Produkttipps:

Schön schlafen. Die ätherischen Öle von Lavendel und Passionsblume des Gesundheitsbads „Gute Nacht“ von Kneipp unterstützen das Einschlafen nachweislich.

Gut liegen. Auch ein wohlriechender Kissenspray kann den Schlaf fördern. Zum Beispiel das entspannende Kissenspray von Treets Traditions.

Tipp: Baden bei Kerzenschein: Durch das gedämpfte Licht wird der Körper zur Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin angeregt.

Nach Oben
OKMehr Information