Menü öffnen

Zeit schenken

{miteinander} Zeit verbringen.

Home » Inspiration » Zeit schenken - 11.2016

Meistens beklagen wir uns, zu wenig davon zu haben. Manchmal geht sie uns aus. Und selten nehmen wir sie uns bewusst. Zeit. Gerade im Advent bekommt sie eine besondere Bedeutung. Weil wir ruhiger werden. Und in uns gehen. Und uns dabei klar wird, dass Zeit das schönste Geschenk ist.

Im Jahr 2016 hat dm zur österreichweiten Initiative {miteinander} aufgerufen. Aus unzähligen Einsendungen wurden 40 Projekte ausgewählt, die sich auf lokaler Ebene für ein besseres, nachbarschaftliches Miteinander engagieren. Alle davon haben eines gemeinsam: Menschen schenken anderen Menschen etwas sehr Kostbares. Ihre Zeit. Und das sind drei dieser tollen Projekte.

Produkte sammeln und verteilen

Team Österreich Tafel / Mattersburg und gesamtes Burgenland

leben-verantwortung-6-ab_2016-09Jeden Samstag packen zahlreiche Freiwillige mit an, um Lebensmittel an sozial schwache Menschen auszugeben. Die Produkte dafür werden von Lebensmittelmärkten und Geschäften im Bezirk Mattersburg abgeholt. Dann heißt es: Waren ausräumen, schlichten, sortieren. Die Ausgabe beginnt abends um 19 Uhr. Insgesamt können auf diese Weise rund 170 Menschen mit Lebensmitteln und anderen Produkten versorgt werden.
Mithelfen – so geht’s: Elf dm Filialen aus der Region engagieren sich für das Projekt. Kunden haben die Möglichkeit, Hygiene- und Pflegeprodukte zum Einkaufspreis zu erstehen und an das Projekt weiterzugeben. Außerdem geht beim Kauf jeder {miteinander}-Baumwolltasche ein Euro direkt an die Initiative.

Manuela Priber, Filialleiterin in Stoob, Oberpullendorf

»Wir freuen uns über alles, was wir an die burgenländische Tafel weitergeben können.«

Nachbarn kennenlernen und treffen

Diakoniewerk Gallneukirchen Mehr Zeller Nachbarschaft / Bad Zell

Das knapp 3.000 Einwohner zählende Bad Zell im oberösterreichischen Mühlviertel ist, wie andere Orte auch, vom demografischen Wandel betroffen. Damit will man sich aber nicht einfach abfinden. Und so wurde ein Projekt ins Leben gerufen, um das aktive Miteinander zu fördern. Die einen schenken Zeit, den anderen wird damit ein Leben inmitten der Gesellschaft ermöglicht. Einige der Ideen wurden bereits umgesetzt: Neben einem Besuchsdienst gibt es einen regelmäßigen gemeinsamen Mittagstisch für Menschen, die häufig alleine sind. Ein Fahrtendienst verhilft Senioren und Jungfamilien ohne Zweitauto zu mehr Mobilität.
Mithelfen – so geht’s: dm Mitarbeiter aus elf regionalen Filialen bringen Zeit und persönliche Talente ein, um einsamen Menschen eine Freude zu bereiten. Besuchsfahrten nach Bad Zell finden etwa im Rahmen des „mehr vom leben tag“ statt. Zu Beginn haben dm Mitarbeiter in einigen Filialen ihre Kunden mit selbst gebackenen Kuchen verwöhnt. Dabei wurden Geldbeträge für das Projekt gesammelt.

Vanessa Pötscher, dm Filiale Unterweitersdorf

»Gemeinsam mit meinen Mitarbeitern etwas Gutes zu tun und Menschen in unserer direkten Umgebung damit zu helfen, ist ein schönes Gefühl.«

leben-verantwortung-2-ab_2016-09

Ewig. Wenn man Zeit miteinander verbringt, können die Zeiger auf der Uhr gar nicht genug Runden drehen.

Herzen öffnen und Fremde willkommen heißen

Solina – Solidarität & Interkultureller Austausch / Feldkirchen in Kärnten

Zuerst wollte man nur aufklären und sensibilisieren. Damit österreichische Jugendliche Verständnis für die Situation von Flüchtlingen bekommen. Dann wollten die Jugendlichen selber aktiv werden. Erste integrationsfördernde Maßnahmen wurden organisiert. Jugendliche und Asylwerber trafen aufeinander, lernten sich kennen und tauschten sich aus. Durch die positiven Auswirkungen auf alle Beteiligten wuchs der Wunsch, das Projekt auszubauen. Deutschkurse, Sport, Ausflüge und Kochen stehen heute mitunter am Programm.
Mithelfen – so geht’s: In den drei teilnehmenden dm Filialen (Feldkirchen, Villacher Straße; Friesach, Industriestraße und St. Veit, Völkermarkter Straße) sind Sammelboxen aufgestellt, in die Kunden Geldbeträge werfen können. Beim Kauf einer {miteinander}-Baumwolltasche kommt ein Euro pro Tasche dem Projekt zu. dm Mitarbeiter unterstützen die Initiative im Rahmen des „mehr vom leben tag“.

Manuela Wresnik, Leiterin Mobile Jugendarbeit bei MyLife Feldkirchen

»Da wir von zu wenig finanziellen und personellen Ressourcen betroffen sind, war das Gewinnen im Rahmen der dm {miteinander}-Initiative für uns von enorm hoher Bedeutung.«

BUCH TIPP Mehr erfahren

dm Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen sich regelmäßig Zeit, um auf lokaler Ebene die Projekte der Aktion {miteinander} zu unterstützen. Sie informieren in den Filialen über örtliche Initiativen, verkaufen {miteinander}-Taschen, veranstalten Aktionstage und sammeln benötigte Produkte sowie Geldbeträge. Viele von ihnen engagieren sich darüber hinaus im Rahmen des „mehr vom leben tag“ in einer der sozialen Einrichtungen. So werden etwa Flohmärkte oder Stylingevents organisiert. Zahlreiche Mitarbeiter haben einen der örtlichen Vereine schon persönlich besucht oder einen Tag lang aktiv mitgeholfen.
Auf der dm miteinander-Plattform findet man Infos zu allen Projekten und dazu, wie man helfen kann.

Nach Oben
OKMehr Information