Gut gecremt: richtige Pflege für Babybauch & Co

Trockene Haare und unreine Haut? So kommt Ihr Körper gut durch die Schwangerschaft.

Hautpflege in der Schwangerschaft

Das Hormon Östrogen lässt Schwangere richtig gut aussehen. Sätze wie "Du wirkst so zufrieden", "Schwangersein steht dir gut" oder "Hübsch ist sie, die werdende Mama" sind nicht nur schöne Komplimente, sondern haben einen wahren Hintergrund. Das Wunder-Hormon sorgt nämlich dafür, dass Wasser in der Haut eingelagert wird und lässt den Teint richtig strahlen. Die meisten werdenden Mamis freuen sich über straffe Haut und tolles Aussehen. Doch leider gibt es auch die unberechenbare Kehrseite.

Bei manchen Frauen stehen statt strahlendem Teint nämlich unreine Haut, Pickel und Pigmentflecken an der Tagesordnung. Die Haare werden fettiger oder spröder. Das wachsende Baby dehnt die Haut allmählich so sehr, dass Schwangerschaftsstreifen entstehen können.

Talgproduktion auf Hochtouren

In der Schwangerschaft heizen die Hormone die Talgproduktion so richtig an. Dadurch können Pickelchen entstehen. War die Pflege vor der Schwangerschaft die Richtige für Sie, ist diese nun vielleicht zu reichhaltig. Damit fördern Sie unreine Haut zusätzlich.

Gegen Schwangerschaftsstreifen können leichte Zupfmassagen an Bauch und Beinen und regelmäßiges Eincremen wirken. Direkt vor der Geburt sollte darauf aber verzichtet werden. Streichen Sie Pflegeöl oder -creme stattdessen nur mehr zart auf die Haut.

Dunkle Zeiten für die Haut

Wer zu Pigmentflecken neigt, sollte in der Schwangerschaft auf ausgiebige Sonnentage am See verzichten. Die Haut reagiert nun empfindlicher auf Sonnenstrahlen. Zudem produziert der Körper in der Kugelbauchzeit mehr des körpereigenen Farbstoffes Melanin. Dieser kann auch Muttermale, Sommersprossen und Brustwarzen dunkler werden lassen.

Wollen Sie der Entwicklung entgegenwirken, achten Sie auf Sonnencremes mit UVA und UVB-Schutz und regelmäßiges Eincremen.

Haarige Aussichten

Zuerst die gute Nachricht: Bald-Mamis leiden dank Östrogen-Überschuss seltener an Haarausfall. Dafür haben sie aber mit trockenen, spröden Haaren zu kämpfen. Sagen Sie ihnen mit reichhaltigen Haarkuren den Kampf an.

Bei manchen Schwangeren nimmt aber die Talgproduktion überhand: Nicht nur die Haut, sondern auch die Haare sind die Leidtragenden. Sie fetten viel schneller nach. Reagieren Sie auch hier mit der passenden Haarpflege. Wenden Sie Kuren und Balsam nur in den Spitzen an. Waschen Sie Ihre Haare nicht mit zu heißem Wasser und stellen Sie den Föhn eine Wärmestufe zurück. Hitze regt die Fettproduktion nämlich zusätzlich an.

Foto: shutterstock

Produkte zu diesem Beitrag

4 Produkte
Empfehlung
alverde Mamaglück Körperbutter Wilde Malve
602376_badge

alverde Mamaglück Körperbutter Wilde Malve

200 ml
1,83 pro 100 ml
3,65 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl
601521_badge

Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl

100 ml 15,50 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
Bübchen Mama Pflegelotion
603616_badge

Bübchen Mama Pflegelotion

200 ml
2,48 pro 100 ml
4,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
SilDerm Öl zur Prävention von Dehnungstreifen

SilDerm Öl zur Prävention von Dehnungstreifen

60 ml
16,58 pro 100 ml
9,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

KOMMENTARE