Cheeeese: Mein Baby als Fotomotiv

Die Zwerge vor der Kamera in Szene zu setzen, ist eine Wissenschaft für sich. Mit Profi-Tipps gelingt's.

Kinder und Babys sind beliebte Fotomotive.

Bilder der Kleinen - sie schmücken die Wohnungen von Oma und Opa, finden sich in Geldbörsen von Mama und Papa und sind die perfekten Geschenke für den Rest der Verwandtschaft. Ein perfektes Foto zu machen ist aber gar nicht so einfach. Eva Mrazek, Berufsfotografin, Inhaberin der Fotoagentur "Eva trifft." und selbst gerade Mama geworden, verrät im Interview ein paar Tricks und Kniffe, wie der Zwerg perfekt aufs Foto kommt.

Eva Mrazek
Eva Mrazek, Berufsfotografin, Inhaberin der Fotoagentur "Eva trifft." und selbst gerade Mama geworden.

Babys und Kinder als Fotomotiv: Was ist die Herausforderung?

Den richtigen Moment im richtigen Licht zu finden noch dazu das Motiv scharf zu erwischen. Wichtigste Regel bei der Babyfotografie: Es bestimmt das Kind, wie lange das Shooting dauert und nicht der Fotograf. Babys sind keine Puppen – die Herausforderung besteht darin, sie bei Laune zu halten während Mama, Papa oder der Fotograf Lage, Licht und Kameraeinstellungen im Auge haben sollte.

Wie gelingt dem Laien ein gutes Foto? Ein paar Kniffe und Tricks?

Babys sind am entspanntesten wenn sie satt sind und sie gemütlich im Warmen liegen. Am besten beginnen, während sie schlafen und dann ihre Aufwachphase für ein paar Bilder mit neugierigem Blick nutzen.

Für ein einfaches, gemütliches Nest kann man sein Stillkissen zu einem U formen, eine weiche Decke darüber geben und das Baby hinein legen. So ist es von allen Seiten sicher und warm umgeben und bereit für ein paar Fotos. Falls Sie vorhaben das Baby nackt oder in einer Stoffwindel zu fotografieren, sollten Sie auf jeden Fall genug Windeln und Feuchttücher griffbereit haben. ;-)

Gibt es eine perfekte Situation, in der jedes Babyfoto gelingt?

Jedes Baby ist anders und seine Laune hängt wie bei uns allen von der Tagesverfassung ab. Eine perfekte Situation gibt es in diesem Sinn nicht – es ist doch auch viel schöner, wenn man die einzelnen Momente nutzt.

Welche Farben wirken am Foto gut?

Da kommt es natürlich auch auf den eigenen Geschmack drauf an. Aber generell würde ich eher zu einfärbiger Kleidung raten – ansonsten wird das Bild schnell unruhig. Helle Farben und Erdtöne gleichen eventuelle rote Flecken etwas aus und machen das Bild insgesamt weicher. Zuviel Kontrast würde ich vermeiden.

Der Hintergrund: Wie soll der beschaffen sein?

Man sollte nie vergessen, dass es um den Vordergrund geht. Darum bitte keine theaterreifen Hintergründe basteln, die ablenken. Lieber einfach helle einfärbige Wände nutzen. Manchmal ist weniger mehr.

Fotos: shutterstock, Evatrifft.

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte

KOMMENTARE