Starke Einzelkämpferinnen: So geht alleinerziehend

Allein, aber nicht einsam: Zwei alleinerziehende Mamas erzählen über die Herausforderung Familie.

So klappt alleinerziehend. Zwei Mütter erzählen.

Alleinerziehend: Viktoria Wörndl mit Ihrer Tochter

"Alles gut planen - und dann noch ein Plan B und C"

Wie schaffen Sie den Alltag als Alleinerziehende?

Puuh, dass frage ich mich auch sehr oft ... Es steht und fällt alles mit der Organisation. Ich kann jetzt schon sagen, wo mein Kind bei der Firmenweihnachtsfeier im Dezember ist. Alles gut vorplanen und dann am besten noch Plan B und C haben ist wichtig. Natürlich braucht man auch seine Familie und Freunde als Unterstützung um sich herum und ein klarer Vorteil ist ein gutes Verhältnis zum Papa des Kindes.

Was ist die größte Herausforderung?

Kind und Arbeit (Karriere) unter einen Hut zu bekommen und daneben noch Zeit für sich selbst zu finden. Man lernt auch recht schnell mit wenig (bzw. sehr wenig) Schlaf auszukommen, denn die richtige freie Zeit beginnt ab 20 Uhr (meistens erst ab 21 Uhr, meine Kleine ist eine Nachteule) und dann kommt erst der Haushalt und man selbst.

Vieles hängt auch vom Arbeitgeber ab, wie weit man flexibel sein kann, denn mit einem Kind kann es jederzeit zu Planänderungen (plötzlicher Ausbruch der Windpocken im Kindergarten und vieles mehr) kommen.

Wie viel Hilfe gibt's für alleinerziehende Mütter?

Ohne ein gut funktionierendes Umfeld würde wahrscheinlich mein Kartenhaus zusammenbrechen und ich könnte nicht so viel arbeiten gehen. Eine tragende Rolle spielt natürlich der Papa von meiner Tochter. Er kann jederzeit was mit ihr machen, wenn er möchte und wenn mal ein Termin bei mir reinkommt, genügt ein Anruf und er ist da. Zu den geregelten Zeiten haben wir einen Nachmittag pro Woche und jedes zweite Wochenende fix eingeplant. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis (Gott sei Dank!) und teilen uns die Obsorge.

Der zweitwichtigste Mensch ist meine Mutter, also die Oma der Kleinen, die Sie öftere Male im Kindergarten abholt und auch mal später hinbringt, wenn ich mein Kind nicht aus dem Bett bekomme in der Früh. Natürlich kommen auch immer wieder Tanten zum Einsatz. Eine große Familie in der Nähe ist also sehr hilfreich.

Drei Wünsche an die Zukunft?

Bessere Betreuungszeiten und Möglichkeiten für Kinder (auch für kleine Kinder), eine kostenlose Kinderbetreuung für berufstätige Eltern und mehr Akzeptanz für Mütter, die auch arbeiten gehen wollen. Wir sind keine Rabenmütter, die die Kinder abschieben!

Alleinerziehend: Nina Ritter mit Ihren Kindern

"Nicht alles muss perfekt sein"

Wie schaffen Sie den Alltag als Alleinerzieherin?

Mit drei Schulkindern im Alltag alleine zu sein, ist vor allem ein großer organisatorischer Aufwand. Termine, Abgaben, Schularbeiten, Freizeitaktivitäten, Einladungen, Förderungen, Therapien, Arztbesuche, etc.: Das ist an manchen Tagen schwer zu schaffen. Ich habe gelernt, dass nicht alles perfekt sein muss. Wichtig ist, dass es uns gut geht.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist, neben den Kindern, Zeit für meinen Job und schlussendlich auch für mich persönlich zu finden, da mein Tag um sechs Uhr beginnt und nicht vor 22 Uhr aufhört. Mittlerweile sind die Kinder sechs, acht und elf Jahre und manches wird leichter.
Da ich – aufgrund der Kinder – beruflich vom Journalismus zum Unterrichten gewechselt habe, habe ich jetzt das Privileg, alle Ferien mit ihnen verbringen zu können. Andererseits ist ein großer Teil meiner Arbeit von zuhause aus zu erledigen. Das ist oft eine Gratwanderung und ich muss Nachtschichten einlegen, was wiederum Schlafmangel nach sich zieht.

Wie viel Hilfe gibt's für alleinerziehende Mütter?

Mentale Unterstützung habe ich von meiner Familie und ganz lieben Freunden. Die familiäre Unterstützung im Alltag fehlt aber leider, weil meine Familie 130 Kilometer entfernt lebt. Ich muss langfristiger planen, spontan sein ist schwer möglich. Zudem muss man als Alleinerzieherin lernen, angebotene Hilfe auch tatsächlich anzunehmen: Von KollegInnen, Eltern von SchulfreundInnen meiner Kinder, von Nachbarn, von Freunden. Alles kann man alleine nicht schaffen.

Drei Wünsche an die Zukunft?

Finanzielle Absicherung der Frau (z.B.: auch hinsichtlich Pension), wenn sie aufgrund der Familie einer Teilzeitarbeit nachgeht oder ihre Karriere einschränkt oder zugunsten der Familie aufgibt. Dann mehr, qualitativ hochwertigere und leistbare Betreuungsangebote für Kinder und natürlich mehr Schutz für Kinder in Trennungs- und Scheidungsfällen. Sehr viel wird auf ihrem Rücken ausgetragen, auch weil „das Wohl des Kindes“ in der Praxis oft ganz anders ausschaut als Gesetze es formulieren.

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte
Empfehlung
Nivea Baby Nasen Frei Babypflege
602376_badge
603616_badge

Nivea Baby Nasen Frei Babypflege

24 Stk.
0,29 pro 1 Stk.
6,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
alverde Kinder Zahngel
601421_badge

alverde Kinder Zahngel

50 ml
3,30 pro 100 ml
1,65 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
reer WinLock Fenster- und Balkontürsicherung
601424_badge

reer WinLock Fenster- und Balkontürsicherung

1 Stk. 8,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

KOMMENTARE