Ein ganz besonderes Fest - Weihnachten mit Kindern

Weihnachten ist mit Kindern etwas ganz Besonderes. Schaffen Sie schöne Familienrituale.

Weihnachten ist Familie und Zusammensein. Weihnachten ist ein positives Gefühl. Es sind schöne Kindheitserinnerungen und gemeinsame Rituale. Das Warten auf das Christkind. Nervosität vor der Bescherung. Köstliches Essen. Lustige Geschichten bis spät in die Nacht.

Der Zauber von Weihnachten verschwindet nie. Auch wenn Erwachsene dem Christkind nicht mehr aufgeregt entgegenfiebern und die Nervosität vor der Bescherung gesunken ist. Mit einem Kind wird der Heilige Abend wieder etwas ganz Besonderes. Warten auf die Bescherung, glänzende Kinderaugen vor dem Christbaum und Freudestrahlen beim Auspacken der Geschenke. Kinder zeigen ihre Freude einzigartig.

Kindheitserinnerungen

Wer schöne Erinnerungen an den Advent und die Festtage hat, möchte diese gerne seinen eigenen Kindern mitgeben. Familienrituale, ob der gemeinsame Kirchengang, ein jährliches Weihnachtsmenü, gemeinsame Lieder und Gebete, das Schmücken des Christbaums oder der vertraute Ablauf des Festes berühren und wollen mit den eigenen Kindern weitergeführt werden. Diese Kindheitserinnerungen prägen. Das wissen wir von uns selbst.

Kein Stress an Weihnachten

Machen Sie sich an Weihnachten aber keinen Stress: Es muss nicht alles perfekt sein. Mit Babys und Kleinkindern unter einem Jahr ist der Festtag an sich schon spannend genug. Die Zwerge spüren die besondere Stimmung. Das alleine reicht aus. Sie brauchen kein besonderes Programm oder Ablauf. Das Knistern des Papiers, das Leuchten der Kerzen und die Großeltern, die vielleicht mitfeiern - das alles ist Aufregung genug. Versuchen Sie keine Hektik aufkommen zu lassen. Denn auch das spüren die Kinder. Wird es Ihrem kleinen Liebling zuviel, gehen Sie mit ihm spazieren oder entspannen Sie mit ihm bei seinen Lieblinsliedern oder in einem ruhigen Zimmer.

Familienrituale

Sind die Zwerge dem ersten Lebensjahr entwachsen, erleben sie Weihnachten bewusster. Sie freuen sich, Geschenke auszupacken und beim Schmücken des Weihnachtsbaumes zu helfen. Vielleicht schicken Sie Papa und Kind aber auch zum Spaziergang, auf den Christkindlmarkt oder ins Kasperltheater. Bereiten Sie in der Zwischenzeit die Bescherung als Überraschung vor und lassen den Winzling ans Christkind glauben. Ganz wie Sie wollen. Schaffen Sie sich gemeinsame Rituale. Wie bei Ihnen, prägt das Ihre Kinder und sie leben Ihre Traditionen vielleicht einmal weiter.

Sparsam schenken

Bei Geschenken heißt es: Weniger ist mehr. Kinder brauchen nicht unzählige und teure Geschenke. Zu viele Packerln überfordern den Zwerg nur. Sie wissen gar nicht, wo sie mit dem Spielen und Bewundern anfangen sollen, die Geschenke werden schnell uninteressant. Ermuntern Sie auch die Familie, den Nachwuchs nicht mit Geschenken zu überhäufen, sondern lieber Sinnvolles zu schenken. Wünschen Sie sich für Ihren Schatz einen Schlitten, einen Fahrradsitz oder eine Kuscheldecke.

Und: Beschenken Sie Ihren Liebling auch mit Zeit: Durchleben Sie gemeinsam und bewusst beim Keksebacken, am Weihnachtsmarkt oder beim Schlittenfahren eine wundervolle Adventzeit.

Foto: shutterstock/dmitrieva

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte

KOMMENTARE