Vater, Mutter, Kind - und Hund? So kanns klappen

Soll ein Hund schon zum Baby oder Kleinkind einziehen? Oder lieber warten? 7 Experten-Tipps.

Für viele ist die Familie erst mit einem Vierbeiner komplett. Aber ist es ratsam, zu Kleinkinder einen Welpen mit einziehen zu lassen? "Zwischen Kleinkind und Hund kann ein harmonisches Miteinander sehr gut funktionieren, wenn man einige Dinge beachtet", sagt Elisabeth Felber, selbst zweifache Hundebesitzerin, ÖKV-Trainerin, tierschutzqualifizierte Hundetrainerin und Einsatzhundeführerin beim Österreichischen Roten Kreuz.

Immer dabei sein

Kinder profitieren von Hunden. Studien belegen sogar, dass Kinder mit Tieren im Kindergarten und in der Schule weniger Anpassungsschwierigkeiten haben, sie sind umgänglicher, lernen Körpersprache besser zu deuten und eigene Wünsche zugunsten eines anderen Lebewesens zurückzustellen. Trotzdem gibt es einiges zu beachten: Am allerwichtigsten ist es, dass man Kind und Hund NIE alleine und unbeaufsichtigt lässt. Sollte es zu missverständlichen Situationen kommen, können Sie gleich eingreifen. Lassen Sie Kind und Hund niemals mit Spielzeug zerren oder fangenspielen. Der Hund soll von Anfang an verstehen: Kinder sind kein Spielzeug, sondern in der Rudelhierarchie ihnen übergeordnet.  

Hundefreie Zonen

Im Wohnbereich soll es hundefreie Zonen geben, etwa das Kinderzimmer, das Schlafzimmer und das Badezimmer. Somit lernt der Hund gleich, dass das Kind überall hindarf und somit in der Rangordnung höher stehen muss.

Kinderfreie Zonen

Aber gleiches Recht für alle: Auch der Hund braucht einen Rückzugsort. Dorthin zieht er sich zurück, wenn er seine Ruhe haben möchte. Für Kinder muss klar sein, wenn sich die Fellnase in ihr Körbchen oder die Box zurückzieht, darf sie niemand stören. Auch wenn der Hund frisst, sollte er seine Ruhe haben.

Zeit für Hund und Kind

Quality-Time sollte es für das Kind wie auch für den Hund geben: zusammen und wenn möglich auch getrennt, damit die Bedürfnisse des Kindes als auch die Bedürfnisse des Hundes ohne Ablenkung Beachtung finden.

Genügend Auslastung

Sorgen Sie für einen ausgeglichenen Hund, den sie körperlich, aber auch geistig auslasten. Dann kann er gegebenenfalls Stress wie zum Beispiel einen erhöhten Lärmpegel besser verarbeiten. 

Hygiene beachten

Trennen Sie Kinder- und Hundespielzeug und achten sie darauf, Ihren Hund regelmäßig zu entwurmen und zu impfen. Spezielle Anti-Floh- und Ungeziefermittel, die auch für Kinder unbedenklich sind, sollten verwendet werden. Ihr Tierarzt berät Sie sicher gerne.

Verantwortung übernehmen

Je älter das Kind wird umso mehr kann es Verantwortung übernehmen. Etwa durch Bürsten des Felles oder einem Spiel, wie Leckerchen verstecken, die der Hund dann suchen kann. Diese Gemeinsamkeiten stärken die Bindung!

Produkte zu diesem Beitrag

7 Produkte

KOMMENTARE